Nachwuchsspieler des Jahres

Sichert sich der FC Bayern ein Italien-Juwel? Rummenigge: „Ich habe eine Theorie“

Sandro Tonali vom AC Mailand.
+
Sandro Tonali steht eine große Karriere bevor. Der junge Italiener spielt aktuell beim AC Mailand und gilt als vielversprechendes Talent.

Es gab schon lange keinen Italiener mehr im Kader des FC Bayern München. Eine italienische Sportzeitung hat nun bei Rummenigge nachgefragt, ob Sandro Tonali eine Option wäre.

  • Wäre Sandro Tonali für den FC Bayern interessant?
  • Das Mittelfeld-Juwel spielt derzeit beim AC Mailand.
  • Geht es nach Karl-Heinz Rummenigge, sollte er dies auch noch eine Zeit lang tun.

München - Italiener sind in der Bundesliga äußerst rar gesät. Seit 1963 gab es in Deutschlands Eliteliga gerade einmal 26 italienische Spieler - weniger als Akteure aus Bulgarien, der Slowakei, Rumänien oder Nigeria. Fünf dieser 26 Spieler standen beim FC Bayern unter Vertrag - Nicola Sansone (0 Einsätze, nur in der 2. Mannschaft aktiv), Antonio Di Salvio (8), Massimo Oddo (27), Ruggiero Rizzitelli (57) und Luca Toni (89). Kommt demnächst der nächste Italiener hinzu?

FC Bayern München: Youngster begeistert Serie A - Sandro Tonali eine Option?

Die italienische Zeitung Tuttosport bringt zumindest Sandro Tonali ins Spiel. Dem defensiven Mittelfeldspieler wird eine große Karriere vorhergesagt, jüngst wurde der 20-Jährige zum besten italienischen Nachwuchsspieler gewählt. Der agile Rechtsfuß, der das Fußballspielen in der Jugend von Brescia Calcio lernte und in der vergangenen Saison Stammspieler in der Serie A war, ist derzeit an den AC Mailand verliehen. Die Rossoneri besitzen eine Kaufoption.

Überzeugt der vierfache Nationalspieler auch im Milan-Dress, wird der ambitionierte Traditionsverein diese Option wohl ziehen. Dennoch fragte Tuttosport bei Karl-Heinz Rummenigge nach, ob das Italien-Juwel nicht auch beim FC Bayern ein Thema sein könnte - beziehungsweise es im Sommer war. Als klar war, dass Brescia in die Serie B absteigen wird, brannte um Tonali ein regelrechtes Wettbieten aus. Der 20-Jährige wurde bei vielen Topklubs gehandelt.

Milan-Coach Stefano Piolo will langfristig eine Mittelfeld-Achse um Sandro Tonali aufbauen. In der bisherigen Saison kam der 20-Jährige in sieben von zehn Ligaspielen zum Einsatz.

FC Bayern München: Rummenigges These - wohl kein Tonali-Transfer in naher Zukunft

Auch Rummenigge weiß, dass Tonali „ein sehr guter Junge ist, sonst wäre er nicht der beste italienische Nachwuchsspieler und würde nicht für den AC Mailand spielen.“ Geht es nach Rummenigge, früher bei Inter Mailand aktiv, sollte der Italiener noch länger in seiner Heimat bleiben. Denn „ich habe eine Theorie über junge Spieler: So wie es für deutsche Spieler besser ist, ein paar Jahre in der Bundesliga zu wachsen, sollten italienische Spieler nicht zu früh aus der Serie A genommen werden.“

Ein Wechsel zum FC Bayern scheint damit vorerst keine Option zu sein. Die Münchner müssen sich also womöglich noch etwas gedulden, um Italiener Nummer sechs in ihren Reihen begrüßen zu dürfen. (as)

Auch interessant

Kommentare