1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Weltstar sucht neuen Verein: Ist der FC Bayern auch interessiert?

Erstellt:

Von: Alexander Kaindl

Kommentare

Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic.
Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic. © Poolfoto / Imago

Er gehört seit Jahren zu den besten Spielern der Premier League. Nun sucht er aber wohl eine neue Herausforderung - er möchte England scheinbar verlassen.

Manchester - Seine persönliche Geschichte ist eigentlich Stoff für Hollywood. Geboren wurde er im Dezember 1994 in Kingston, Jamaika. Er wuchs in einem der gefährlichsten Viertel der Hauptstadt auf, im Alter von fünf Jahren zog es ihn mit seiner Mutter nach England.

Wirklich besser lief es in London auch nicht, der Junge eckte immer wieder an. Als er zehn war, sagte ein Nachhilfelehrer zu ihm: „Wenn du diesen Weg weitergehst, spielst du mit 17 entweder für England oder du landest im Knast.“ Zu diesem Zeitpunkt war sein Vater bereits ermordet worden, nur wenige Jahre später (als er gerade einmal 17 war) zeugte Raheem Sterling dann selbst Nachwuchs.

Raheem Sterling: Star von Manchester City denkt offenbar an Wechsel

Unglaublich: Sein Nachhilfelehrer sollte mit seinen beiden Vermutungen fast goldrichtig liegen: England-Debüt: 2012, Sterling war tatsächlich erst 17. Knast: 2013, Sterling wurde mit 18 wegen Körperverletzung festgenommen und für eine Nacht unter Arrest gestellt. In den Jahren danach spielte der Offensivmann dann die Sterne vom Himmel. Erst für Liverpool, dann für Manchester City. Sterlings unglaubliches Tempo war beeindruckend - und ist es immer noch, schließlich ist er erst 26 Jahre alt. Nun ist er aber bereit für ein neues Kapitel.

Denn: Sterling ist unter Pep Guardiola seit Beginn dieser Saison nicht mehr erste Wahl. Bei seinen zehn Einsätzen stand der Stürmer nur vier Mal in der Startelf. Manchester City hat mit Luxus-Transfer Jack Grealish inzwischen einen neuen Offensiv-Star, die Konkurrenz ist mit Ausnahmekönnern wie Phil Foden, Gabriel Jesus, Ferran Torres und Riyad Mahrez ohnehin gigantisch. Deshalb denkt Sterling nun über einen Abschied nach und spricht diesen Gedanken sogar laut aus. Dabei ist ein Wechsel ins Ausland für den englischen Nationalspieler durchaus vorstellbar.

FC Bayern München: Transfer von Raheem Sterling ein Thema?

„Wenn es die Möglichkeit gäbe, woanders hinzugehen, wäre ich zu diesem Zeitpunkt offen dafür“, sagte er am Donnerstag beim „Business of Sport US“-Summit. „Als englischer Spieler kenne ich nur die Premier League, und ich habe immer gedacht, dass ich eines Tages gern im Ausland spielen und mich dieser Herausforderung stellen würde“, betonte er. Und weiter: „Ich sollte eigentlich ein paar andere Sprachen lernen. Ich mag den französischen Akzent und das Spanische sehr.“

Deutet sich also ein Abschied in Richtung Ligue 1 oder La Liga an? Oder wird möglicherweise sogar die Bundesliga Sterlings neues Zuhause? Beim FC Bayern München ist man immer auf der Suche nach Verstärkungen. Gerade in der Offensive könnte sich in naher Zukunft etwas tun: Flügelstürmer Kingsley Coman wird immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Und auch ein Verbleib von Robert Lewandowski ist aktuell alles andere als gesichert. Ist man an der Säbener Straße also an einem Weltstar wie Sterling interessiert?

Raheem Sterling
Geboren: 8. Dezember 1994 (Alter 26 Jahre), Kingston, Jamaika
Manchester City
Stürmer
Vertrag bis: 30. Juni 2023
Marktwert: 90 Millionen Euro

Raheem Sterling: Einstiger Kollege spielt schon beim FC Bayern München

Die Elite der Branche wird natürlich hellhörig, wenn ein solches Kaliber wechseln möchte. Zweifelsohne hat der 26-Jährige Fähigkeiten, die Trainer Julian Nagelsmann gefallen dürften. Aber ist ein Bayern-Transfer realistisch? Wohl eher nicht. Alleine das Gehaltspaket dürfte für Klubs aus der Bundesliga nur schwer zu stemmen sein, dem Vernehmen nach kassiert Sterling bei City aktuell knapp 18 Millionen Euro.

Sein Vertrag läuft noch bis 2023, sein Marktwert wird auf 90 Millionen Euro taxiert. Er wäre also alles andere als ein Schnäppchen. Darüber hinaus passt Sterling nicht ganz ins neue Transfer-Anforderungsprofil der Bayern: Jung, talentiert und Bezug zur Bundesliga - im Idealfall deutscher Nationalspieler - lautet die Stellenausschreibung von Sportvorstand Hasan Salihamidzic. Vielleicht erkundigt er sich wegen Sterling ja bei einem aktuellen Bayern-Star: Leroy Sané spielte vier Jahre lang mit dem Engländer zusammen für die Citizens. (akl/dpa)

Auch interessant

Kommentare