Stimmen zum Bayern-Sieg in Bremen

Guardiola: "Heute war so ein Tag"

+
Pep Guardiola ist stolz auf sein Team.

Bremen - Der FC Bayern hat Werder Bremen locker mit 4:0 besiegt. Dennoch gab es rund um die Partie gerade im Hinblick auf die "Puck-Affäre" eine Menge Gesprächsstoff. Die Stimmen zum Spiel.

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): „Die Mannschaft hat stets die volle Konzentration gewahrt und es sehr, sehr gut gemacht. Es war nicht leicht nach dem Spiel gegen Donezk, sich wieder auf einen anderen Gegner einzustellen. Heute war so ein Tag, wo ich stolz war, Trainer dieser Mannschaft zu sein.“

Viktor Skripnik (Trainer Werder Bremen):  „Wir haben alles versucht und phasenweise auch mit Mut nach vorne gespielt. Insgesamt haben wir es nicht schlecht gemacht, zumindest besser als beim 0:6 in der Hinrunde. Da wir immerhin schon 33 Punkte haben, war das Ergebnis für uns nicht so ganz wichtig.“

Matthias Sammer (Sportvorstand FC Bayern München) zum Zwist mit Werder-Manager Thomas Eichin bei Sky: „Wir haben uns in der Halbzeit die Hand gegeben. Das Thema ist durch. Wir sind ja nicht nachtragend.“

Zlatko Junuzovic (Werder Bremen): „Das Ergebnis ist bitter. In der ersten Halbzeit war zu viel Respekt da.“

Sebastian Prödl (Werder Bremen): „Der Unterschied war die individuellen Klasse. Die Bayern sind einfach eiskalt, wenn sie eine Torchance haben.“

Zwei Mal Note 1: Bilder vom Bayern-Sieg

Philipp Lahm... über sein Comeback: „Es war schön. Danke an die Mannschaft! Wenn es enger gewesen wäre, wäre ich heute wohl nicht mehr reingekommen.“

...über die Konkurrenzsituation im Kader: „Viele Verletzte kommen jetzt zurück. Das ist wichtig, wenn wir noch lange in allen Wettbewerben dabei sind. Dass manche da unzufrieden sind, ist bei einem Top-Verein mit einem breiten Kader einfach so.“

Lesen Sie auch:

Lahm: Darum überließ er Schweinsteiger die Binde

Schiedsrichter Thorsten Kinhöfer zur strittigen Szene zwischen Bremens Davie Selke und Bayerns Jerome Boateng: „Der Bremer Spieler berührt den Ball mit der Hand. Die Fernsehbilder geben auch her, dass der Spieler von hinten am Trikot gezogen wurde. Das zu sehen, ließ meine Position und die meiner Assistenten nicht zu. Wenn wir die Fernsehbilder gesehen hätten, hätten wir auf Strafstoß entschieden.“

ole mit Material von sid

auch interessant

Meistgelesen

Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Bayern-Quartett lässt Fans warten - aus kuriosem Grund
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Hackenberg über Bayern: „Die sprechen alle Deutsch!“
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Badstuber nach Schalke? Daran hakt es noch
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“

Kommentare