1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Nagelsmann spricht über schweres Flick-Erbe und gibt knallharte BVB-Analyse ab

Erstellt:

Von: Felix Durach

Kommentare

Hansi Flick und Julian Nagelsmann im Gespräch in der Allianz Arena beim Spiel zwischen dem FC Bayern München und RB Leipzig.
Julian Nagelsmann tritt beim FC Bayern in große Fußstapfen und spricht von einem Anspruch auf Erfolg. © Matthias Balk/dpa

Julian Nagelsmann spricht in seiner ersten Saison beim FC Bayern über den Erfolgsanspruch und erklärt, was der Konkurrenz im Vergleich zu den Bayern fehlt.

München – Das Ziel für Julian Nagelsmann in seiner ersten Saison beim FC Bayern ist klar definiert. Der 34-Jährige soll an die Erfolgsgeschichte seines Vorgängers Hansi Flick anknüpfen und Titel in die Landeshauptstadt holen. Die Deutsche Meisterschaft wird dabei mittlerweile fast als Selbstverständlichkeit in München angesehen. Neunmal in Folge konnten die Bayern die begehrte Schale seit der Saison 2012/13 an die Säbener Straße holen.

Julian Nagelsmann über Situation bei Bayern - „schwierig, einen erfolgreichen Klub zu übernehmen“

Für den Bayern-Coach keine einfache Situation, wie er nun auch im Interview mit der Funke Mediengruppe bestätigt. „Ehrlich gesagt ist es schwierig, einen erfolgreichen Klub zu übernehmen“, sagt Nagelsmann und zieht dabei auch einen Vergleich zu seinen früheren Arbeitgebern. „Ich empfand es als einfacher, Hoffenheim auf einem Abstiegsplatz zu übernehmen und dann nach oben zu führen“, erklärt der 34-Jährige. Nagelsmann stand zwischen 2016 und 2019 bei der TSG an der Seitenlinie und führte den Klub aus dem Kraichgau aus den Abstiegsrängen bis in die Champions League.

In München steht der Ausnahme-Trainer vor einer ganz anderen Herausforderung. „Wenn wir nicht Meister werden, wird auf dich mit dem Finger gezeigt: Da, der Erste, der es seit neun Jahren nicht geschafft hat“, unterstreicht Nagelsmann die Ausgangslage bei den Bayern. Als Belastung sehe der 34-Jährige die Umstände jedoch nicht. Viel mehr entstehe dadurch ein Anspruch innerhalb des Vereins. „Für mich ist wichtig, dass ich diesem Anspruch und auch der Ablöse gerecht werde“, so das Nagelsmanns Fazit.

FC Bayern: Nagelsmann sieht Dortmund als Hauptkonkurrent - trotz fehlender Konstanz in der Bundesliga

Als Hauptkonkurrent um die Meisterschaft stuft der Bayern-Trainer auch in dieser Saison Borussia Dortmund ein. „Das Gesamtpaket von der Kaderqualität und den Fans im Stadion macht es nie leicht, gegen sie erfolgreich zu spielen“, erklärt Nagelsmann und lobt gleichzeitig die Entscheidungsträger und Kaderplaner des BVB. Der 34-Jährige bemängelt bei den Schwarz-Gelben und allen weiteren Konkurrenten jedoch die fehlende Konstanz, um in den vergangenen Jahren eine Gefahr für den FC Bayern darzustellen. „Weil die Spieler vielleicht noch zu jung sind oder nicht das Topklassenniveau haben“, so die deutlichen Worte des 34-Jährigen in Richtung Konkurrenz.

Nagelsmann über möglichen Haaland-Transfer - „Ich brauche Robert Lewandowski“

Bedeckt hält sich Nagelsmann hingegen bei einem anderen Thema, das den BVB betrifft. Zu einer möglichen Verpflichtung von Sturm-Juwel Erling Haaland durch die Bayern reagiert der Cheftrainer ausweichend. „Ich brauche Robert Lewandowski in seiner Bestverfassung. Das ist mein Spieler, mit dem ich arbeite und dessen Vertrag auch noch lange läuft.“ Für solche Personalfragen gäbe es andere Leute im Verein.

Nagelsmanns Bayern können sich am Sonntag wieder in der Bundesliga beweisen. Dann trifft der deutsche Rekordmeister im Topspiel der laufenden Saison auf den Tabellenzweiten aus Leverkusen. Die Werkself rangiert aktuell punktgleich mit den Bayern auf Tabellenplatz zwei. (fd)

Auch interessant

Kommentare