"Erzähl uns nichts über Fußball, ok?!"

Shitstorm gegen Detlef D! Soost nach Post zu Foul an Robben

"Brutalität eines Mittelklassespielers" will Detlef D! Soost (r.) bei Tony Jantschkes Foul an Arjen Robben erkannt haben.

München - Das Schöne am Fußball: Jeder darf mitreden. Das Unschöne: Oft kommt dabei auch ziemlicher Blödsinn heraus. Jüngstes Beispiel: Detlef D! Soost. Mit seiner Meinung zu Jantschkes Foul an Robben hat er einen wahren Shitstorm entfacht.

Wer viel redet, redet auch oft ... sagen wir mal: Überflüssiges. Das ging im Nachgang des Sonntagspiels zwischen dem FC Bayern und Borussia Mönchengladbach auch Detlef D! Soost so.

Der Mann mit dem komischen Ausrufezeichen im Namen gab auf seiner Facebook-Seite seine krude Sicht der Dinge kund zum Foul von Gladbachs Tony Jantschke an Bayerns Arjen Robben. Ach, hätte er nur geschwiegen ...

"Sieg gegen Bayern hin oder her aber das ist echt zu hart!!!!!!!!!"

Für die Aktion sah der Gladbacher Abwehrmann bekanntlich Gelb, Arjen Robben musste nach dieser Aktion verletzt ausgewechselt werden. Wohlgemerkt verletzte sich der Niederländer nicht durch den Tritt Jantschkes, sondern weil er nach theatralischem Flug leider so unsanft landete, dass er sich einen Bauchmuskelriss zuzog und dem FC Bayern mehrere Wochen fehlen wird. So weit, so gut oder schlecht - Detlef D! Soost kommentierte bei Facebook die Aktion folgendermaßen (inklusive Rechtschreibfehler):

"Als Fußballfan finde ich es unglaublich mit welcher Brutalität Mittelklassespieler wie Tony jantschke, Weltklassespieler wie Arjen Robben augenscheinlich bewusst foulen und dadurch dafür sorgen dass er für Wochen nicht mehr seinem Beruf nachgehen kann. Dafür nur die gelbe Karte zu geben, finde ich zu wenig. Was ist eine gelbe Karte gegen eine 6-8 Wochen ( Sperre) Unterbrechung .????? Sieg gegen Bayern hin oder her aber das ist echt zu hart!!!!!!!!!"

Der Ex-Popstars-Juror, bislang nicht als Fußballexperte, sondern eher als dauerlabernder Tanzlehrer und Fitnessguru in Erscheinung getreten, bezeichnet also ein normales taktisches Foul als "Brutalität". Dazu diffamiert er Jantschke, der als 18-Jähriger bereits sein erstes Bundesligator erzielte, Stammkraft in der deutschen U21-Nationalmannschaft ist und auch bei Bundestrainer Jogi Löw auf dem Zettel für die EM 2016 und die WM 2018 steht, als "Mittelklassespieler".

Shitstorm: "Billiger Z-Promi, für mehr reicht es nicht"

Klar, dass so etwas im Netz nicht lange unkommentiert bleibt (und im Übrigen auch nicht unkommentiert bleiben WILL, sonst würde Detlef D! Soost es ja nicht bei Facebook posten) und sich die Mehrheit der User nun gegen den Choreografen selbst wandte. "Heulsuse" und "Ahnungsloser " waren noch die eher harmloseren Bezeichnungen für den Berliner.

Während der 44-Jährige seinen streitbaren Facebook-Eintrag dann auch relativ schnell wieder löschte, ist er auf seinem Twitter-Account noch zu sehen:

Die Reaktionen der Twitter-Nutzer fallen aber ähnlich vernichtend aus. "Deal: Wir Fußballfans sagen dir nicht, wie du rumhüpfen sollst, und du erzählst uns nichts über Fußball, ok?!", bietet "Mika" an. "Im wahren Leben nix geworden, aus Ihrem Hirn kommt nur Mist. Billiger Z-Promi, für mehr reicht es nicht!!", schimpft "Jürgen". Und Michael K. ätzt: "Erst Hirn einschalten, dann Kommentare abgeben, Herr Soost. Selten so einen Schwachsinn gelesen. Du solltest dich was schämen."

Bekannte Shitstorm-Fälle

Bekannte Shitstorm-Fälle

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Nach Ancelotti-Trennung: Inter will Vidal im Winter holen
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Vorsicht, Bayern! Am Mittwoch geht es schon um alles
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten
Bayern empfängt Celtic: So knackt Jupp die Schotten

Kommentare