Bayern-Verteidiger plant seine Rückkehr

Bericht: Das ist Boatengs geheimer Comeback-Plan

+
Jerome Boateng arbeitet fleißig an seinem Comeback beim FC Bayern.

München - Seit der Partie in Hamburg zum Rückrundenauftakt fehlt Jerome Boateng dem FC Bayern wegen einer langwierigen Verletzung. Nun steht offenbar der geplante Zeitpunkt seines Comebacks fest.

Auf dem Platz darf Jerome Boateng derzeit noch nicht mitmischen. Aber der Innenverteidiger des FC Bayern ist trotz seiner Verletzung, die er sich zum Rückrundenauftakt beim Gastspiel beim Hamburger SV zugezogen hatte, ganz nah dran an der Mannschaft. Als seine Kollegen beispielsweise in einer dramatischen Partie das Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League gegen Juventus Turin in einer packenden Verlängerung noch umbogen, war Boateng einer der ersten Gratulanten auf dem Platz. Jeden einzelnen Mitspieler klatschte er ab oder nahm ihn in den Arm.

Jerome Boateng: Rückkehr früher als geplant?

Der Innenverteidiger freute sich einerseits über die Leistung seiner Teamkameraden. Andererseits bedeutete der Einzug ins Viertelfinale der "Königsklasse" auch, dass Boatengs Traum weiter lebt, in dieser Saison noch tatkräftig mitzuhelfen beim Versuch, das Triple aus Meisterschaft, Pokal und Champions League nach 2013 zum zweiten Mal an die Säbener Straße zu holen.

Direkt nach seiner in Hamburg erlittenen Verletzung, einem Muskelbündelriss im Adduktorenbereich, musste man im schlimmsten Fall sogar davon ausgehen, dass der Führungsspieler die komplette Saison und auch die Europameisterschaft 2016 in Frankreich verpassen würde.

Doch inzwischen sieht die Situation schon wieder viel besser aus. Bereits Ende März erklärte der Bayern-Abwehrchef, dass er schon wieder zwei Mal pro Tag individuell trainiere und ein Comeback bereits im Hinspiel des Champions-League-Halbfinales (26./27. April) im Bereich des Möglichen sei, sollte sich der Rekordmeister dafür qualifizieren. Wie Sport1.de berichtet, ist aber sogar eine noch frühere Rückkehr des Weltmeisters geplant.

Müller-Wohlfahrt untersuchte Boateng intensiv

So soll Boateng am Montag noch einmal intensiv bei Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt untersucht worden sein - mit einem äußerst befriedigenden Ergebnis. Angeblich soll der gebürtige Berliner bereits wieder bei 70 bis 80 Prozent seiner Leistungsfähigkeit angelangt und damit seiner ursprünglichen Reha-Planung um zwei Wochen voraus sein. Geplant sei deshalb, dass Boateng in der Woche vor dem Bayern-Gastspiel bei Hertha BSC (23. April) am 31. Bundesliga-Spieltag wieder ins Teamtraining einsteigen soll.

Verläuft in Sachen Comeback alles nach Wunsch und hält Boatengs Körper den erhöhten Belastungen stand, könnte er sogar gegen seinen Ex-Klub wieder in den Kader des FC Bayern rutschen. Und sollte sich der FC Bayern gegen Benfica Lissabon (das Hinspiel ab 20.45 Uhr im Live-Ticker) durchsetzen, stünde auch einem Comeback Boatengs im Champions-League-Halbfinale nichts mehr im Wege.

So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Auch interessant

Meistgelesen

Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Transfergerüchte und aktuelle News: Welche Spieler holt der FC Bayern München 2017?
Ancelotti nach Vancouver: Bayern-Coach hat vor allem eine Sache vor
Ancelotti nach Vancouver: Bayern-Coach hat vor allem eine Sache vor
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Ticker: Bayern-U19 verliert dramatisches Elferschießen
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“

Kommentare