Spiel gegen die TSG

FC Bayern ohne Müller und Thiago gegen „gefährliche“ Hoffenheimer

Carlo Ancelotti
+
Carlo Ancelotti.

München - Am Dienstag geht‘s für den FC Bayern gegen Hoffenheim - und dabei muss Ancelotti auf mehrere Spieler verzichten.

Der weit enteilte Tabellenführer FC Bayern München muss am Dienstagabend im Bundesliga-Spitzenspiel bei 1899 Hoffenheim ohne die beiden Offensivspieler Thomas Müller und Thiago antreten. 

Müller hatte am Wochenende beim 6:0 gegen den FC Augsburg bei einem Foul eine Knöchelblessur erlitten. Er müsse eine kurze Trainingspause einlegen, berichtete Trainer Carlo Ancelotti am Montag nach dem Training des deutschen Rekordmeisters in München. Dem Spanier Thiago gewährt Ancelotti nach vielen Einsätzen eine Pause.

Manuel Neuer liegt „im Plan“

Eine gute Woche vor dem Viertelfinal-Hinspiel in der Champions League gegen Real Madrid war Ancelotti bemüht, Sorgen um Müller und Torwart Manuel Neuer zu zerstreuen. Neuer liege bei der Genesung nach einem operativen Eingriff am Fuß „im Plan“ und könne mit individuellem Training beginnen. Er sei „hundertprozentig überzeugt“, dass der Nationaltorhüter gegen Real auf dem Platz stehen werde, verkündete Ancelotti. Gegen Hoffenheim wird wieder Sven Ulreich das Bayern-Tor hüten. Auch der brasilianische Offensivakteur Douglas Costa soll nach einer Knieverletzung gegen Madrid wieder zur Verfügung stehen.

Die Bayern haben von bislang 17 Bundesligaspielen gegen Hoffenheim keines verloren. Ancelotti erwartet beim daheim noch ungeschlagenen Tabellendritten ein intensives und schwieriges Spiel. „Hoffenheim ist gefährlich für uns“, sagte Ancelotti. Über die Arbeit des jungen 1899-Trainers Julian Nagelsmann könne er nur wenig sagen. Aber seine Mannschaft spiele sehr gut und sei eines der besten Bundesligateams.

Hier können Sie den Ticker zur Ancleotti-PK noch mal nachlesen.

dpa

Auch interessant

Kommentare