1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Süle wechselt zum BVB: Sein Statement zeigt, wie tief die Gräben mit den Bayern sind

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannes Niemeyer

Kommentare

Niklas Süle verlässt den FC Bayern München. Nun soll auch klar sein, wo es für den Nationalspieler hingeht. Es ist ausgerechnet der große Rivale aus Dortmund.

Update vom 7. Februar, 18.18 Uhr: Nach seinem überraschenden Wechsel vom FC Bayern zum BVB, spricht Niklas Süle nun zum ersten Mal über seine Beweggründe. Gegenüber der Bild sagte der Nationalspieler: „In den letzten Tagen und Wochen wurde viel über mich geredet und gemutmaßt, was ich warum machen möchte. Ich habe mich bereits vor einigen Wochen dazu entschieden, künftig für Borussia Dortmund zu spielen.“

Süle erklärt weiter: „Ich habe von der ersten Kontaktaufnahme an sofort gespürt, dass die Verantwortlichen des Vereins ganz große Lust darauf haben, mit mir zu arbeiten. Hans Joachim Watzke, Michael Zorc, Sebastian Kehl und Marco Rose haben mir beeindruckend vermittelt, welche Rolle ich beim BVB einnehmen kann und ich hatte das Gefühl, als Mensch und als Fußballer gewollt zu werden. Die Art und Weise, wie sie sich um mich bemüht haben, hat mir imponiert, sodass ich schnell wusste, wo ich künftig spielen werden.“

Nach Informationen der Bild hat der FC Bayern auch erst am Montag von seinem Wechsel zum BVB erfahren. „Ich hatte bisher eine sehr erfolgreiche Zeit mit Bayern München und habe alles gewonnen, was man hier gewinnen kann. Daran möchte ich die kommenden Monate auch mit diesen großartigen Mitspielern und einem überragenden Trainer anknüpfen und noch weitere Titel gewinnen“, so Süle. Auch Ruhr24.de berichtet über den bevorstehenden Wechsel Süles.*

Süle wechselt innerhalb der Bundesliga - der BVB ist sein Ziel.
Süle wechselt innerhalb der Bundesliga - der BVB ist sein Ziel. © Tom Weller / dpa

FC Bayern: Neuer Verein von Niklas Süle steht offiziell fest - er wechselt zu Borussia Dortmund

Update vom 7. Februar, 16.15 Uhr: Nun ist der Transfer von Niklas Süle zu Borussia Dortmund offiziell! Die Schwarz-Gelben bestätigten um 16 Uhr die vorgegangen Meldungen über den ablösefreien Wechsel des Nationalspielers. „Wir freuen uns, dass wir in Niklas Süle einen deutschen Nationalspieler ablösefrei verpflichten und für vier Jahre an uns binden konnten“, ließ Sportdirektor Michael Zorc in einer Pressemitteilung verlauten.

Sein designierter Nachfolger Sebastian Kehl, meinte: „Niklas hat uns in den persönlichen Gesprächen gezeigt, dass er große Lust auf Borussia Dortmund hat. Er verfügt über viel Erfahrung, Ruhe im Aufbauspiel und über die nötige Physis, um ab dem Sommer gemeinsam mit uns den nächsten Schritt zu gehen.“

FC Bayern: Nationalspieler Niklas Süle wechselt im Sommer zu Borussia Dortmund

Erstmeldung vom 7. Februar 2022:

München - Transfer-Knall in der Bundesliga! Niklas Süle wird den FC Bayern am Saisonende verlassen - und schließt sich offenbar dem wohl ärgsten Konkurrenten der Münchner an. Der Abwehrspieler soll in Borussia Dormund seinen neuen Verein gefunden haben. Das berichtet die Frankfurter Rundschau* und bezieht sich dabei auf eine Quelle aus dem Frankfurter Umfeld des Kickers. Süles Vertrag in München läuft aus, er ist am Ende der Saison ablösefrei. Ein echtes Schnäppchen also für den BVB.

FC Bayern: Niklas Süle vor Wechsel nach Dortmund

Süle, der in der Jugend für die Frankfurter Eintracht gespielt hatte, hatte erst kürzlich offiziell gemacht, dass er den deutschen Rekordmeister zum Saisonende verlassen würde. Eine Vertragsverlängerung lehnte er ab. Spekulationen über einen Abgang gab es allerdings bereits lange zuvor. Der Wechselwunsch des Nationalspielers scheint den FC Bayern schwer zu treffen, erst nach dem Sieg der Münchner gegen RB Leipzig hatte sich Teamkollege Manuel Neuer klar zu dem Thema geäußert.

Ein Wechsel innerhalb der Bundesliga kommt allerdings ein wenig überraschend. Eigentlich hieß es vermehrt, Süle wolle Deutschland den Rücken kehren. Ein neues Engagement im Ausland, besonders in der englischen Premier League soll hoch im Kurs gestanden haben. Nun kommt es offenbar anders. Der BVB soll sich den Zuschlag für Süle gesichert haben - und kann Abwehr-Verstärkung sicherlich gut gebrauchen, wie die heftige 2:5-Klatsche gegen Leverkusen in der Bundesliga vom Sonntag demonstrierte.

Süle-Wechsel innerhalb der Bundesliga - sein Berater machte zuvor bereits Andeutungen

An besagtem Sonntag hatten auch die Wechsel-Gerüchte um Süle und die Spekulationen über seinen neuen Verein ihren bisherigen Höhepunkt erreicht. In der Sport1-Sendung „Doppelpass“ hatte Süle-Berater Volker-Struth schon darauf hingewiesen, dass der neue Verein seines Klienten bereits feststehe. „Niklas hat eine Entscheidung vor kurzer Zeit getroffen. Ich würde mich wundern, wenn er diese noch umwirft“, sagte er im Talk, wollte allerdings nicht konkret werden, als es um mögliche Vereine für die Abwehr-Kante ging.

Nun soll Laut Infos der Frankfurter Rundschau eben klar sein, dass Süles Wahl auf den BVB gefallen ist. Nach seiner Jugend-Zeit bei Eintracht Frankfurt und Stationen bei der TSG Hoffenheim und eben dem FC Bayern München der nächste Bundesligist für Süle. Der Innenverteidiger war beim Rekordmeister allerdings längst nicht unumstritten. Ex-Klub-Boss Karl-Heinz Rummenigge hatte sich kürzlich etwa erst erneut kritisch über ihn geäußert. (han) *fr.de und Ruhr24.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare