1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Süle-Beben beim FC Bayern! Abwehr-Star sagt Servus - Nachfolger stehen bereits Schlange

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Florian Schimak

Kommentare

Niklas Süle wird seinen Vertrag beim FC Bayern nicht verlängern, das steht nun fest. Die Liste der möglichen Nachfolger beim Rekordmeister aber ist lang.

München - Es hatte sich in den vergangenen Wochen bereits abgezeichnet, nun scheint es fix zu sein: Niklas Süle wird den FC Bayern im Sommer ablösefrei verlassen. Zwar gibt es aktuell weder vom Verein, noch vom Spieler eine offizielle Bestätigung - doch die Entscheidung scheint gefallen.

Der Rekordmeister soll für den Februar eine weitere Verhandlungsrunde mit dem Innenverteidiger geplant haben, doch dazu wird es nun nicht mehr kommen. Süles Entschluss ist durch, der 26-Jährige schafft nach monatelangen Spekulationen jetzt Fakten. Dabei steht sein zukünftiger Arbeitgeber noch nicht fest.

FC Bayern: Niklas Süle sagt Servus! Doch Nachfolger stehen schon Schlange

Der FC Chelsea und der FC Barcelona sind die namhaftesten Interessenten. Ein Wechsel zu Newcastle United ist schwer vorstellbar. Auch wenn die Magpies in der Premier League (noch) spielen und durch den neuen Investor nur so mit Geld um sich werfen, will Süle verständlicherweise sportlich mindestens auf dem Niveau des FCB bleiben.

Auch für die Münchner ist Süles Entscheidung zum jetzigen Zeitpunkt eigentlich eher ein Segen. Auch wenn sein ablösefreier Abgang im Sommer finanziell bitter ist, sportlich stehen einige Nachfolger bereits Schlange! Welcher Innenverteidiger könnte nun zum FC Bayern wechseln? tz.de nennt die Kandidaten:

Matthias Ginter (Borussia Mönchengladbach, 28 Jahre, Vertrag bis 2022)

Der Gladbach-Star wird seinen Vertrag im Sommer bei den Fohlen ebenfalls nicht verlängern - und wäre daher auch ablösefrei zu haben. Am Niederrhein ist er nach seiner Absage nicht mehr gesetzt, weshalb durchaus ein Blitz-Wechsel im Winter stattfinden könnte. Ob die Bayern da aber zuschlagen? Eher unwahrscheinlich.

Antonio Rüdiger (FC Chelsea, 28 Jahre, Vertrag bis 2022)

Wenn Hasan Salihamidzic ihn an die Säbener Straße locken könnte, wäre das ein dickes Ding! Der DFB-Star gehört seit geraumer Zeit zu den besten Innenverteidigern der Welt, agiert konstant auf höchstem Niveau. Die Konkurrenz dürfte nicht von schlechten Eltern sein, so soll sich angeblich Real Madrid mit Rüdiger beschäftigen.

Denis Zakaria (Borussia Mönchengladbach, 25 Jahre, Vertrag bis 2022)

Der Schweizer traf die selbe Entscheidung wie Ginter und Süle. Daher wäre auch er im Sommer für umsonst zu haben. Angeblich soll der FCB bereits wegen eines Wintertransfers angefragt haben. Zakaria wäre aber eher ein Mann fürs Mittelfeld, auch wenn er in der Innenverteidigung aushelfen könnte.

Andreas Christensen (FC Chelsea, 25 Jahre, Vertrag bis 2022)

Ein weiterer ablösefreier Innenverteidiger der Blues, der allerdings nicht das Level von Rüdiger hat. Christensen bewies einst in Gladbach, dass er ein ordentlicher Abwehrmann ist, aber hat er auch das Zeug für den FC Bayern? Als Alternative durchaus denkbar, aber dann eher ein Mann für die Breiten - und nicht für die Spitze des Kaders.

Matthijs de Ligt (Juventus Turin, 22 Jahre, Vertrag bis 2024)

Er wäre auch eine dicke Hausnummer! De Ligt wechselte vor drei Jahren für 85 Millionen zur Alten Dame, konnte sich dort aber nicht wie erhofft entwickeln. Damals soll Cristiano Ronaldo den Ausschlag gegeben haben, dass sich der Niederländer für Juve und gegen den FC Bayern entschied. CR7 spielt nun in Manchester. Vielleicht ergibt sich für Brazzo ja nun die Möglichkeit? Allerdings müsste er dafür tief in die Tasche greifen...

Nico Schlotterbeck (SC Freiburg, 22 Jahre, Vertag bis 2023)

Er wäre auf den ersten Blick eine unspektakuläre Lösung, könnte sich aber am Ende als wahrer Glücksgriff entwickeln. Da Schlotterbecks Vertrag 2023 ausläuft, müsste der FCB kommenden Sommer wenig Geld auf den Tisch legen, um ihn an die Säbener Straße zu locken. Dass der Youngster Potenzial hat, beweist auch die Tatsache, dass er unter Flick stets zum DFB-Kader gehört - auch wenn er noch auf seinen ersten Einsatz im Nationalmannschaftsdress wartet. Aber vielleicht kommt der dann mit einem Wechsel zum FC Bayern? (smk)

Auch interessant

Kommentare