1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Nagelsmanns Sonderlob für Nianzou: „Unglaubliche Aggressivität und außergewöhnliche Winner-Mentalität“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marcus Giebel

Kommentare

Manuel Neuer (2. v. l.) umarmt Tanguy Nianzou (2. v. r.)
Lass dich herzen: Bayern-Kapitän Manuel Neuer (2. v. l.) bedankt sich nach dem Sieg bei Tanguy Nianzou (2. v. r.). © Stefan Matzke/sampics

Die Abwehr des FC Bayern mutierte zuletzt zur Baustelle. Beim Heimsieg über Union Berlin durfte sich Tanguy Nianzou beweisen und beeindruckte Trainer Julian Nagelsmann.

München - Trainer verkneifen es sich in der Regel, Rankings innerhalb der eigenen Mannschaft aufzustellen. Klar, es soll ja kein Spieler verprellt werden, sich jeder als wichtiges Teil des großen Ganzen wahrnehmen. Nach dem überzeugend herausgespielten 4:0 über Union Berlin - dem ersten Liga-Dreier nach zwei Unentschieden - machte Julian Nagelsmann aber eine Ausnahme.

„Er ist unglaublich kopfballstark, wahrscheinlich unser stärkster Kopfballspieler“, lobte der Coach des FC Bayern Tanguy Nianzou für dessen sehenswerten Treffer zum 2:0. Auf Vorarbeit von Joshua Kimmich hatte der junge Franzose mit seinem ersten Tor für die Roten schon nach 25 Minuten für klare Verhältnisse in der Allianz Arena gesorgt.

FC Bayern: Nianzou erst zum zweiten Mal in der Bundesliga von Beginn an dabei

Für Nianzou, der 2020 ablösefrei von Paris St. Germain an die Säbener Straße gewechselt war, war es der erste Bundesligaeinsatz über 90 Minuten. Erst zum zweiten Mal stand er in der Liga in der Startelf - zuvor nur beim 3:2 über den 1. FC Köln am 2. Spieltag.

Gegen die Hauptstädter spülten ihn vor allem die Personalsorgen in der Defensive in die Anfangsformation. Abwehrchef Niklas Süle fiel mit einem Muskelfaserriss aus, Benjamin Pavard machte ein positiver Corona-Test einen Strich durch die Rechnung, Alphonso Davies befindet sich nach Herzproblemen gerade erst wieder im Aufbautraining.

Video: Nagelsmann nennt Sieg „in der Höhe nicht verdient“

FC Bayern: Nagelsmann mit Nianzou „insgesamt sehr zufrieden“

So wurde Rekordtransfer Lucas Hernandez außen gebraucht und Nianzou fiel der Platz neben Dayot Upamecano zu. Die Bewährungschance ergriff der 19-Jährige, Nagelsmann attestierte dem zuletzt durchaus kritisch beäugten Talent neben ordentlicher Abwehrarbeit „zwei, drei super Bälle ins Mittelfeld“.

Auch wenn Nianzou nicht fehlerfrei blieb, durfte er sich über eine regelrechte Lobeshymne freuen. Denn Nagelsmann gefällt nicht nur sein Kopfballspiel, sondern auch die Einstellung - die ja ebenfalls Kopfsache ist: „Mit Tanguy war ich insgesamt sehr zufrieden. Man sieht, dass er einen sehr guten Charakter hat, dass er alles reinwirft. Er hat eine unglaubliche Aggressivität und eine Winner-Mentalität, die schon außergewöhnlich ist.“

Den letzten Satz kann sich Nianzou einrahmen, ist die Siegermentalität im ganzen Verein doch grundsätzlich besonders ausgeprägt. Was sich in einem prallgefüllten Trophäenschrank widerspiegelt.

Tanguy Nianzou jubelt mit ausgebreiteten Armen
Premierentorschütze: Tanguy Nianzou traf erstmals im Bayern-Dress - natürlich per Kopf. © IMAGO / Eibner

FC Bayern: Nagelsmann sieht über Unaufmerksamkeiten von Nianzou hinweg

Nagelsmann entdeckte zwar auch „immer wieder diesen einen oder anderen Moment“, in dem der Youngster sich noch etwas unaufmerksam oder unbedarft präsentiert, aber darüber kann der 34-Jährige hinwegsehen. Wichtig ist vielmehr: „Er hat Talent, er ist immer noch ein sehr junger Kerl.“

Einer mit Zukunft. Und die kann schneller zur Gegenwart werden als viele denken. Angesichts des Süle-Abgangs entsteht in der Abwehr erneut eine Vakanz - wie schon vor dieser Saison, als sich David Alaba und Jerome Boateng verabschiedeten.

FC Bayern: Nagelsmann macht Nianzou Hoffnung auf „mehr Spielzeit“

Zwar stellte Nagelsmann klar: „Wir werden nicht nur mit den Spielern, die wir haben, in die neue Saison gehen, sondern werden da schon was machen.“ Namen wie Matthias Ginter oder Nico Schlotterbeck wurden bereits gehandelt.

Allerdings ist natürlich keineswegs gesagt, dass die Neuverpflichtungen einen Bonus mitbringen und gesetzt sind. „Tanguy hat absolut die Chance, mehr Spielzeit zu kriegen“, macht Nagelsmann Hoffnung. Denn einen besonders guten Kopfballspieler kann doch jede Abwehrreihe gut gebrauchen. (mg)

Auch interessant

Kommentare