Guardiola will Neuzugang

Martinez-Ersatz: Wer jetzt gehandelt wird

+
Ersatz für Javi Martinez? Stefan Savic (l.).

München - Pep Guardiola geht in die Offensive. "Wir brauchen einen neuen Spieler", so der Bayern-Coach. Reihenweise Kandidaten werden gehandelt.

Die Verletztung von Javi Martinez, der mit Kreuzbandriss ein halbes Jahr ausfällt, bringt den FC Bayern in Nöte. Schließlich war der Spanier als absoluter Eckpfeiler für die neue Saison eingeplant. Nach dem Schock dürften sich die Verantwortlichen intensiv Gedanken machen, ob sie nicht Ersatz verpflichten. "Wir brauchen einen neuen Spieler", bestätigt Pep Guardiola. Längst überschlagen sich die Gerüchte.

Sami Khedira (Real Madrid), Alexandre Song (FC Barcelona), Marcos Rojo (Sporting Lissabon): Viele Varianten sind denkbar. Konstantinos Manolas (AS Rom) ist ebenfalls schon länger im Gespräch, ebenso wie Diego Godin (Atletico Madrid). Die Namen von Raphael Varane (Real Madrid) oder auch Sergio Busquets und Javier Mascherano von Guardiolas Ex-Verein FC Barcelona fallen ebenso. Mascherano wird allerdings wohl seinen Vertrag bei den Katalanen bis 2018 verlängern - mit einer Ausstiegsklausel über angeblich 100 Millionen Euro.

Ebenso wird über Gonzalo Castro (Bayer Leverkusen) gemunkelt. Auch das immer wieder auftauchende Gerücht um Arturo Vidal (Juventus Turin) findet neue Nahrung. Laut eines Berichts des englischen Express ist der FC Bayern bereit, in den Poker mit Manchester United um die Dienste des Chilenen einzusteigen. Doch der Wahrheitsgehalt dieses Gerüchts ist eher fraglich. 

"Bild" bringt drei Namen ins Gespräch

Die Bild will nun drei Namen erfahren haben, die neu beim FC Bayern im Gespräch seien. Wobei "neu" nicht ganz korrekt ist, weil sie bereits in der Vergangenheit gehandelt wurden, etwa Mehdi Benatia (27, AS Rom). Der Marokkaner taucht schon seit Monaten in der Bayern-Gerüchteküche auf. Die Münchner müssten sich sputen, wenn sie sich seine Dienste sichern wollen, denn er soll vor einem Wechsel zum FC Chelsea stehen.

Der zweite Mann, den die Zeitung ins Spiel bringt, heißt Daniel Agger. Der 29-Jährige ist auf dem Markt, nachdem er beim FC Liverpool vor dem Abschied steht. Doch er gilt nicht als erste Option beim FC Bayern.

Der Dritte im Bunde hingegen könnte hochinteressant werden. Die Rede ist von Stefan Savic: 23 Jahre alt, Montenegriner und noch bis 2016 beim Mario-Gomez-Klub AC Florenz unter Vertrag. Sein Vorteil: Er kann nicht nur innen, sondern auch rechts defensiv in einer Dreierkette oder Viererkette spielen.

lin

Zehn Gründe, den FCB zu lieben - und ihn zu hassen

Zehn Gründe, den FCB zu lieben - und ihn zu hassen

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab
Comeback-Pläne: Ribéry gibt Versprechen ab

Kommentare