Bundesliga zum Frühschoppen

US-Fan Susie Schaaf erklärt die Faszination FC Bayern in Amerika

+
Hat einige FC Bayern-Stars schon getroffen: Susie Schaaf (l.) mit Arjen Robben.

Suzie Schaaf (47) ist kein Bayern-Fan wie jeder andere. Im Gespräch mit der tz erzählt sie über ihre Liebe zum FCB. Und die ist alles andere als gewöhnlich.

Die Amerikanerin mit deutschen Wurzeln reist für Heimspiele ihres Herzensklubs gut 8000 Kilometer – Susie muss schließlich von Boca Raton (nahe Miami) zur Allianz Arena im Münchner Norden reisen.

Die tz erreicht Schaaf, die einst für ESPN über den FC Bayern berichtet hat, im Auto auf dem Weg zur Arbeit. Suzie sagt: „Das letzte Mal war ich vor über drei Jahren in München. In dieser Zeit war ich fünf, sechs Mal pro Saison dort – natürlich für Bayern-Spiele, aber ich habe auch Familie in der Oberpfalz und in Sachsen.“ Wieso ausgerechnet der deutsche Rekordmeister? Schaaf, deren Name aus Deutschland stammt: „Gerd Müller ist zu den Fort Lauderdale Strikers gewechselt, als ich noch ein Kind war. Weil wir halbe Deutsche waren und Gerd Müller ein Deutscher, hat meine Mutter meine Schwester und mich zum ersten Spiel von ihm für Fort Lauderdale mitgenommen.“

Gerd Müller wechselte vom FC Bayern zu den Strikes

Das war 1979. Die Spur nach München kam erst danach auf. Suzie: „Ich habe erst später rausbekommen, dass Gerd vom FC Bayern zu den Strikes gekommen ist und ich Familie in Bayern habe.“ In diese Zeit fiel auch die TV-Show ­Soccer made in Germany, die zwischen 1976 und 1988 jeden Sonntag ausgestrahl wurde. Schaaf erklärt: „Es wurde ein Spiel pro Wochenende gezeigt. Die Show ist legendär, durch sie kamen Amerikaner meines Alters zum deutschen Fußball.“

Und anschließend lag nichts näher als der Besuch von Gerd Müllers Restaurant „The Ambry“ in Fort Lauderdale. Suzie, die heute für den Blog Mia­sanrot schreibt, erzählt: „Dort ist einer seiner goldenen Schuhe ausgestellt und es gab großartigen Leberkäs.“ Im Jahr 1984 wagte sie sich erstmals für ein Bayern-Spiel über den großen Teich, heute sieht sie die Partien meist in Pubs. Sie sagt: „Die Bundesligaspiele laufen hier um 9.30 Uhr am Morgen. Ich leide immer mit den Menschen an der Westküste, die um 6.30 Uhr für die Bundesliga aufstehen müssen. Ich meine: Wir trinken während der Spiele schon Bier.“

Derzeit läuft auch bei den Bayern die Transferphase auf Hochtouren. Alle News, Spekulationen und Hintergründe lesen Sie hier in unserem Transfer-Ticker.

Aufgrund der dünnen Personaldecke hat der FC Bayern neun Talente mit ins USA-Trainingslager genommen. Wir stellen sie vor.

Derweil bereiten neueste Meldungen über Franz Beckenbauer in der Heimat Sorgen. Ex-Bayern-Profi feiert mit Algeriens Team den Triumph beim Afrika Cup - auch in der Kabine mischt der Franzose mit. In den USA werden die Roten von Rudi Vidal vertreten - wir stellen den Mann vor, der das US-Büro des Klubs leitet.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Werden Sie jetzt Fan unserer Facebook-Seite „FC Bayern News“!

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Pep Guardiola: Sensationelle Rückkehr zum FC Bayern? Entscheidung gefallen - Berater schafft Klarheit
Pep Guardiola: Sensationelle Rückkehr zum FC Bayern? Entscheidung gefallen - Berater schafft Klarheit
FC Bayern: Tausch zwischen Coman und Sané? Neue Transfer-Details sorgen für Wirbel
FC Bayern: Tausch zwischen Coman und Sané? Neue Transfer-Details sorgen für Wirbel
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe
Nach Wirbel um Job beim FC Bayern: Star-Trainer mit neuer Aufgabe
Irres Gerücht: Salihamidzic war in England - Ist der Sané-Deal schon fix?
Irres Gerücht: Salihamidzic war in England - Ist der Sané-Deal schon fix?

Kommentare