Erster Härtetest

Aufstellung des FC Bayern im Supercup: FC Bayern in absoluter Bestbesetzung gegen BVB ohne Hummels

+
FC Bayern im Supercup gegen Borussia Dortmund: Wer steht in der Startaufstellung?

Im Supercup erwartet den FC Bayern München der erste ernsthafte Härtetest. Ein Youngster steht gegen Borussia Dortmund im Fokus - und in der voraussichtlichen Startaufstellung.

Update vom 03. August, 21.42 Uhr: ‚Une gifle‘, würde Lucien Favre in seiner Muttersprache benennen, was er uns mit seiner überraschenden Aufstellung verpasst hat - eine Ohrfeige. Eigentlich waren es derer sogar vier. Anstelle von Zagadou, Dahoud, Bruun-Larsen und Götze starten Toprak, Weigl, Guerreiro und Alacer. Immerhin die Grundformation hatten wir richtig. 

Ex-Löwe Julian Weigl darf wieder einmal auf seiner angestammten Sechser-Position ran, vielleicht bekommt Mo Dahoud noch etwas Schonung nach der U21-EM. Ömer Toprak ersetzt den kurzfristig ausgefallenen Mats Hummels und Mario Götze scheint sich mit seinem forschen Interview unter der Woche auf die Bank manövriert zu haben. 

Bei den Bayern lagen wir deutlich besser. Der einzige Manko war unsere Hoffnung auf Youngster Alphonso Davies. Kovac geht hier offensichtlich mit vollem Ernst an die Sache und traut dem jungen Kanadier ein Spiel mit Final-Charakter wohl noch nicht über die volle Distanz zu. Also eine Aufstellung ohne große Überraschungen.

Aufstellung des FC Bayern und Borussia Dortmund im Supercup

FC Bayern München: Neuer - Kimmich, Süle, Boateng, Alaba - Tolisso, Thiago, Goretzka - Coman, Müller, Lewandowski

Borussia Dortmund: Hitz - Piszczek, Akanji, Toprak, Schulz - Weigl, Witsel - Sancho, Reus, Guerreiro - Alcacer

Aufstellung des FC Bayern im Supercup: Große Chance für neuen Shootingstar gegen Dortmund?

Dortmund - Vizemeister Borussia Dortmund empfängt am Samstagabend Double-Sieger FC Bayern München. Der Supercup zwischen den erfolgreichsten Mannschaften der vergangenen Saison stellt traditionell den ersten Härtetest vor Saisonbeginn dar. Wie werden die Teams das Gipfeltreffen angehen? Beim FCB steht die junge Generation wohl im Rampenlicht.

FC Bayern München: Supercup der Härtetest für den dünnen Kader

Während die Borussia auf dem Transfermarkt fleißig war und unter anderem vier Mega-Deals eintüten konnte, ist man in München noch dringend auf der Suche nach Verstärkung. Das Tauziehen mit Manchester City um Leroy Sané geht derweil in die heiße Phase und nach dem Ausfall von Kingsley Coman wird die freie Planstelle auf dem Flügel noch akuter. Doch auch generell scheint der Kader des Rekordmeisters kurz vor Saisonbeginn noch recht spärlich besetzt.

Auf den meisten Positionen ist von daher kaum Rätselraten notwendig, wobei allerdings zwei Stellen etwas improvisiert scheinen. Für beide Spieler sind die Spiele vor dem Bundesliga-Auftakt schon beinahe Wochen der Wahrheit.

Supercup 2019: Borussia Dortmund gegen FC Bayern - Wer steht im Tor?

Tor: Im Kasten der Münchener dürfte es keine Überraschung geben. Nach einer Spielzeit voller Verletzungen hofft der Rekordmeister, sich wieder komplett auf Manuel Neuer verlassen zu können. Im ersten Spiel um einen Titel wird der ehemalige Welttorhüter von daher wohl auch zwischen den Pfosten stehen.

Supercup 2019: Borussia Dortmund gegen FC Bayern - Die Viererkette in der Abwehr

Abwehr: Auch wenn Niko Kovac als Freund der klassischen Dreierkette gilt und diese Systemumstellung auch beim FC Bayern München zum Thema wurde, wie tz.de* berichtete, wird es momentan mit Sicherheit noch auf die traditionelle Viererkette hinauslaufen.

Überhaupt keine Diskussionen gibt es dabei auf drei der vier Plätze in der Defensive. Die Außenbahnen werden wohl wie gewohnt von David Alaba und Joshua Kimmich beackert, im Zentrum wacht Niklas Süle. Trotz guter Fortschritte in der Reha, wird ihm Rekordzugang Lucas Hernandez noch nicht zur Seite stehen können. Landsmann Benjamin Pavard ist eher als Back-Up für die Außen vorgesehen und wird nach seinem haarsträubenden Fehlpass im Audi Cup gegen Tottenham höchstwahrscheinlich auf der Bank Platz nehmen müssen.

Für die Innenverteidigung kann man also mit einem Altbekannten rechnen, der eigentlich schon weg geglaubt war. Jerome Boateng ist spätestens seit dem Abgang von Mats Hummels, der im Supercup wohl nicht spielen wird, ein großes Thema an der Isar. Coach Niko Kovac bescheinigt dem ehemaligen Nationalspieler eine gute Vorbereitung. Kann sich der 30-Jährige wieder in die Stammelf spielen?

