Kreative Lösung

Gewiefter Bayern-Plan mit Adeyemi: Kommt so der Transfer schon im Winter zustande?

Der FC Bayern will Karim Adeyemi verpflichten. Die Münchner denken offenbar über ein kreatives Transfermodell nach, um der Konkurrenz zuvorzukommen.

München - Jokertor beim Länderspieldebüt für Deutschland, Doppelpack in der Champions League und acht Treffer in der österreichischen Liga: Salzburgs Karim Adeyemi hat sich in den vergangenen Wochen in die Notizzettel europäischer Topklubs gespielt. Den deutschen Nationalspieler jagen auch Teams aus der Bundesliga, insbesondere der FC Bayern*. Möglicherweise sind die Bayern der Konkurrenz einen Schritt voraus und machen den Transfer schon im Winter fix.

FC Bayern: Wechselplan mit Karim Adeyemi - Erst Transfer, dann Leihe nach Salzburg

Laut mehreren Medienberichten sind neben dem FC Bayern* auch Borussia Dortmund, RB Leipzig und der FC Liverpool am pfeilschnellen Offensivspieler interessiert. Der Marktwert von Adeyemi hat sich seit Juni verdoppelt und ist auf stolze 20 Millionen Euro geschossen (laut transfermarkt.de). Angesichts der namhaften Konkurrenz und dem stetigen Preisanstieg wollen die offenbar Bayern keine Zeit mehr verlieren.

Die Verantwortlichen der Münchner basteln Spox und Goal zufolge an einem Plan, wie sie Adeyemi von einem Wechsel überzeugen wollen. Konkret: Die Bosse diskutieren eine Verpflichtung des gebürtigen Münchners, der bereits in der FCB-Jugend kickte, schon im kommenden Winter-Transferfenster. Der 19-Jährige soll aber zunächst in Salzburg bleiben - eine Leihe stehe im Raum. In der Mozartstadt könnte sich das Mega-Talent dann in aller Ruhe weiterentwickeln und die Bayern hätten für die Zukunft eine Sorge weniger.

Karim Adeyemi
Geboren: 18. Januar 2002 (Alter 19 Jahre), München
Stürmer
RB Salzburg
Marktwert: 20 Millionen Euro
Vertrag bis: 30. Juni 2024

FC Bayern: Kreatives Transfermodell - Adeyemi kein Schnäppchen mehr

Die Bayern scheinen in der Personalie Adeyemi Dampf zu machen. Noch einmal wollen sie sich den Ex-Hachinger nicht durch die Lappen gehen lassen. „Ich kenne ihn ja noch aus Unterhaching. Der Manni Schwabl (Präsident, Anm. d. Red.) hat damals auch den Uli kontaktiert. Wir waren nicht bereit, so viel zu zahlen. Der Transfer sollte um die drei Millionen kosten, was für einen 16-Jährigen zu der Zeit eine sehr stolze Summe war. Jetzt kostet er möglicherweise eine Null hinten mehr, als er damals gekostet hätte“, sagte Ex-FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge.

Karim Adeyemi jubelt über seinen Treffer im Länderspieldebüt für Deutschland. Der FC Bayern will das DFB-Juwel verpflichten.

„Er hat sich gut entwickelt. Ich habe ihn beim Länderspiel gesehen und mir auch beim letzten Champions-League-Spiel angeschaut. Er ist ein interessanter Spieler. Muss man abwarten, was passiert“, so Rummenigge. Adeyemi hat nie einen Hehl daraus gemacht, eines Tages nach München zurückkehren zu wollen. Seine Familie lebt noch immer in der Vorstadt in Unterhaching. Für den Wechsel nach Salzburg im Jahr 2018 entschied er sich auch wegen der räumlichen Nähe zum Elternhaus. Aktuell ist Adeyemi für die deutsche Nationalmannschaft im Einsatz, Ex-Bayern-Coach und Bundestrainer Hansi Flick hat große Pläne mit dem Youngster. (ck) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Tom Weller

Auch interessant

Kommentare