FCB knackt die Marke aus dem Triple-Jahr

Im Rekordrausch nach London, aber Neuer warnt

+
Manuel Neuer würde gerne auch in London seinen Kasten sauber halten.

München - In der Bundesliga kann sich der FC Bayern nach dem neuen Startrekord wohl nur noch selbst schlagen. In der Champions League am Dienstag wartet mit dem FC Arsenal allerdings ein anderer Gegner als Bremen.

Matthias Sammer ist einer der zuverlässigsten Indikatoren für die Gemütslage beim FC Bayern. Die Regel ist ganz einfach: Meistens dann, wenn der Sportvorstand motzend vor die Kameras tritt, kann sich der Fan sicher sein, dass beim FCB eigentlich alles in Butter ist. Antizyklisch denken und so. So gesehen war es also nicht unbedingt ein schlechtes Zeichen, dass Sammer auch am Samstag im hohen Norden den Spielverderber gab. Neunter Sieg im neunten Spiel, Startrekord von 2012 geknackt – viel blauer könnte der Himmel über der Säbener Straße nicht sein, möchte man meinen. Sammer kümmert das alles aber dennoch recht wenig. Grund zu jubeln sah er keinen, die trockene Analyse nach dem 1:0 in Bremen: „Wichtiger war es, nach der Länderspielpause ein Zeichen zu setzen und drei Punkte zu holen.“ Amen.

Diesmal der Grund für den erhobenen Sammer-Zeigefinger: das Gastspiel am Dienstag in London. Dass die Roten sich von Arsenal mehr Gegenwehr erwarten als vom SV Werder, zeigt allein schon die ungewohnte Anreise der Münchner. Anstatt wie gewohnt am Vortag der Partie anzureisen, hob die Mannschaft bereits Sonntag Abend vom Erdinger Moos Richtung Heathrow ab. „Wir reisen zwei Tage früher nach London, weil man dort öfter im Stau steht“, erklärte Kapitän Philipp Lahm. „In Moskau haben wir das auch schon gemacht.“ Klingt plausibel, hingen die Roten doch in der russischen Hauptstadt auf dem Weg vom Flughafen bis zum Hotel vier Stunden im Verkehr fest. Fakt ist aber auch: Die Roten lassen sich von den Zahlen der Gunners nicht blenden. Hinter dem roten Wappen prangt eine dicke Null in der CL-Tabelle, was die Partie im Emirates für die Hauptstädter zu einem echten Finale macht. Ein Sieg muss her, andernfalls droht der Vorrunden-K.o. „Arsenal ist besser als null Punkte nach zwei Spielen. Das weiß jeder, der sich im Fußball auskennt“, so Lahm über die Mannschaft von seinen Ex-DFB-Kollegen Mesut Özil und Per Mertesacker. Torhüter Manuel Neuer ergänzte: „Auch wenn sie in der Champions League bisher eine nicht so tolle Bilanz aufweisen, wird es ein schweres Spiel. Wir müssen alles abrufen, damit wir gewinnen.“

Noten zum Sieg in Bremen: Eine "Fünf" und zwei "Zweier"

Anders als in Bremen, wo auch weniger reichte. Nach neun Spieltagen erhärtet sich der Verdacht, dass Bayerns größter Gegner diese Saison schlimmstenfalls die eigenen Verletzungen sind, doch nicht mal die konnten in Bremen für Spannung sorgen. Die Bayern schaukelten die Kiste auch ohne die verletzten Arjen Robben, Mario Götze, Kingsley Coman und Franck Ribéry, die geschonten Douglas Costa und Javi Martínez fielen auch nicht weiter ins Gewicht. Dass bis auf Götze und Ribéry der Rest im Emirates-Stadion wieder dabei sein dürfte, wird Arsene Wenger bestimmt wenig freuen. Und dennoch: Geht es nach Pep Guardiola, wird es in der englischen Hauptstadt mehr brauchen als nur ein paar Pässchen und einen Thomas Müller vorne. „Diesmal hat die Leistung gereicht“, so der Spanier. „In den nächsten Wochen brauchen wir aber mehr.“ Auf den Punkt brachte es aber – wer sonst – der FCB-Gemütslagenindikator Sammer: „Arsenal steht mit dem Rücken zur Wand, das ist immer gefährlich.“

Immerhin eines kann der Sportvorstand nicht leugnen. Die Vorzeichen könnten besser nicht sein, und das ist nicht nur der Sahneform der Münchner geschuldet. Es geht nämlich auch ins Hotel, in dem die Bayern schon vor dem Finale 2013 in Wembley hausten, ins noble The Landmark. Kann also nichts weiter schiefgehen.

J. Carlos Menzel López

auch interessant

Meistgelesen

Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Finalsieg gegen Mainz: Bayern räumt Telekom Cup ab
Finalsieg gegen Mainz: Bayern räumt Telekom Cup ab
Bayern sichtet Megatalent - und holt Luxemburg-Juwel
Bayern sichtet Megatalent - und holt Luxemburg-Juwel
Das denkt Robben über die Reform-Ideen von van Basten
Das denkt Robben über die Reform-Ideen von van Basten
<center>Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l</center>

Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l

13,95 €
Wiesn Editionskrug Nr.2 "Gronemeyer-Schilz" 0,5l
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder schwarz</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder …

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder schwarz
<center>De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch</center>

De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf …

10,50 €
De gloane Raupm Griagnedgnua - Hörbuch auf Bayerisch
<center>Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila</center>

Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila

35,00 €
Samt-Trachtenhut mit Hahnenschlappenfeder lila

Kommentare