Supercup 2019: Borussia Dortmund gegen FC Bayern - Wer beackert das Mittelfeld?

Mittelfeld: Die Experimente aus dem Audi-Cup dürften gegen Dortmund nicht wiederholt werden. Anstelle der Nachwuchshoffnungen Paul Will und Ryan Johansson, erwarten wir Dirigent Thiago Alcantara, der den Schwarz-Gelben schon vor dem Spiel einen kleinen Seitenhieb verpasst hatte, und Power-House Leon Goretzka zurück in der Startelf. Corentin Tolisso dürfte seinen Platz in der Vorbereitung gefestigt haben und wiedermals von Beginn an spielen.

Supercup 2019: FC Bayern gegen Borussia Dortmund im Angriff ohne Gnabry und Müller?

Angriff: Die fast schon gesetzte Bayern-Flügelzange aus Serge Gnabry und Kingsley Coman ist angeschlagen. Der deutsche Nationalspieler laboriert an muskulären Beschwerden, der Franzose musste gegen Tottenham nach einem Tritt aufs Knie unter Schmerzen ausgewechselt werden. Entgegen der Erwartungen sei der Flügelflitzer aber „wohlauf“ und werde in Dortmund dabei sein, offenbarte Coach Niko Kovac.

Auf der gegenüberliegenden Seite dürfte Alphonso Davies eine erneute Chance bekommen. Der blutjunge Kanadier nutzte die Vorbereitung mit frischen Auftritten und konnte sich ins Rampenlicht spielen. Nun steht ihm offenbar sein erster Einsatz unter Druck bevor. Sollten die Nerven flattern, sitzt Thomas Müller sicherlich bereit.

Über das Sturmzentrum muss nicht orakelt werden. Robert Lewandowski ist hier natürlich - wie schon seit Jahren - absolut gesetzt.

Supercup 2019: Borussia Dortmund gegen FC Bayern - Die Formation

Formation: Taktisch wird erneut eine Abkehr vom klassischen 4-2-3-1 erwartet. Kovac wird die spielerisch starken Dortmunder schätzungsweise früh unter Druck setzen wollen und deshalb auf eine Mischung aus 4-3-3 und 4-1-4-1 setzen.

Schon gegen Tottenham waren zwei offensivere Mittelfeldspieler am Werk. Hier dürfte Box-to-Box-Player Leon Goretzka besonders wertvoll werden und versuchen, Regisseur Thiago mit seiner Zweikampfstärke die nötigen Freiräume verschaffen. Dahinter sichert Tolisso ab.

Zusammengefasst: Neuer - Kimmich, Süle, Boateng, Alaba - Tolisso, Goretzka, Thiago - Coman, Lewandowski, Davies

Video: Kovac über die Flügelzange, Hummels und den BVB

Supercup 2019: Borussia Dortmund gegen FC Bayern - BVB muss auf Neuzugänge verzichten

Trotz der vielen Neuzugänge ist auch beim Vizemeister nicht alles heiter Sonnenschein. Nur einer der fünf Neuen ist einsatzbereit. Thorgan Hazard fällt mit einem geprellten Sprunggelenk aus, Julian Brandt plagt sich mit den Adduktoren und Mateu Morey muss wegen einer Schulterverletzung passen. 

Der größte Schock vor dem Supercup ist allerdings ganz klar der wahrscheinliche Ausfall von Rückkehrer Mats Hummels. Der Defensiv-Routinier war wohl fest für die Startelf eingeplant, signalisierte aber beim Abschlusstraining plötzlich Probleme, wie die Bild berichtet. Um keine schwerwiegendere Verletzung zu riskieren, wird der BVB auch auf ihn verzichten müssen.

Zusammengefasst: Hitz - Piszczek, Akanji, Zagadou, Schulz - Witsel, Dahoud - Sancho, Reus, Bruun-Larsen - Götze

Das Supercup-Duell zwischen Borussia Dortmund und dem FC Bayern München können Sie am Samstagabend im Live-Ticker verfolgen. Auf tz.de* erfahren Sie zudem, wo und wie Sie das Spiel live im Free-TV und im Live-Stream sehen können.

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Neuzugang auf Bank verbannt: Aus disziplinarischen Gründen
Bayern-Neuzugang auf Bank verbannt: Aus disziplinarischen Gründen
Wackeliger Flick-Frieden: Neuer Trainer und neue Sorgenkinder - fünf Spieler dürften unzufrieden sein
Wackeliger Flick-Frieden: Neuer Trainer und neue Sorgenkinder - fünf Spieler dürften unzufrieden sein
FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
FC Bayern gegen Piräus: Durchwachsener Auftritt - individuelle Klasse rettet Flick
Matthäus nach Wenger-Posse irritiert, Rummenigge kleinlaut: „Ich glaube, wir haben ...“
Matthäus nach Wenger-Posse irritiert, Rummenigge kleinlaut: „Ich glaube, wir haben ...“

Kommentare