1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern in der Einzelkritik: Note 6 für Nianzou! Nur ein FCB-Star überzeugt gegen den VfB

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Philipp Kessler

Kommentare

Serge Gnabry jubelt über einen Treffer für den FC Bayern gegen den VfB Stuttgart.
Serge Gnabry jubelt über einen Treffer für den FC Bayern gegen den VfB Stuttgart. © IMAGO / Jan Huebner

Der FCB Bayern absolvierte sein letztes Heimspiel in der Saison gegen den VfB Stuttgart. Wie schlug sich das Team von Julian Nagelsmann? Die tz-Einzelkritik.

München: Der FC Bayern stand bereits vor dem letzten Heimspiel gegen den VfB Stuttgart als Deutscher Meister fest. Dennoch hofften die Fans auf ein kleines Feuerwerk in der Allianz Arena vom Team von Trainer Julian Nagelsmann.

Dies gab es allerdings nicht. Die tz-Einzelkritik.

Manuel Neuer

Sofort ging nach dem 0:1 durch Stuttgarts Tomas sein berühmter Reklamier-Arm hoch, half aber in dem Fall nicht. Beim 2:2 in der 52. Minute durch VfB-Stürmer Kalajdzic war er ohne Chance. Kurz darauf tauchte der Österreicher erneut völlig frei vor Neuer auf. Doch der Bayern-Kapitän hielt dessen schwachen Abschluss souverän. Note: 3

Benjamin Pavard

Dienst nach Vorschrift – ohne große Fehler und ohne überragende Aktionen. Note: 4 (ab 72. Corentin Tolisso: o.B.)

Dayot Upamecano

Der französische Innenverteidiger, der vor der Saison für eine Ablöse von 42,5 Millionen Euro aus Leipzig kam, gab die Vorlage zum 2:1. Generell war er stabiler als Nianzou, aber er patzte vor dem 2:2. Note: 4

Tanguy Nianzou

Wieder zurück in der Startelf. Bei seinem letzten Einsatz von Beginn an in Bielefeld war er gefährdet, ausgeschlossen zu werden. Auch gegen Stuttgart holte er sich früh die Gelbe Karte ab. Kurz darauf, in der 6. Minute, blockte er im letzten Moment Marmoush. Doch nur kurze Zeit später sah Nianzou beim Gegentor sehr schlecht aus. Immer wieder bereitete ihm der flinke Marmoush große Probleme. Trainer Julian Nagelsmann holte ihn bei einer Unterbrechung nach 25 Minuten zur Seite und gab ihm Anweisungen. Danach wurde er etwas stabiler. Beim 2:2 stieg Kalajdzic aber höher als er und konnte einköpfen. Note: 6 (ab 63. Niklas Süle: Der Verteidiger, der im Sommer ablösefrei zu Borussia Dortmund wechselt, wurde vor dem Spiel offiziell vom FC Bayern verabschiedet. Für eine Note wurde er allerdings zu spät eingewechselt: o.B.)

Alphonso Davies

Wichtig in der Konterabsicherung nach Bayern-Ecken, unterstützte Nianzou nach rund 25 Minuten besser. In der Offensive sorgte der Kanadier immer wieder für Wirbel, aber Zählbares sprang dabei nicht heraus. Note: 3

Joshua Kimmich

Der Mittelfeld-Antreiber hatte eine starke Passquote. Insgesamt kann er aber viel mehr. Note: 4

Leon Goretzka

Für ihn gilt Ähnliches wie für seinen Partner auf der Sechser-Position. Note: 4 (ab 72. Marc Roca: o.B.)

Serge Gnabry

Den Ausgleich zum 1:1 erzwang er quasi mit einer guten Aktion im VfB-Strafraum – seinen Schuss drückte Stuttgarts Mavropanos über die Linie. In der 53. Minute hatte sein Ballverlust beinahe Folgen gehabt: Doch VfB-Stürmer Kalajdzic scheiterte an Neuer. Note: 3 (ab 85. Marcel Sabitzer: o.B.)

Thomas Müller

Der Bayer kam in der 9. Minute völlig frei zum Volleyabnahme im Stuttgarter Strafraum. Den Schuss setzte er aber artistisch an die Latte. In der 28. Minute konnte Stuttgart-Torwart Müller seinen Kopfball zur Ecke lenken. In seinem 625. Pflichtspiel für den FC Bayern hatte er kurz vor der Pause mehr Erfolg: Nach einer schönen Drehung erzielte er das 2:1. Note: 2 (ab 85. Eric Maxim Choupo-Moting: o.B.)

Kingsley Coman

Der Franzose war sehr engagiert, versuchte viel. Aber seine Flanken waren nicht optimal. Bekam die Rote Karte in der Nachspielzeit. Note: 5

Robert Lewandowski

Der Superstürmer kam kaum zu gefährlichen Szenen, wurde aber auch nicht wirklich gut von seinen Kollegen angespielt. In der 76. Minute lenkte Stuttgart-Torwart Müller einen Schuss von ihm an die Latte. Note: 4 (pk)

Auch interessant

Kommentare