1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Kann der FCB keine Kleinen? - Sorge um die Einstellung beim Rekordmeister

Erstellt:

Von: Jonas Austermann

Kommentare

30.03.2019, Fussball 1. Bundesliga: Freiburg - FC Bayern
30.03.2019, Fussball 1. Bundesliga: Freiburg - FC Bayern © MIS / Bernd Feil/M.i.S.

Am 27. Bundesligaspieltag hat es der FCB vermasselt, einen Sieg gegen den SC Freiburg einzuholen und dadurch die Tabellenführung an Borussia Dortmund verloren – dabei waren die Bayern den Breisgauern haushoch überlegen. Liegt es etwa an der Einstellung der Münchner?

München - Satte acht Punkte hat der FC Bayern in dieser Saison gegen den SC Freiburg (zweimal 1:1), den FC Augsburg (1:1) und Fortuna Düsseldorf (3:3) liegen gelassen. Mit vier Siegen gegen diese machbaren Gegner würde der FCB mit einem komfortablen Vorsprung von sechs Zählern ins Top-Duell mit Dortmund gehen. Kann der Rekordmeister plötzlich keine Kleinen mehr? 

Niko Kovac hatte nach dem zweiten Freiburg-Patzer geschimpft: „Es ist so, dass wir sehr viele Punkte liegen gelassen haben gegen Gegner, die das Niveau von Freiburg haben. Das fehlt uns im Moment.“ Mats Hummels hingegen sagte ziemlich gleichgültig: „Es kommt häufig vor, dass man mal Punkte liegen lässt.“ Robert Lewandowksi meinte: „Wahrscheinlich ist es besser, wenn so etwas jetzt passiert als später.“

FC Bayern: Auch im DFB-Pokal lief es gegen die „Kleinen“ nicht ganz rund

Unbestritten: Der FCB darf auch mal verlieren – etwa gegen Kaliber wie Borussia Mönchengladbach, Borussia Dortmund oder auch Hertha BSC. Bleibt es gegen Teams vom Niveau Freiburg nur bei einem Punkt, stellt sich aber die Charakterfrage. Hasan Salihamidzic konterte die Frage nach dem Kleinen-Komplex im Breisgau eiskalt mit der Antwort: „Wir haben aber auch in Dortmund und gegen Liverpool verloren.“ Dann kam er doch noch zu den überraschenden Patzern seines Klubs, der Sportdirektor erklärte: „Klar ist es bitter, dass wir zu Hause gegen Düsseldorf, Augsburg und Freiburg die Punkte verloren haben. Und es waren viele Punkte!“

Zumindest in dieser Hinsicht kann der FCB am Mittwoch gegen Heidenheim das richtige Signal geben. Denn auch im Pokal holperte es in den ersten beiden Runden gewaltig. Gegen die Regionalligisten (!) SV Drochtersen/Assel (1:0) und SV Rödinghausen (2:1) gab’s nur hauchdünne Siege. Oberste Priorität im Viertelfinale hat deshalb: Klaren Kopf bewahren – und dem kleinen Klub zeigen, wer der Chef im Ring ist.

Lesen Sie auch: FC Bayern München - Borussia Dortmund: Prognose, Aufstellung und Live-Übertragung

Auch interessant

Kommentare