80 Millionen Euro Ablöse

Lucas Hernández: Alle Infos zum Rekord-Transfer des FC Bayern - seine Karriere, Stationen und Erfolge

Lucas Hernandez vom FC Bayern spielt den Ball
+
Lucas Hernández, der französische Verteidiger in Diensten des FC Bayern München

Lucas Hernández gewann mit Atlético Madrid und dem FC Bayern München mehrere Titel. Zudem wurde er 2018 mit der französischen Nationalmannschaft Weltmeister.

Lucas Hernández ist der Spieler, für den der FC Bayern München bislang die höchste Transfersumme ausgegeben hat. Er wurde am 14. Februar 1996 in Marseille geboren, zog aber schon in jungen Jahren mit seiner Familie von Frankreich nach Spanien. Dort trat er 2005 dem Fußballverein CF Rayo Majadahonda bei. Zwei Jahre später nahm ihn Atlético Madrid unter Vertrag. Dort spielte er Anfang Dezember 2014 erstmals für die Profimannschaft im Copa del Rey. In der Saison 2014/2015 folgten drei weitere Einsätze.

Mit der Zeit rückte der Verteidiger immer weiter an die Stammbesetzung heran und bekam zunehmend Einsatzzeiten. Im Sommer 2015/2016 stand Hernández mit Atlético im Finale der Champions League gegen den Stadtrivalen Real Madrid. Dabei wurde der Verteidiger elf Minuten vor Ablauf der Verlängerung eingewechselt. Im Elfmeterschießen, das auf das 1 : 1 nach 120 Minuten folgte, behielt schließlich Real die Oberhand. Seinen ersten Titel mit Atlético gewann Hernández im Sommer 2018, als er mit seinem Team die Europa League holte.

Der FC Bayern München zahlt 80 Millionen Euro für Lucas Hernández

Sein erstes Länderspiel absolvierte Lucas Hernández im März 2018 im Rahmen der Vorbereitung auf die Weltmeisterschaft 2018 in Russland. Zu dieser nahm ihn der französische Nationaltrainer Didier Deschamps auch mit. Hernández kam in jedem WM-Spiel zum Einsatz und wurde letztlich mit Frankreich Weltmeister. Im Februar 2019 zog sich der Verteidiger eine Knieverletzung zu. Somit blieb das Ligaspiel gegen Real Madrid am 9. Februar 2019 sein letztes im Trikot von Atlético Madrid. Für den spanischen Club wies er folgende Statistiken auf:

  • LaLiga: 67 Spiele, 1 Tor
  • Copa del Rey: 18 Spiele
  • Champions League: 16 Spiele
  • Europa League: 8 Spiele

Trotz seiner schweren Verletzung wechselte Hernández im Sommer 2019 zum FC Bayern München. Der deutsche Rekordmeister zahlte für ihn die festgeschriebene Ablösesumme von 80 Millionen Euro. So viel Geld hat weder der FCB noch ein anderer Club aus der Bundesliga jemals für einen Fußballer ausgegeben. Damit überbot Hernández die Summe von 41,5 Millionen Euro, die die Bayern im Sommer 2017 für seinen französischen Landsmann Corentin Tolisso  bezahlt hatten.

Verteidiger Lucas Hernández: Triple-Gewinner mit den Bayern

Sein Debüt für den FC Bayern München feierte Lucas Hernández Mitte August 2019 im DFB-Pokal gegen Energie Cottbus, als er kurz vor Schluss eingewechselt wurde. Zu Beginn der Saison 2019/2020 war er Stammkraft beim FCB, allerdings erlitt er Ende Oktober 2019 einen Bänderriss im Sprunggelenk. Erst im Februar 2020 stand er seinem Club wieder zur Verfügung – gerade rechtzeitig, um die Mannschaft im Kampf um das Triple zu unterstützen. Den ersten Schritt machten Hernández und die Bayern mit dem Gewinn der Meisterschaft Ende Juni 2020.

Wenige Tage später folgte der Sieg im DFB-Pokal. Beim Champions-League-Turnier, das im August 2020 zur Ermittlung des Gewinners der europäischen Königsklasse in Lissabon ausgetragen wurde, saß Hernández mehrheitlich auf der Bank. Lediglich beim 8 : 2-Sieg gegen den FC Barcelona wurde der Verteidiger sechs Minuten vor Schluss eingewechselt und bereitete immerhin das Tor zum Endstand vor. Der Sieg im Finale gegen Paris Saint-Germain brachte Hernández und dem FC Bayern das Triple ein.

Bei den Münchnern wird er alternativ auf der linken defensiven Seite und in der Innenverteidigung eingesetzt.

Von Alexander Kords

Auch interessant

Kommentare