MRT soll Aufschluss geben

Bayern-Star wird erneut untersucht - Wichtige Stütze könnte länger ausfallen als gedacht

Der FC Bayern hat die Länderspielpause mal wieder nicht unbeschadet überstanden. Dayot Upamecano wird erneut untersucht - ein längerer Ausfall ist möglich.

München - Nicht selten steht der FC Bayern* nach Länderspielpausen mit weniger Spielern da als zuvor. Das kann entweder Pech sein - oder es liegt einfach daran, dass beim Rekordmeister besonders viele Nationalspieler unter Vertrag stehen. Thomas Müller, Corentin Tolisso und Dayot Upamecano mussten ihre Reise vorzeitig abbrechen.

Bei Upamecano, der sich nicht beim Länderspiel, sondern beim Bundesliga-Spiel gegen Hertha BSC verletzt hatte, war man zunächst von einer leichten Blessur ausgegangen. Nun dürften die Sorgenfalten bei Coach Julian Nagelsmann* wieder etwas tiefer sein. Der Franzose wird am Freitag im MRT untersucht, weil seine Schmerzen am Oberschenkel nicht von der Einblutungsstelle stammen. Das berichtet Bild-Reporter Tobias Altschäffl.

FC Bayern: Verletzungs-Rätsel um Dayot Upamecano - fällt er länger aus?

Es kann wohl nicht ausgeschlossen werden, dass der Innenverteidiger doch länger ausfällt als vermutet. Nach der Untersuchung soll Klarheit herrschen. Nach dem Hertha-Spiel sagte Nagelsmann noch: „Er hatte ein paar Probleme im hinteren Oberschenkel, da wollten wir nichts riskieren. Aber es ist nichts Strukturelles.“ Im Bayern-Statement war lediglich die Rede von „muskulären Problemen“.

Aktuell die zwei Sorgenkinder des FC Bayern: Dayot Upamecano (l.) und Thomas Müller.

Am 11. September steht ausgerechnet das Spiel gegen Upamecanos Ex-Klub RB Leipzig an. Ein Landsmann könnte ihn vertreten: Lucas Hernandez ist wieder genesen und wird wohl in die Startelf rücken, wenn Upamecano nicht rechtzeitig fit wird. An der Säbener Straße hofft man, dass sich nicht noch mehr Spieler bei ihren Nationalmannschaften verletzen - es sind ja noch einige Spiele zu spielen.

FC Bayern: Thomas Müller und Corentin Tolisso kehren angeschlagen nach München zurück

Ob Thomas Müller das Topspiel gegen Leipzig bestreiten kann, steht noch in den Sternen. Zum ersten Mal überhaupt musste er von der DFB-Elf abreisen, wie er in einer Videobotschaft berichtete. Den Bayern zwickt‘s an den Adduktoren. Corentin Tolisso hat sich im Frankreich-Training verletzt, bei ihm ist die Wade die Problemzone. (epp) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Rubriklistenbild: © Revierfoto/imago-images

Auch interessant

Kommentare