1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Bayerns neuer Wunder-Bubi: Schon sein Vater war Fußball-Profi

Erstellt:

Von: Manuel Bonke, Philipp Kessler

Kommentare

Julian Nagelsmann verhalf Paul Wanner (r.) zum Liga-Debüt
Julian Nagelsmann verhalf Paul Wanner (r.) zum Liga-Debüt. © CHRISTOF STACHE/AFP

Die personelle Notlage des FC Bayern hat auch etwas Positives. Zehn Amateure bzw. Nachwuchstalente standen zum Rückrunden-Auftakt gegen Gladbach im Kader der Münchner.

München - Einer, der auf sich aufmerksam machte: Paul Wanner. Der offensive Mittelfeldspieler wurde beim 1:2 in der 75. Minute eingewechselt – und damit im Alter von 16 Jahren und 15 Tagen zum jüngsten Bundesliga-Spieler des deutschen Rekordmeisters. In der Historie war einzig Dortmunds Sturm-Talent Youssoufa Moukoko (16 Jahre und 1 Tag) beim Debüt jünger als er.

Bayern-Trainer Nagelsmann über Wanner: „Er ist ein unfassbares Talent“

„Paul muss klar bleiben im Kopf, dann stehen ihm Tür und Tor offen. Er ist ein unfassbares Talent, sehr schnell, sehr ballsicher, mutig“, sagte Julian Nagelsmann (34) nach dem Spiel über den Teenager, der gegen Gladbach einen bleibenden Eindruck hinterließ.

Der Trainer traut dem Linksfuß, der körperlich noch zulegen muss, eine große Karriere zu. „Er ist ein herausragender Spieler“, betonte Nagelsmann und tippte mit dem Zeigefinger an seine Stirn: „Aber hier oben wird es entschieden, wo es hingeht. Unten – das kann er alles.“

Wanner ist deutsch-österreichischer Doppelstaatsbürger. Er wurde in Amtzell, unweit der Grenze zur Alpenrepu­blik, geboren. Der Linksfuß stammt aus einer Fußballer-Familie. Schon sein Vater Klaus war Profi, spielte in den 1990er-Jahren als Mittelfeld-Akteur bei Austria Lustenau und dem FC Hard in Vorarlberg, wo die Familie von Pauls Mutter herkommt.

FC Bayern: Paul Wanner gilt als absolutes Ausnahmetalent

Wanner gilt als bodenständig, ruhig und ehrgeizig – und als absolutes Ausnahmetalent. Schon beim FV Ravensburg (Baden-Württemberg) übersprang er Altersklassen. Das ging auch nach seinem Wechsel 2018 – auch der SC Freiburg und RB Leipzig waren damals an ihm dran – in den Bayern-Nachwuchs weiter.

Am 29. September vergangenen Jahres wurde Wanner (damals noch 15 Jahre alt) beim 0:4 gegen Dynamo Kiew zum jüngsten Youth-League-Spieler des FC Bayern.

Vor dem Gladbach-Spiel war Wanner mit der U 17-Nationalmannschaft in Spanien

Vor dem Gladbach-Spiel befand sich Wanner mit der deutschen U 17-Nationalmannschaft im spanischen San Pedro del Pina, einer Kleinstadt nahe Murcia in Andalusien. Pünktlich zum Abschlusstraining des FC Bayern am Donnerstag vor dem Spiel gegen Gladbach ließ ihn der Verein gemeinsam mit seinem FCB-Kollegen Arijon Ibrahimovic (16), der gegen Gladbach ebenfalls im Kader stand, extra nach München einfliegen. Hat sich ausgezahlt! Wanner kam wie Lucas Copado (17), Neffe von Sportvorstand Hasan Salihamidzic (45) und Enkel von Anton Schrobenhauser, zu seinen ersten Bundesliga-Minuten.

„Er ist ein Spieler, den ich im Auge habe und den wir in Zukunft fördern müssen“, sagt Nagelsmann über Wanner, dessen Vertrag bei Bayern im Sommer ausläuft, den die Münchner aber bestimmt nicht ziehen lassen werden.

Auch interessant

Kommentare