Nach Sané-Transfer

FC Bayern beobachtet Premier-League-Star: Holen die Münchner den nächsten Offensiv-Spieler?

Transfer-News zum FC Bayern München: Die Roten sollen Interesse an einem schnellen Offensivstar aus der Premier League haben. Wie realistisch wäre ein Wechsel?

München - Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic versprach vor wenigen Wochen einen „internationalen Star“ sowie ein „Toptalent aus Europa“. Mit Leroy Sané und Tanguy Kouassi wurden die entsprechenden Spieler mittlerweile verpflichtet. Auch Alexander Nübel sowie Leihrückkehrer Adrian Fein verstärken die Münchner zur neuen Saison.

Das bedeutet jedoch nicht, dass die Transferplanungen des deutschen Rekordmeisters abgeschlossen sind, was Karl-Heinz Rummenigge jüngst erklärte. Nun scheint der FCB ein Auge auf einen Offensivspieler aus der Premier League geworfen zu haben - Wilfried Zaha.

FC Bayern München: Interesse an Wilfried Zaha? Hoffen auf Corona-Preis

Die Münchner sollen die Situation des Ivores aufmerksam verfolgen. Zaha spielt seit 2014 für Crystal Palace und ist dort seit Jahren Leistungsträger. Der Außenspieler wird daher immer wieder mit einem Wechsel in Verbindung gebracht. Als heißeste Kandidaten galten letztes Jahr etwa Arsenal London oder der FC Everton. Ein Transfer scheiterte jedoch aufgrund der geforderten Ablösesumme von kolportierten 80 Millionen Pfund (circa 88 Mio. Euro). 

Wilfried Zaha (l.) ist Leistungsträger bei Crystal Palace. Nun könnte er die Londoner aber verlassen.

FC Bayern München: Interesse an Wilfried Zaha - ist ein Transfer sinnvoll?

Weil der Transfermarkt aufgrund der Corona-Pandemie nun aber nicht mehr derselbe ist, vermuten einige Klubs, Zaha könnte billiger zu haben sein. Zu diesen Vereinen soll neben Atletico Madrid oder Newcastle United auch der FC Bayern gehören, wie die britische Daily Mail berichtet. Demnach könnte sich der amtierende Meister vorstellen, im Falle einer rapiden Preissenkung aktiv zu werden. Aber braucht der FC Bayern Zaha überhaupt? 

Die Außenpositionen sind aktuell mit Leroy Sané, Serge Gnabry und Kingsley Coman eigentlich gut besetzt. Hinzu kommt eventuell Noch-Leihspieler Ivan Perisic, bei dem in naher Zukunft darüber entschieden wird, ob er fest verpflichtet wird. Zaha würde damit wohl erst zum Thema werden, sofern einer der genannten Spieler den Verein verlässt. Das ist abgesehen von Perisic nach tz-Informationen aber eher nicht vorstellbar.

FC Bayern München: Transfer von Wilfried Zaha eher nicht vorstellbar

Insofern scheint eine Zaha-Verpflichtung aktuell unrealistisch, auch wenn sie sich sportlich gesehen lohnen würde. In dieser Saison war der sprintstarke 27-Jährige einmal mehr unumstrittener Stammspieler, stand in bisher allen 35 Spielen auf dem Platz (vier Tore, fünf Vorlagen).

Geht auch in der Nationalmannschaft auf Torejagd: Wilfried Zaha im Duell mit Algeriens Ramy Bensebaini. 

Der Rechtsfuß, dessen Marktwert auf 44 Millionen Euro geschätzt wird, war erneut ein Garant dafür, dass Crystal Palace wenig bis nichts mit dem Abstiegskampf zu tun hatte. Nun verdichten sich die Anzeichen, dass zu seinen 359 Spielen für die Eagles (57 Tore, 70 Vorlagen) nicht mehr allzu viele hinzukommen. Wohin Zahas Weg führt, bleibt jedoch offen. (as) 

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa / Nigel French

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern: Gegenangriff von Paris Saint-Germain? Franzosen haben Bayern-Star auf dem Zettel
FC Bayern: Gegenangriff von Paris Saint-Germain? Franzosen haben Bayern-Star auf dem Zettel
Tobias Schweinsteiger zurück nach Bayern: Was bedeutet das für die FCB-Talente?
Tobias Schweinsteiger zurück nach Bayern: Was bedeutet das für die FCB-Talente?
Wunderkind von Real Madrid zum FC Bayern? Es gab schon einen Anruf
Wunderkind von Real Madrid zum FC Bayern? Es gab schon einen Anruf
FC Bayern: Erstes Sané-Ausrufezeichen bei geheimem Testspiel
FC Bayern: Erstes Sané-Ausrufezeichen bei geheimem Testspiel

Kommentare