Medienbericht

Hammer-Spekulation um Lahm und Sammer

Philipp Lahm.
+
Philipp Lahm.

München - Philipp Lahm könnte einem Medienbericht zufolge Nachfolger von Matthias Sammer als Sportvorstand des FC Bayern werden. Doch die Überlegungen im Verein gehen noch weiter.

Philipp Lahm biegt langsam aber sicher auf die Zielgerade seiner Karriere ein. Der Vertrag des mittlerweile 32-jährigen Weltmeisters beim FC Bayern läuft noch bis Sommer 2018, eine weitere Verlängerung darüber hinaus gilt als äußerst unwahrscheinlich. Mehr noch, Lahm bekräftigte im Januar, dass in zwei Jahren Schluss sein wird. Wie es dann weitergeht mit dem Kapitän, ist offiziell noch unklar.

Doch nach Informationen der Sport Bild soll es bereits Pläne für eine Zukunft Lahms beim FC Bayern geben - als Sportvorstand. Der Ex-Nationalspieler könnte somit Matthias Sammer beerben, der vereinsintern wegen seiner Nähe zum Profikader und Distanz zur Jugendarbeit in der Kritik stehen soll. Dessen Vertrag läuft ebenfalls im Sommer 2018 aus. Zufall?

Bei seiner letzter Vertragsverlängerung im Sommer 2014 soll Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge Philipp Lahm diese Option vorgeschlagen haben. "Wenn du Interesse hast, gib uns Bescheid. Und wir werden es vorbereiten", soll er gesagt haben. Und Lahm scheint nicht abgeneigt zu sein. Mehr noch, Lahm soll auf lange Sicht hin Rummenigge als Vorstandsvorsitzenden beerben.

Die Voraussetzungen für den Posten als Sportvorstand hat Lahm, bzw. eignet sie sich an. "Ich will mir unternehmerisches Wissen aneignen und einen ganz neuen Aufgabenbereich erarbeiten", wird Lahm im Magazin Business Insider zitiert. Er besitzt die Pflegeprodukt-Firma Sixtus und ist seit Kurzem Gesellschafter bei Schneekoppe und einem Berliner Startup-Unternehmen. Der Versuch bei der Modefirma Bogner einzusteigen scheiterte im vergangenen Jahr.

Beim FC Bayern ist es fast schon Tradition verdiente Spieler in die Führungsetage zu heben. Folgt auf Uli Hoeneß, Karl-Heinz Rummenigge, Franz Beckenbauer bald Philipp Lahm?

fw

Wer bleibt wie lang? So lange laufen die Verträge der Bayern-Stars

Tom Starke: 2018 © AFP
Arjen Robben: 2018 © AFP
Franck Ribéry: 2018 © AFP
Rafinha: 2018 © AFP
Sven Ulreich: 2018 © MIS
Arturo Vidal: 2019 © dpa
James Rodriguez: ausgeliehen bis 2019 © MIS
Juan Bernat: 2019 © AFP
Sandro Wagner: 2020 © sampics / Stefan Matzke
Sebastian Rudy: 2020 © MIS
Joshua Kimmich: 2020 © MIS
Manuel Neuer: 2021 © AFP
Jerome Boateng: 2021 © AFP
Robert Lewandowski: 2021 © AFP
Mats Hummels: 2021 © sampics
Javi Martinez: 2021 © AFP
Thomas Müller: 2021 © AFP
David Alaba: 2021 © AFP
Thiago Alcantara: 2021 © AFP
Renato Sanchez: 2021 (derzeit ausgeliehen bis 2018 an Swansea City) © sampics
Niklas Süle: 2022 © MIS
Corentin Tolisso: 2022 © MIS
Kingsley Coman: 2023 © MIS

Auch interessant

Meistgelesen

Für „heikle“ Position: FC Bayern soll begehrten Franzosen auf dem Schirm haben - ein Haken fällt sofort auf
Für „heikle“ Position: FC Bayern soll begehrten Franzosen auf dem Schirm haben - ein Haken fällt sofort auf
FC Bayern: Nach vielsagender Instagram-Story - Münchner planen künftig wohl mit Ibrahimovic
FC Bayern: Nach vielsagender Instagram-Story - Münchner planen künftig wohl mit Ibrahimovic
FC Bayern: Gegenangriff von Paris Saint-Germain? Franzosen haben Bayern-Star auf dem Zettel
FC Bayern: Gegenangriff von Paris Saint-Germain? Franzosen haben Bayern-Star auf dem Zettel
Wunderkind von Real Madrid zum FC Bayern? Es gab schon einen Anruf
Wunderkind von Real Madrid zum FC Bayern? Es gab schon einen Anruf

Kommentare