„Rechnen mit einem Angebot“

Triple-Helden vor Abflug: Verzichtet der FC Bayern jetzt auf Millionen-Einnahmen?

Thiago (v. l.), Thomas Müller und Javi Martinez.
+
Thiago (v. l.), Thomas Müller und Javi Martinez.

Wohin geht Martinez? Bleibt Boateng doch? Wie viel kostet Thiago? In die Personalentscheidungen beim FC Bayern München kommt nach dem Triple-Sieg Bewegung.

  • Beim FC Bayern München wird der Abgang von Javi Martinez wahrscheinlicher.
  • Bei Jérôme Boateng ist es gut möglich, dass er in sein letztes Vertragsjahr geht.
  • Bei Thiago Alcantara hingegen ist das praktisch auszuschließen.

München - Erst das Triple, jetzt drei Fragezeichen! Während sich Bayern-Stars und -Bosse nach dem Champions-League-Sieg im Urlaub befinden, kommt langsam Bewegung in die anstehenden Personal-Entscheidungen. Die drängendsten Fragen beim Rekordmeister* lauten: Wohin zieht es Javi Martinez? Was passiert mit Jerome Boateng*? Und: Wann einigen sich der FCB und der FC Liverpool in der Causa Thiago?

FC Bayern München: Wohin der Weg des Defensivspielers Martinez führt

Der Reihe nach: Acht Jahre hielt Martinez (31) für den FCB die Knochen hin. Während er 2013 noch als zentraler Triple-Held gefeiert wurde, kam er heuer im Finalturnier der Königsklasse* gar nicht zum Einsatz. Schon vor der Zeit in Lissabon standen die Zeichen klar auf Abschied. Anfangs war immer wieder spekuliert worden, dass es Martinez zurück zu Ex-Klub Athletic Bilbao ziehen könnte. Der Weg des Defensivspielers führt nun wohl tatsächlich ins Baskenland, nur eben nicht nach Bilbao, sondern zum Lokalrivalen Real Sociedad San Sebastian.

Laut der spanischen Tageszeitung La Razon ist sich Martinez mit dem Klub bereits einig, jetzt liegt es am FC Bayern und Real Sociedad. Auffällig: Bahia Internacional, die Agentur, die sich um die Belange von Javi kümmert, pflegt beste Beziehungen zum baskischen Verein und hat bereits vier Profis dort unter Vertrag. Zudem spielt San Sebastian in der kommenden Saison in der Europa League – im Gegensatz zu Bilbao.

Die Einigung der Klubs dürfte nur eine Frage der Zeit sein. Karl-Heinz Rummenigge erklärte im WamS-Interview: „Sein Vertrag gilt noch ein Jahr, und wir haben ihm zu verstehen gegeben, dass wir ihm keine Steine in den Weg legen.“ Zuletzt war von einer Ablösesumme in Höhe von rund 15 Millionen Euro die Rede. Rummenigges Aussagen klingen nun nach deutlich weniger. Auf der Seite der Zugänge haben die Roten einen neuen Abwehrspieler im Blick*.

Bleibt Boateng beim FCB? „Für mich ist klar, dass ich gerne den Weg unter Hansi Flick weitergehen würde“

Wie bei Martinez läuft auch Boatengs Vertrag 2021 aus. Bislang machte der FCB keine Anstalten, mit dem Innenverteidiger zu verlängern. Dafür erklärte Boateng in der BamS: „Für mich ist klar, dass ich gerne den Weg unter Hansi Flick* weitergehen würde.“ Mittlerweile ist gut möglich, dass der 31-Jährige in sein letztes Vertragsjahr geht.

Bei Thiago (29) ist das hingegen praktisch auszuschließen. Der Spanier will nach Liverpool, Klopp will den Spielmacher. Noch aber zieren sich die Engländer, die vom FCB aufgerufenen 30 Millionen zu bezahlen. Rummenigge aber verriet: „Wir rechnen in diesen Tagen mit einem Angebot.“ Währenddessen wird Serge Gnabry beim Rekordmeister ab der kommenden Spielzeit eine neue, ganz besondere Rückennummer tragen. Beim Supercup zwischen dem FCB und dem FC Sevilla gibt es aufgrund der Corona-Maßnahmen. heftige Probleme. (aus) *tz.de gehört zum Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerk.

Auch interessant

Kommentare