1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

FC Bayern: Sieben Youngster und ein Oldie - wen bringt Nagelsmann gegen Borussia Mönchengladbach?

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

FC-Bayern-Trainer Julian Nagelsmann muss zum Rückrundenauftakt ein Personalpuzzle lösen und hat mehrere Spieler der U23 im Kader.
FC-Bayern-Trainer Julian Nagelsmann muss zum Rückrundenauftakt ein Personalpuzzle lösen und hat mehrere Spieler der U23 im Kader. © Imago Images / Sven Simon

Etliche Spieler der U23 stehen am Freitag beim Rückrundenauftakt gegen Borussia Mönchengladbach im Kader des FC Bayern. Wer darf auf Einsatzminuten bei den Profis hoffen?

München - Auf der Pressekonferenz am Donnerstag verkündete Julian Nagelsmann nebenbei den zehnten Ausfall beim FC Bayern. Der 19-jährige Nachwuchsspieler Christopher Scott muss auf seinen dritten Einsatz in der 1. Bundesliga warten und fällt wegen einer Corona-Infektion zum Rückrundenauftakt gegen Borussia Mönchengladbach (hier im Live-Ticker) aus. Der U20-Nationalspieler wird im Gegensatz zu einigen seiner Teamkollegen aus der U23 am Freitagabend in der Allianz Arena nicht auf der Bank sitzen.

Insgesamt acht Spieler aus der U23 mischten im Abschlusstraining am Donnerstag an der Säbener Straße bei den Profis mit und dürfen auf eine Berufung bzw. einen Einsatz hoffen. Routinier Nico Feldhahn, Kapitän und Leader der kleinen Bayern in der Regionalliga, könnte mit 35 Jahren sogar zu seinem Debüt in Deutschlands höchster Spielklasse kommen. „Aus Trainersicht ist das sehr reizvoll“, findet Nagelsmann. „Du musst dir richtig Gedanken machen, umstellen und Spieler auf anderen Positionen ausprobieren.“ Wir stellen die „Lückenfüller“ für das Spiel gegen die Fohlen am Freitagabend vor.

FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach: Oldie Feldhahn (35) darf vom Bundesliga-Debüt träumen

Nicolas Feldhahn (35 Jahre, Innenverteidiger)

Der Kapitän der U23 zählt sicher nicht zu den Spielern mit Perspektive nach oben. Doch der Routinier bringt eine Menge Erfahrung mit. Für Erzgebirge Aue und die SpVgg Unterhaching hat er in seiner Karriere 40 Einsätze in der 2. Bundesliga gesammelt. 2019 führte er die FCB-Reserve zum Aufstieg in die 3. Liga, wo er im Trikot mehrerer Vereine 273 Mal am Ball war. Bei einer knappen Führung kurz vor Schluss könnte der robuster Verteidiger eine Option werden, um den Sieg zu retten und Zeit von der Uhr zu nehmen.

Bright Arrey-Mbi (18 Jahre, Innnenverteidiger)

Der 18-Jährige durfte unter Ex-Coach Hansi Flick im Dezember 2020 bisher einmal Profiluft schnuppern. Beim 1:1 gegen Atlético Madrid setzte ihn der jetzige Bundestrainer 61 Minuten ein. In dieser Saison zählt er unter Martin Demichelis zu den Stammkräften und war in 19 von 24 Partien am Ball (zwei Tore). Mit 16 beeindruckte der Linksfuß bereits die Stars im Trainingslager. „Bright ist ein Biest. Da merkt man schon, dass er den einen oder anderen Muskel am Körper hat“, sagte Joshua Kimmich über den Youngster Anfang Januar 2020 in Katar.

FC Bayern mit Personalnot gegen Mönchengladbach: Booth mit einem Einsatz im DFB-Pokal für die Profis

Jamie Lawrence (19 Jahre, Innenverteidiger)

Der U20-Nationalspieler ist noch ohne Einsatz bei den Profis. In der vergangenen Spielzeit lief er 28 Mal in der 3. Liga auf. Auch in dieser Saison zählt er zum Stammpersonal. In 20 Partien traf er zudem dreimal für den FC Bayern II und bereitete einen weiteren Treffer seiner Kollegen vor. Der Rekordmeister traut dem 19-Jährigen offenbar den Sprung ins Starensemble zu. Im Mai wurde der Vertrag des Zwei-Meter-Hünen bis Mitte 2024 verlängert. Der gebürtige Münchner wechselte 2017 vom Kirchheimer SC zu den Roten.

