1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern sticht England-Riesen aus: Einigung mit Wunschspieler Laimer wohl erzielt

Erstellt:

Von: Marius Epp

Kommentare

Konrad Laimer sieht seine Zukunft offenbar in München.
Konrad Laimer sieht seine Zukunft offenbar in München. © IMAGO/motivio

Der FC Bayern sichert sich wohl tatsächlich die Dienste von Konrad Laimer. Einem Bericht zufolge soll der Transfer fix sein.

München – Tütet der FC Bayern schon im Winter den nächsten Sommer-Transfer ein? Informationen der Bild zufolge sind sich die Bayern mit dem Leipziger Konrad Laimer über einen Wechsel 2023 einig.

Konrad Laimer
Geboren: 27. Mai 1997 (Alter 25 Jahre), Salzburg, Österreich
Position: Zentrales Mittelfeld
Verein: RB Leipzig
Marktwert: 28 Millionen Euro

FC Bayern offenbar einig mit Konrad Laimer

Das Interesse der Münchner am österreichischen Mittelfeldspieler ist schon seit einigen Monaten bekannt. Dem Vernehmen nach wollten die Bayern ihn schon in der vergangenen Transferphase verpflichten, konnten sich mit RB Leipzig aber nicht auf eine Ablösesumme einigen.

Nun soll alles klar sein zwischen Laimer, der ein Wunschspieler von Julian Nagelsmann sein soll, und dem Rekordmeister. Wie die Bild weiter schreibt, blockte der 25-Jährige die Gespräche mit den Leipzigern über einen neuen Vertrag ab. Er habe sogar ein Angebot des FC Chelsea abgelehnt, um im kommenden Sommer nach München zu wechseln. Laimer fehlt Leipzig nach einer Syndesmoseband-OP noch bis zum Jahresende.

Laimer-Transfer zum FC Bayern soll 2023 erfolgen

Sind sich Laimer und der FC Bayern einig, kann RB Leipzig dem Transfer nichts mehr entgegensetzen, denn der Vertrag des Mittelfeldspielers läuft 2023 aus. Um seinen Platz in Bayerns Schaltzentrale müsste er allerdings hart kämpfen, denn schon jetzt ackern vier Spieler um die zwei begehrten Stammplätze.

Neben Joshua Kimmich, Leon Goretzka, Marcel Sabitzer und Ryan Gravenberch wäre Laimer der fünfte Mann im Mittelfeldzentrum. Dass seine Qualitäten als Balleroberer der Nagelsmann-Elf helfen können, steht jedoch kaum zur Debatte. Fest steht: Laimer kommt frühestens im nächsten Sommer.

WM-Verletzungen könnten FC Bayern im Winter zum Handeln zwingen

Ein Fan von Wintertransfers ist Hasan Salihamidzic sowieso nicht, wie er mehrfach betonte. Bis zur schweren Verletzung von Lucas Hernandez bestand auch kein unmittelbarer Handlungsbedarf. Durch den Kreuzbandriss des Franzosen im ersten WM-Spiel wird die Personallage in der Innenverteidigung dünner.

Bisher gibt es noch keine Anzeichen, dass der FC Bayern im Winter aktiv werden könnte. Ändern könnte sich das aber recht schnell, wenn die Diagnose bei Außenverteidiger Noussair Mazraoui ähnlich ernüchternd wie bei Hernandez ausfällt. Auch der Marokkaner musste im ersten WM-Einsatz verletzt raus – auf einer Trage. (epp)

Auch interessant

Kommentare