Franzose in Ballerlaune

Wegen Ribéry: Zingerle kann einem leid tun

+
Leopold Zingerle.

München - Der Superstar nimmt wieder Fahrt auf! Franck Ribéry war am Dienstag zum ersten Mal seit dem Pokalfinale wieder richtig am Ball und sprühte im öffentlichen Training an der Säbener Straße vor Abschluss-Lust!

Während Robert Lewandowski, David Alaba und die übrigen Teilnehmer des Benefizspiels von Duisburg (Montagabend) nach einer leichten Aufwärmübung ohne Ball arbeiteten und nur leichte Steigerungsläufe absolvierten, war der Franzose gemeinsam mit Neuzugang Sebastian Rode, Claudio Pizarro und Javi Martinez in verschiedene Spielformen eingebunden. Eine davon lautete dabei allem Anschein nach: Schießt das Netz kaputt! Ersatztorwart Leopold Zingerle konnte einem leid tun, so wie die von Pep Guradiola vor 500 Gästen angefeuerten Profis auf seinen Kasten ballerten. Allen voran Ribéry schoss links wie rechts auf das Tor, traf maßgenau unter die Latte oder direkt neben den Pfosten.

Hinter dem Tor von Platz Nummer eins war indes wieder Ruhe angesagt. Nachdem wochenlang der neuartige Hybridrasen in einer langwierigen und vor allem lauten Prozedur verlegt wurde, herrschte wieder Stille. Das freute auch die Mitarbeiter in der direkt daneben liegenden Geschäftsstelle…

mic, sw

Alles zum FC Bayern

Bilder vom Bayern-Training: Ribéry trägt jetzt Vollbart

Bilder vom Bayern-Training: Ribéry trägt jetzt Vollbart

Auch interessant

Meistgelesen

Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Analyse: Darum bröckelt der Mythos Thomas Müller
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Supertalent Ante Coric: Einst sagte er dem FC Bayern ab - und jetzt?
Supertalent Ante Coric: Einst sagte er dem FC Bayern ab - und jetzt?
Transferpläne: Zwei Profis können gehen - Ansage an Boateng
Transferpläne: Zwei Profis können gehen - Ansage an Boateng

Kommentare