Endspiel um Gruppensieg

FC Bayern ohne Robben und Bernat gegen Paris

+
Arjen Robben steht dem FC Bayern gegen Paris Saint-Germain nicht zur Verfügung. Foto: Sven Hoppe

München - Der FC Bayern München hat das Abschlusstraining für das Champions-League-Spiel gegen Paris St. Germain erwartungsgemäß ohne Arjen Robben und Juan Bernat bestritten.

Bei winterlichen Bedingungen in München schützten sich die meisten Fußball-Profis des deutschen Rekordmeisters auf dem Vereinsgelände mit Mützen und Handschuhen gegen Kälte und Wind.

Mit dabei war auch Franck Ribéry, der nach seiner Knieverletzung am Wochenende beim 3:1 in der Bundesliga gegen Hannover 96 ein kurzes Comeback gefeiert hatte. Der 34 Jahre alte Franzose ist aber im Gegensatz zu David Alaba, der gegen Hannover ebenfalls nach Rückenproblemen einen Kurzeinsatz hatte, kein Kandidat für die Startelf. Die Bayern müssten das Heimspiel in der ausverkauften Allianz Arena gegen PSG mit mindestens vier Toren Differenz gewinnen, um nach dem 0:3 beim Hinspiel in Paris doch noch als Gruppenerster in das Achtelfinale einzuziehen.

Trainer Jupp Heynckes hatte bereits angekündigt, dass für Robben nach einem Muskelfaserriss ein Einsatz gegen Paris zu früh käme. "Gerade bei Arjen werde ich nie etwas riskieren", sagte Heynckes. Robben befindet sich im Aufbautraining. Neben dem Holländer und Bernat (muskuläre Probleme) fehlen weiterhin die langzeitverletzten Manuel Neuer und Thiago.

Kader FC Bayern

Spielplan FC Bayern

Bundesliga-Tabelle

UEFA-Pressemappe zum Spiel Bayern - Paris St. Germain

CL-Spielplan

Infos zur Achtelfinalauslosung

Statistik-Handbuch zur Champions League

Auch interessant

Meistgelesen

Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Draxler an die Säbener Straße? Diesen Rat hat Effenberg
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Transfergerücht: Spurs-Star Dele Alli schwärmt vom FC Bayern
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Sky-Experte Erik Meijer über PSG: „Das ist ihre DNA: Tor, Tor, Tor“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“
Matthäus macht Hoffnung: „PSG ist verwundbar“

Kommentare