Wildert der FC Bayern bei der Borussia?

FC Bayern: Brazzos irres Transfer-Finale

Transfer-Gerüchte: Geht da noch was? Hasan Salihamidzic spielt beim Wechselpoker mit.
+
Transfer-Gerüchte: Geht da noch was? Hasan Salihamidzic spielt beim Wechselpoker mit.

Beim FC Bayern hat Hasan Salihamidzic derzeit viele Transfer-Angeln ausgeworfen. Beim Abwehr-Ass Matthias Ginter soll es sich nur um ein Gerücht handeln.

München - Diesen Spaß konnte sich Gladbach-Manager Max Eberl nicht verkneifen. Inmitten der Pressekonferenz am Freitag griff er auf dem Podium plötzlich zum Handy und hielt es sich ans Ohr.

„Brazzo? Ich kann jetzt nicht“, sagt er mit einem Grinsen und beendete seinen Sketch sicherheitshalber noch mit dem Wort „Spaß“. Wenige Stunden vor Eberls Auftritt war kolportiert worden, dass sich der FC Bayern mit einem Transfer des Gladbacher-Abwehrspielers Matthias Ginter (27) beschäftigen soll.

Der Nationalspieler würde auf den ersten Blick ins Transferprofil passen: Er ist als Innen- und Außenverteidiger flexibel einsetzbar. Und: Sein Vertrag läuft im Sommer 2022 aus, weshalb er nächstes Jahr ablösefrei zu haben wäre. Oder für einen niedrigen Millionen-Betrag vielleicht sogar schon diese Saison?

FC Bayern: Diese Positionen sind eigentlich üppig besetzt

Bei genauerer Betrachtung des Münchner Kaders wird man aber feststellen, dass gerade die Innenverteidiger-Positionen mit Dayot Upamecano (22), Niklas Süle (25), Lucas Hernandez (25) und Tanguy Nianzou (18) üppig besetzt ist. Als Rechtsverteidiger-Backup für Benjamin Pavard (25) hat sich Eigengewächs Josip Stanisic (21) bewährt, eine ähnliche Rolle traut man im Klub auch Chris Richards (21) zu. Für Süle, der laut Bayern-Trainer Julian Nagelsmann seinen Vertrag bis Sommer 2022 definitiv erfüllen wird, ist diese Position ebenfalls kein Neuland.

Die Münchner haben also genug Defensiv-Spezialisten. Nicht umsonst sagte Eberl gestern: „Mit Brazzo telefoniere ich sehr häufig. Das Konkrete haben wir nicht besprochen.“ Und weiter: „Es gibt kein konkretes Angebot für einen Spieler. Daher glaube ich nicht, dass noch viel passieren wird.“

Transfer-Gerüchte: Geht da noch was? Hasan Salihamidzic spielt beim Wechselpoker mit.

„Das sind alles eher skurrile Gerüchte“

Ähnliche Töne schlug auch Nagelsmann an, als konkret auf die Namen der Gladbach-Stars Ginter und Jonas Hofmann (29) angesprochen wurde: „Es ist in beiden Fällen nicht ansatzweise konkret, deshalb muss ich jetzt nicht über Spieler von Gladbach reden. Da müssen wir auch respektvoll agieren. Das sind alles eher skurrile Gerüchte.“

Die Verantwortlichen beider Klubs geben sich also sehr defensiv. Doch wer sich in der Bundesliga-Branche umhört, bekommt berichtet, dass Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic in der Tat viele Angeln ausgeworfen hat, um doch noch in letzter Minute doch noch den einen oder anderen Transfer an Land zu ziehen. Problem: Salihamidzic muss potenziellen Neuzugängen ihre Rolle als Ergänzungsspieler schmackhaft machen, da die Mannschaft auf den ersten 14 Positionen top besetzt ist.

Macht sich FC-Bayern-Trainer Nagelmann Sorgen um den Kader?

Das schreckt nicht nur erfahrene, sondern auch jüngere Spieler ab, wie der Wechsel von Amine Adli (21) vom FC Toulouse zu Bayer Leverkusen zeigt. Denn: An diesem Talent war auch der deutsche Rekordmeister interessiert. Doch Adli sah bei der Werkself größere Chancen auf regelmäßige Einsätze und schloss sich ihr deshalb für eine Ablöse von 7,5 Millionen Euro an. Diese Summe hätten auch die Münchner trotz Sparzwang problemlos aufbringen können. Nagelsmann berichtete über das weitere Transfer-Vorgehen: „Wir diskutieren auf der Vorstandsetage alle Szenarien, dabei geht es nicht nur um Käufe, sondern auch um Umstrukturierungen im Kader.“

FC Bayern im Transfer-Endspurt

Wer könnte den FC Bayern noch verstärken? Es gibt heiße Kandidaten. Gibt es im Fall Sabitzer jetzt eine irre Wende? RB Leipzig dementiert plötzlich sämtliche Bayern-Gerüchte.V Der Rekordmeister steht jetzt auf dem letzten Drücker im Fokus. *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare