Verflickt noch mal!

Erste Pleite als Bayern-Coach - doch Rummenigge stärkt Flick den Rücken: „Das Wichtigste ist...“

Nach einer imposanten Sieges-Serie zum Einstand als Bayern-Trainer kam daheim gegen Leverkusen für Hansi Flick die kalte Dusche. Karl-Heinz Rummenigge stellt sich nach der Heimpleite aber demonstrativ hinter den FCB-Coach.

  • Der FC Bayern München verliert erstmals unter Hansi Flick
  • Der Rekordmeister unterliegt am 13. Spieltag Bayer Leverkusen
  • Karl-Heinz Rummenigge stärkt Hansi Flick nach seiner ersten Niederlage als Chefcoach den Rücken    

Diese Aussagen wirkten vertraut: „Wir haben eine gute Leistung gezeigt, den Gegner dominiert, uns viele Chancen erspielt. Nur im Abschluss hatten wir Pech.“ So klangen die Bayern-Statements nach den Spielen gegen Hoffenheim, Augsburg oder Hertha. So klangen nun auch die Statements nach der 1:2-Pleite gegen Bayer Leverkusen. Mit dem Unterschied: Diesmal entsprachen sie der Wahrheit.

Viel können sich die Bayern-Stars nach ihrem Auftritt im Spitzenspiel gegen die Rheinländer nicht vorwerfen lassen. Die Chancenverwertung – keine Frage – hätte kaum schlechter sein können. Bei drei Aluminium-Treffern und rund einem halben Dutzend Großchancen benötigt man keine Trainerlizenz für eine solche Diagnose. Vordergründig gab es jedoch nicht viel mehr zu nörgeln.

FC Bayern verliert gegen Leverkusen: Rummennigge zeigt sich gnädig

Auch Karl-Heinz-Rummenigge zeigte sich nach einer Nacht Schlaf äußert gnädig mit den Verlierern: „Das Tor war einfach vernagelt. Wir hatten uns ja wahnsinnig viele Chancen herausgespielt. Normalerweise gewinnst du das Spiel“, sagte der Vorstandsvorsitzende am Rande des FC Bayern Digital Campus. Und eine Person spricht er sogar von jeglicher Kritik frei – Trainer Hansi Flick: „Das Wichtigste ist die Spielqualität, der Matchplan. Und das stimmt bei Hansi Flick. Wir sind mit ihm sehr zufrieden, er macht es gut. Da ist viel Empathie zu spüren und auch eben ein klarer Matchplan. Und deshalb kann ich nur sagen, wir sind mit seinem Job, so wie er ihn interpretiert, sehr zufrieden“, lobt der Bayern-Boss. Sätze, auf die Niko Kovac während seiner gesamten Amtszeit vergeblich gewartet hat. Selbst nach großen Siegen vermied es Rummenigge, Kovac öffentlich den Rücken zu stärken. Flick bekommt Vorstandsstreicheleinheiten sogar nach einer Niederlage.

Der Bis-Weihnachten-Trainer darf sogar hoffen, auch 2020 als Bayern-Coach in das Jahr zu starten. „Mit Flick haben wir einen Trainer, der gut zur Mannschaft passt. Wir haben verabredet, dass wir uns nach dem letzten Spiel zusammensetzen, uns besprechen und möglicherweise über den Winter hinaus mit ihm weitermachen.“

Bayern-Pleite gegen Bayer: Das „beste Bundesliga-Spiel der Saison“ 

Den Auftritt der Flick-Mannschaft gegen Bayer bezeichnete Rummenigge gar als das „beste Bundesliga-Spiel der Saison“. Bei aller Begeisterung für die rote Chancenflut: Das „beste Bundesliga-Spiel der Saison“ ging verloren. Die Tabellenführung zur Bescherung wird immer unwahrscheinlicher. Offensiv-Power schön und gut – gegen Bayer wurde jedoch auch deutlich: In der Defensive hat der Rekordmeister Geschwindigkeitsdefizite. Bei beiden Gegentoren kamen die Abwehrspieler (Pavard beim ersten, Martinez beim zweiten) nicht hinter Leon Bailey her. „Ich bin Jamaikaner und Jamaikaner sind naturgemäß schnell, wir haben unsere gute jamaikanische Küche“, scherzte der 22-Jährige. Nur mit „besserem Stellungsspiel“ – wie es Hansi Flick anmahnte – wird man solche Situationen nicht verhindern. Besonders nicht gegen spielstarke Kontermannschaften, die gnadenlos in solche Lücken stoßen. Fortuna Düsseldorf kann eine solche Qualität nicht bieten. Roter Stern Belgrad auch nicht. Bayer Leverkusen schon eher. Der FC Liverpool und Manchester City mit Sicherheit.

Will der FC Bayern im nächsten Frühjahr in der Champions League ein ernsthaftes Wörtchen mitreden, muss er das Problem in den Griff bekommen. Darauf angesprochen, verwies Flick auf Megatalent Alphonso Davies, der „enormen Speed“ mitbringen würde. Allein auf einen hoch veranlagten, aber bei Weitem noch nicht ausgereiften 19-Jährigen zu setzen, wird nicht reichen.

mük, bok, lop

Lesen Sie auch: Hradecky vereitelte mehrere Großchancen und verrät Detail, das alle Bayern-Fans ärgern dürfte

und: Neuer Coach in München? Süle sicher: „Julian Nagelsmann wird Bayern-Trainer“

Rubriklistenbild: © sampics / Stefan Matzke

Auch interessant

Meistgelesen

Sky-Kommentator knutscht mit TV-Kollegin bei Bayern-Spiel - zweideutiger Kommentar trübt die Romantik
Sky-Kommentator knutscht mit TV-Kollegin bei Bayern-Spiel - zweideutiger Kommentar trübt die Romantik
FC Bayern nach Rückstand gegen Bremen mit Gala - Coutinho mit zwei Traumtoren
FC Bayern nach Rückstand gegen Bremen mit Gala - Coutinho mit zwei Traumtoren
Nach Schock-Moment: Coman meldet sich - Müller-Wohlfahrt war „erschrocken“
Nach Schock-Moment: Coman meldet sich - Müller-Wohlfahrt war „erschrocken“
Überraschungs-Transfer beim FC Bayern München? Sturm-Juwel im Fokus
Überraschungs-Transfer beim FC Bayern München? Sturm-Juwel im Fokus

Kommentare