FC Bayern, Löwen und Haching im Achtelfinale 

So stehen die Chancen auf ein Münchner Pokal-Derby

+
Links jubeln Thomas Müller und Kingsley Coman, rechts Stefan Mugosa.

München - Alle drei Münchner Teams stehen im Achtelfinale des DFB-Pokals. Die Wahrscheinlichkeit, dass am Sonntag ein Münchner Derby ausgelost wird, ist damit denkbar hoch.

Rubin Okotie sorgte am Dienstagabend um kurz nach halb neun für die erste Sensation: Per Kopf brachte er den TSV 1860 in Mainz mit 2:1 in Führung. Eine Viertelstunde später war die Überraschung dann perfekt: Der kriselnde Zweitligist warf zum zweiten Mal in dieser Pokal-Saison einen Erstligisten aus dem Wettbewerb.

Der zweite Paukenschlag folgte später am Abend, als Viertligist Unterhaching den Favoriten RB Leipzig mit 3:0 abfertigte und ebenfalls den Sprung ins Achtelfinale schaffte - zum ersten Mal seit neun Jahren.

Gut, der 3:1-Sieg der FC Bayern über Wolfsburg lässt sich kaum als dritte Sensation betiteln. Dennoch bewiesen die Roten vor allem in der ersten Halbzeit einmal mehr eindrucksvoll ihre Form und unterstrichen ihre Titelambitionen. So komplettierte der FCB das Münchner Trio im Achtelfinale des DFB-Pokals.

DFB-Pokal Viertelfinale: Auslosung am Sonntag

Eine solche Konstellation gab es erst zweimal, zuletzt in der Saison 2005/06. Damals war für die Hachinger im Achtelfinale Schluss, die Löwen zogen dagegen ins Viertelfinale ein. Und der FC Bayern holte sich am Ende die Trophäe. Für Fans des Rekordmeisters also ein gutes Vorzeichen.

Dieses Jahr finden die Achtelfinal-Spiele am 15. und 16. Dezember statt. Schlagersängerin Vanessa Mai lost am Sonntag ab 19.30 Uhr im Privatsender Sky die Achtelfinal-Begegnungen aus. 16 Teams sind noch dabei, darunter drei Mannschaften aus München. Nimmt man eines der Münchner Teams als Beispiel, besteht eine Chance von 2 zu 15, dass ihm ein anderer Club aus München zugelost wird. Nach dieser vereinfachten Rechnung liegt die statistische Wahrscheinlichkeit für ein Aufeinandertreffen zweier Münchner Mannschaften bei 13 Prozent.

Update: In der Praxis sieht es allerdings anders aus. Bei 16 Teams im Achtelfinale des DFB-Pokals ergeben sich 120 mögliche Begegnungen, drei davon sind Spielen zwischen zwei Münchner Mannschaften. Die Wahrscheinlichkeit für die Ziehung eines solchen Spieles liegt also gerade mal bei 2,5 Prozent. 

Dennoch: Die Chance auf ein Derby ist durchaus gegeben! Besonders reizvoll wäre natürlich ein "echtes" Derby zwischen dem FC Bayern und dem TSV 1860. Das wünschen sich nicht nur viel Fans, sondern zum Beispiel auch FCB-Kapitän Philipp Lahm.

FC Bayern gegen TSV 1860: Sieben Jahre ohne "großes" Derby

Ein solches Derby gab es zuletzt im Jahr 2008, damals im Viertelfinale des DFB-Pokals. Nach torlosen 119 Minuten erzielte Franck Ribéry kurz vor dem Ende der Verlängerung den entscheidenden Siegtreffer für die Roten, per Strafstoß. Ansonsten standen sich Bayern und Löwen erst ein weiteres Mal im Pokal gegenüber, und das ist schon ein Weilchen her: In der Saison 1966/67 bestritten die Lokalrivalen das Halbfinale, der FCB ging mit 3:1 als Sieger hervor. Es wäre also durchaus Zeit für eine Neuauflage des Derbys!

TSV 1860 gegen SpVgg Unterhaching: Erinnerung an den Pokal-Krimi

Noch seltener, nämlich erst einmal, trafen die Löwen im Pokal auf Haching. In der zweiten Runde der Saison 2000/01 lieferten sich die beiden Münchner Teams ein hart umkämpftes und spannendes Duell. Haching ging durch Alfonso García in Führung, die Löwen glichen in der 90. Minute durch Markus Beierle aus. Es folgte eine torlose Verlängerung, bis Paul Agostino in der letzten Minute die Löwen erlöste und sie in den nächste Runde köpfte. Auch eine Neuauflage dieser Partie im Hachinger Sportpark hätte seinen Reiz. Das finden auch die Sechziger Stefan Mugosa und Milos Degenek. 

 SpVgg Unterhaching gegen FC Bayern: Attraktives Neuland

Im dritten möglichen Szenario könnte der FC Bayern in den Hachinger Sportpark reisen. Dort waren die Bayern zweimal zu Gast - allerdings noch nie in einem Pokalspiel, sondern in der Liga. Bei der letzten der beiden Reisen fuhr der Rekordmeister nach einer 0:1-Niederlage ohne Punkte nach Hause. Seitdem sind jedoch 15 Jahre vergangen, bei einem erneuten Aufeinandertreffen wären die Rollen klar verteilt. Den Hachingern würde ein Heimspiel gegen einen so hochkarätigen Gegner aber kräftig Geld in die Kasse spülen. Und das kann der Viertligist durchaus gut gebrauchen.

Fazit: Alle drei möglichen Begegnungen hätten ihren Reiz, allen voran natürlich ein Derby zwischen den Münchner Löwen und dem FC Bayern - das erste "große" Derby seit sieben Jahren! Möglich machen kann es Losfee Vanessa Mai am Sonntagabend. Also: Daumen drücken für ein Münchner Derby!

sr

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Trotz Kantersieg des FC Bayern: Heynckes äußert sich kritisch
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles

Kommentare