Taylor Booth (20 Jahre, Defensivallrounder)

Der hauptsächlich als rechter Verteidiger eingesetzte Booth wurde bereits für die A-Nationalmannschaft der USA nominiert, wartet bisher aber noch auf seinen ersten Einsatz. Beim DFB-Pokal-Sieg gegen den Bremer SV in der 1. Runde feierte er unter Julian Nagelsmann sein Debüt für die Profis. In der Regionalliga Bayern war er bis dato 15 Mal für die U23 aktiv (ein Tor, fünf Assists). Von Februar bis Ende Juni 2021 sammelte er bei SKN St. Pölten in Österreich als Leihspieler Erfahrungen.

FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach: Brazzo-Neffe könnte Debüt in der Allianz Arena feiern

Lucas Copado (17 Jahre, Mittelstürmer)

Der U18-Nationalspieler hat das Talent in die Wiege gelegt bekommen. Sein Vater ist Ex-Profi Francisco Copado, dessen Schwester übrigens mit Sport-Vorstand Hasan Salihamidzic verheiratet ist. Copado wechselte 2016 von der SpVgg Unterhaching in die Nachwuchsabteilung des FC Bayern. Seit dieser Spielzeit geht der 17-Jährige für die U23 in der Regionalliga Bayern auf Torejagd. Seine Bilanz nach einem halben Jahr im Herrenbereich: 13 Einsätze, drei Treffer und vier Vorlagen.

Nemanja Motika (18 Jahre, Offensivallrounder)

Der junge Serbe hat hohe Ziele und will sich in München durchsetzen: „Ich kann mich bereits mit Spielern wie Sané und Coman messen“, sagte Motika und will die Stammplätze der beiden Flügelflitzer angreifen. Mit 15 Toren in 24 Spielen für die U23 ist der 18-Jährige bester Torjäger der kleinen Bayern. Vier Treffer legte er zusätzlich für seine Mitspieler auf. Doch offenbar muss der Juniorennationalspieler teilweise noch gebremst werden, denn Martin Demichels verzichtete schon trotz seiner Torquote aus disziplinarischen Gründen auf Motika.

FC Bayern gegen Borussia Mönchengladbach: Nagelsmann schwärmt vom 16-jährigen Paul Wanner

Paul Wanner (16 Jahre, Offensivallrounder)

Am Tag vor Heiligabend feierte Wanner seinen 16. Geburtstag. Etwas mehr als zwei Wochen später könnte ein Traum für den U17-Nationalspieler in Erfüllung gehen: Einen Platz im Kader der Profis. „Paul Wanner ist ein Spieler, den ich im Auge habe, den wir fördern müssen“, sagte Nagelsmann am Donnerstag. „Er ist ein großes Talent, sehr stark am Ball und unheimlich schnell.“ Diese Fähigkeiten konnte bzw. durfte er in dieser Saison bisher nur für die U19 zeigen. Beim letzten Punktspiel der U23 war er mit damals 15 Jahren noch nicht spielberechtigt.

Arijon Ibrahimovic (16 Jahre, Offensivallrounder)

Ibrahimovic ist zwölf Tage älter als U19-Mitspieler Wanner, hat aber sicher den gleichen Traum wie sein Teamkollege. Er ist ebenfalls U17-Nationalspieler und kam in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 altersbedingt bisher nur in der U19 zum Zug. Mit vier Treffern und sieben Assists in zehn Spielen zählt er zu den tragenden Säulen der A-Junioren. 2018 wechselte er von der Nachwuchsabteilung des 1. FC Nürnberg an die Isar und steht noch bis 2024 beim FCB unter Vertrag. (Jörg Bullinger) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare