Taktik-Skizze verrät

Nagelsmann vor zwei Taktik-Veränderungen beim FC Bayern - neue Position für Lewandowski?

Bayern-Trainer Julian Nagelsmann bei der Teamvorstellung des FC Bayern München in der Allianz Arena.
+
Auf der Suche nach der Grundformation. Bayern-Coach Julian Nagelsmann könnte zwei Änderungen in der Taktik der Münchner anstreben.

Julian Nagelsmann steht vor seinem Bundesliga-Debüt beim FC Bayern. Bei der taktischen Formation könnte der Coach der Münchner zwei Änderungen anstreben.

München – Am kommenden Freitag ist es so weit. Dann feiert Julian Nagelsmann seinen mit Spannung erwarteten Bundesliga-Einstand als Trainer des FC Bayern Münchens. Während auf personeller Seite wohl vor allem interessant werden könnte für wen sich Nagelsmann auf der Linksverteidigerposition entscheiden wird, stellt sich auch die Frage nach der taktischen Grundformation der Bayern.

Nach Informationen von Sport1 könnte sich dabei zwei Änderungen im Vergleich zur vergangenen Saison unter Hansi Flick anbahnen. Das geht aus einer Taktik-Skizze hervor, die der 34-Jährige seinen Spielern unter der Woche präsentiert haben soll. Änderungen zum System Flick peilt Nagelsmann demnach zum einen im zentralen Mittelfeld vor der Abwehrreihe an.

FC Bayern: Baut Nagelsmann das Mittelfeld um? Taktik-Skizze soll Grundformation verraten

Die Schaltzentrale beim deutschen Rekordmeister hatte unter Hansi Flick eine klare Stammbesetzung. Beim jetzigen Bundestrainer stand in München die Doppel-Sechs an der Tagesordnung, die im Normalfall von Joshua Kimmich und Leon Goretzka ausgefüllt wurde. Unter Nagelsmann könnten die Bayern jedoch zu einem Dreier-Gespann in der Zentrale zurückkehren. Kimmich würde dann wahrscheinlich den defensiven Part einnehmen und in der Position vor der Abwehr als Ballverteiler und Dirigent der Münchner agieren.

Leon Goretzka, der sicherlich auch unter Nagelsmann zu den Stammspieler zählt, würde somit eine Position nach vorne rücken. Auf der Achter-Position könnte der 26-Jährige so seinen ausgeprägten Offensivdrang mehr ausleben. Die zweite Achter-Position würde dann wohl von Thomas Müller ausgefüllt werden, aber auch Jamal Musiala wäre als Option denkbar.

Nagelsmann: Neue Position für Lewandowski beim FC Bayern?

Die zweite Änderung in einem potenziellen System Nagelsmann betrifft Robert Lewandowski. Der amtierende Weltfußballer ist nicht nur ein herausragender Strafraumstürmer, sondern auch ein überragender Fußballer. Deswegen scheint Nagelsmann mit dem Gedanken zu spielen, den Polen ein Stück nach hinten zu ziehen und als eine Art „Falsche Neun“ aufzustellen.

Von dieser Position aus, könnte Lewandowski dann die beiden Flügelstürmer aus dem Trio Coman, Gnabry und Sané bedienen, die unter Nagelsmann deutlich offensiver aufgestellt werden sollen als noch unter Flick. Eine Taktik-Skizze, die ordentlich Offensivdrang für die kommende Saison verspricht. Wie Nagelsmann seine Bayern dann tatsächlich aufstellen wird, erfahren die Fans jedoch erst am kommenden Freitag, wenn um 20.30 Uhr die neue Bundesliga-Saison angepfiffen wird. (fd)

Auch interessant

Kommentare