Überraschungsgast auf der Tribüne

Mangelnde Unterstützung für kleine Bayern? Nur ein FCB-Star im Stadion

+
Unentschieden im Münchner Derby.

Das Derby zwischen dem TSV 1860 und dem FC Bayern II endete unentschieden. Schwächelten die Bayern wegen zu wenig moralischer Unterstützung?

  • Das Münchner Derby zwischen dem TSV 1860 und dem FC Bayern II endete unentschieden.
  • Rund um das Spiel verlief alles friedlich.
  • Prominente Gesichter waren kaum auf den Tribünen zu sehen.

München - Seit dem Aufstieg der Bayern Amateure in die 3. Liga haben sich die Anhänger der Roten und auch die Löwen-Fans auf das Derby gefreut. Trotz der Ansetzung Ende November spielte sogar das Wetter mit. Temperaturen im zweistelligen Bereich und kein Regen sorgten für die perfekte Fußballstimmung im Grünwalder Stadion. Vor dem Spiel ereignete sich sogar ein kurioser Vorfall. Nicolas Feldhahn stand plötzlich in der Löwen-Kabine.

TSV 1860 - Bayern II: Derby endet glanzlos

Rund um das Spiel verlief alles ruhig. Die Anhänger der Münchner Vereine trafen sich schon um 10.30 Uhr an ihren jeweiligen Treffpunkten, um von dort aus zum Stadion zu pilgern. Die Fans gerieten aber nicht aneinander und die Polizei musste nirgends eingreifen. Das Spiel jedoch hatte Feuer drin. In der ersten Halbzeit gingen die Bayern durch einen Elfmeter von Otschi Wriedt (29. Minute) in Führung. In der zweiten Halbzeit war aber der TSV 1860 die bessere Mannschaft und schafften in der 73. Minute den Ausgleich durch Dennis Dressel. Das Spiel endete dann auch 1:1. Zufrieden war mit dem Ergebnis wohl keiner, weder die Teams noch die Fans.

Kaum Unterstützung für die kleinen Bayern von den Profis

Vor dem Spiel wurde den Bayern noch die Favoritenrolle zugeschrieben. Zwar ist das Team deutlich jünger, jedoch technisch versierter. Einen Vorteil auf dem Platz hatten die Roten deswegen aber nicht. Vielleicht fehlten ihnen auch die nötige moralische Unterstützung. Zum einen hatten sie ein Auswärtsspiel und deshalb auch ein fast nur in Blau getauchtes Stadion. Zum anderen waren auch kaum prominente Bayern-Anhänger im Stadion. Zwar war Weltmeister Miroslav Klose da, aber als Trainer der U17 des FCB war sein Erscheinen nicht verwunderlich.

Miroslav Klose.

 

Aber anders als noch im Sommer, als zahlreiche Spieler der ersten Mannschaft die U23 bei ihrem Aufstiegsspiel von der Tribüne aus unterstützen, war bei dem Derby nur Alphonso Davies im Stadion. Der Kanadier stand in dieser Saison aber auch schon drei Mal für die zweite Mannschaft auf dem Platz und hat deswegen wohl einen noch engeren Draht zu den Spielern. Von dem Rest des Teams, das am Tag zuvor 4:0 gegen Düsseldorf gewann, fehlte jede Spur.

Alphonso Davies.

Überraschungsgast Scholl im Grünwalder Stadion

Ein Überraschungsgast mit Bayernvergangenheit war aber da. Mehmet Scholl, der nicht nur für den Rekordmeister spielte, sondern auch schon zwei Mal die U23 trainiert hatte, ließ sich das Spiel in Giesing nicht entgehen. Seitdem er nicht mehr als Experte für die ARD arbeitet, wurde es still um den ehemaligen Top-Spieler. Jetzt zeigte er sich wieder in der Öffentlichkeit.

Mehmet Scholl.

md

Auch interessant

Meistgelesen

Leroy Sané zum FC Bayern München? Karl-Heinz Rummenigge verrät die Verhandlungs-Strategie
Leroy Sané zum FC Bayern München? Karl-Heinz Rummenigge verrät die Verhandlungs-Strategie
Noch ein Winter-Transfer? Hasan Salihamidzic spricht über die Pläne des FC Bayern München
Noch ein Winter-Transfer? Hasan Salihamidzic spricht über die Pläne des FC Bayern München
Nach Bundesliga-Regeländerung spaltet Schiedsrichter-Chef den Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“
Nach Bundesliga-Regeländerung spaltet Schiedsrichter-Chef den Doppelpass: „Wenn man sich die Szene genau ansieht“
Nübel-Wechsel zum FC Bayern: Schalke-Boss spricht klare Worte
Nübel-Wechsel zum FC Bayern: Schalke-Boss spricht klare Worte

Kommentare