Seine Zukunft beim FC Bayern

Mario Götze: In neuem Interview klingt alles ganz anders

München - Nachdem Mario Götze seine Zukunft beim FC Bayern am Dienstagabend noch offen gelassen hatte, ruderte der Weltmeister am Mittwoch nach dem Spiel gegen Real Madrid zurück.

Update vom 7. August: Nun äußert sich auch Philipp Lahm zum Thema Mario Götze. Der Kapitän zeigt sich verwundert über Spekulationen, wonach der WM-Torschütze den Verein verlassen könnte.

Mario Götze: In neuem Interview klingt alles ganz anders

„Ich bin sehr glücklich hier. Mit den Fans, dem Verein und dem Umfeld“, sagte der 23-Jährige im ZDF, als er auf seine Aussagen von Vortag angesprochen worden. Die relativierte Götze allerdings, er fühlte sich falsch verstanden. „Es war die letzten zwei Jahre nicht ganz einfach. Wir werden sehen, was passiert“, hatte der Offensiv-Star der Roten am Dienstag gesagt.

Mario Götze über Pep Guardiola:

Auf die Frage, ob er in Zukunft häufiger mit Coach Pep Guardiola sprechen werde, hatte Götze geantwortet: „Das wird sich herausstellen, ob der Trainer öfter mit mir spricht. Ich lasse das jetzt erst mal auf mich zukommen und dann wird man alles Weitere sehen.“ Als Kritik am Spanier wollte er seine Worte aber nicht verstanden havben. „Das war keine Kritik am Trainer, das würde ich nie in der Öffentlichkeit machen“, betonte der WM-Held. Doch ein eindeutiges Treuebekenntnis zum Rekordmeister vermied Götze auch am Mittwoch. Ob er in dieser Saison definitiv beim FC Bayern spielen werde, wurde er in der Mixed Zone gefragt. „Ich fühle mich sehr wohl, den Rest wird man sehen“, lautete seine Antwort.

Wechselgerüchte über Mario Götze seit Wochen

Die ersten hartnäckigen Wechselgerüchte um Götze waren schon vor zwei Wochen während der China-Reise des FCB aufgetaucht. In einem Interview mit goal.com soll der Superdribbler mit Juventus Turin geflirtet haben. So verbreitete es das Portal, doch Götze stellte den Journalisten noch am gleichen Abend zur Rede und dementierte seine verbreiteten Aussagen. Von Wechselgedanken wollte er nichts wissen. „An den Gerüchten um einen Wechsel ist nichts dran“, stellte er in Asien noch klar. Mit seinen Aussagen von Dienstag heizte er die Gerüchteküche selbst wieder an, jetzt rudert er zurück.

Mario Götze kam als Superstar

Seit zwei Jahren trägt Götze nun das Trikot des FCB. 2013 wurde er als kommender Superstar verpflichtet, 37 Millionen Euro überwiesen die Münchner damals an Dortmund. Seitdem kämpft der Edeltechniker mit den hohen Erwartungen, die er bislang nur selten erfüllen konnte. Deutschland machte er in Rio mit seinem goldenen Treffer zum Weltmeister, doch für die Bayern trat er in wichtigen Spielen bislang kaum in Erscheinung. Auch, weil Guardiola ihm zuletzt immer seltener die Chance dazu gab. Immerhin traf er dann beim Audi Cup gegen Milan im Halbfinale…

sw, lop

Rubriklistenbild: © dpa

auch interessant

Meistgelesen

Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Wegen „Robbery“ und Alonso: Dem FC Bayern drohen Probleme
Wegen „Robbery“ und Alonso: Dem FC Bayern drohen Probleme
Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!
Ancelottis Bilanz nach dem Trainingslager: Alles super!

Kommentare