1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Neuer Bayern-Sportdirektor: Zeitplan für Entscheidung steht

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Xaver Bitz

Kommentare

Neuer Bayern-Sportdirektor: Philipp Lahm wird es nicht machen.
Neuer Bayern-Sportdirektor: Philipp Lahm wird es nicht machen. © dpa

Der Posten des Sportdirektors beim FC Bayern ist immer noch nicht vergeben. Präsident Uli Hoeneß hat nun den Zeitplan für eine Entscheidung bekannt gegeben.

Singapur - Seit einem Jahr ist ein wichtiger Posten bei den Roten nicht vergeben: Am 10. Juli 2016 trat Matthias Sammer aus gesundheitlichen Gründen von seiner Aufgabe als Sportvorstand beim Rekordmeister zurück. Seitdem hat sich weder für seine Position, noch für die weniger glanzvoll klingende Stelle des Sportdirektors ein Nachfolger gefunden. Dabei ist es nicht so, als hätten die Bayern nicht gesucht und versucht. Doch zwei bekannte Namen mit Stallgeruch ließen die Verantwortlichen beim FCB im Regen stehen. Weder konnte Max Eberl vom Liga-Konkurrenten Borussia Mönchengladbach an die Isar gelockt werden, noch wollte der zurückgetretene Kapitän Philipp Lahm die ihm angebotene Aufgabe wahrnehmen.

Zugegeben, in der Zwischenzeit haben sich die Verantwortlichen bei den Roten die anfallenden Aufgaben einfach aufgeteilt. Doch eine Dauerlösung ist dies nicht. Präsident Uli Hoeneß kündigte auf der Asien-Reise der Roten nun eine Entscheidung beziehungsweise den Zeitplan für diese an. „Ich denke, dass wir in der nächsten Zeit einen Sportdirektor präsentieren werden“, zitiert die fcbayern.com den Bayern-Patriarchen. Und auf Nachfrage wurde der Ober-Bayer noch konkreter: „In den nächsten sechs Wochen“, also bis Anfang September soll der neue Mann präsentiert werden.

Bayern-Sportdirektor: Einer wird‘s nicht

Für Hoeneß ist die Besetzung dieses wichtigen Postens natürlich Chefsache. Entsprechend steht er im regen Austausch mit dem Vorstandsvorsitzenden des FC Bayern. Er und Karl-Heinz Rummenigge seien auf der China-Tour viel gemeinsam im Auto unterwegs gewesen. Und auf diesen Fahrten „haben wir das ein oder andere Gespräch geführt.“

Über mögliche Kandidaten mochte Hoeneß öffentlich nicht groß reden. Angesprochen auf den langjährigen Bayern-Kapitän Oliver Kahn (48), der unter anderem als Experte für das ZDF arbeitet, antwortete der Aufsichtsratsvorsitzende: „Wir wollen jetzt nicht hier auf den Basar gehen. Wir werden das rechtzeitig mitteilen.“

Ein Name wurde auf dem Pressegespräch in Singapur allerdings ausgeschlossen: Philipp Lahm. „Er gehört nicht zum Kreis, Philipp hat diese Entscheidung getroffen, er möchte nicht Sportdirektor werden.“ Klingt danach, als hätte sich eine offene Tür zumindest für die nächste Zeit geschlossen. Der Verteidiger im Ruhestand wird‘s nicht so schwer nehmen. Schließlich sagte er selber im Interview, dass er vom Fußball erst einmal Abstand braucht. 

Wer nun also der neue Bayern-Sportdirektor wird? Spätestens in sechs Wochen wissen wir mehr...

Alle Infos zur Asien-Reise des FC Bayern gibt es in unserem News-Ticker.

bix

Auch interessant

Kommentare