So plant Sportchef Hasan Salihamidzic

Pläne für Transfer-Offensive des FC Bayern: Brazzo verspricht neuen Top-Star

Der FC Bayern will mit Top-Transfers für Aufsehen sorgen und seinen Kader für das europäische Spitzenniveau aufrüsten. Das verriet Sportdirektor Hasan Salihamidizic jetzt.

  • Der FC Bayern München* hat seine Transferaktivititäten während der Corona-Krise auf „hold“ gesetzt und mit vielen Leistungsträgern verlängert.
  • Nun kündigt Sportdirektor Hasan Salihamidzic zwei konkrete Transferziele an.
  • Er verrät in einem Interview außerdem, wie er die Zusammenarbeit mit Oliver Kahn sieht.

Es scheint ganz so, als ob die Transferaktivitäten langsam aber sicher wieder Fahrt aufnehmen an der Säbener Straße. Knapp einen Monat ist es her, als Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge in der tz ankündigte, im Zuge der Corona-Krise „das Thema Neuzugänge erst einmal auf ‚Hold‘“ zu stellen und dafür anstehende Vertragsverlängerungen anzugehen. Laut Hasan Salihamidzic ist aber dennoch Großes geplant für den anstehenden Transfersommer. In der WamS erklärt der Sportdirektor der Bayern: „Wir wollen uns mit einem Top-Talent aus Europa verstärken und auch einen internationalen Star nach München bringen, der die Qualität unserer Mannschaft hebt und der Mannschaft hilft, unseren Zuschauern ergebnisstarken und attraktiven Fußball zu bieten.“

FC Bayern vor Transferoffensive: Viele Klubs sind auf Sparkurs 

Worte, bei denen nicht wenige Fans direkt an City-Flitzer Leroy Sané und Leverkusen-Juwel Kai Havertz denken. Dass die Münchner hinter den beiden her sind, ist ein offenes Geheimnis – eines, aus dem trotz Corona schon bald Realität werden könnte. Während die Marktwerte sämtlicher Kicker immer weiter in den Keller rasen und der Großteil der Klubs auf Sparkurs fährt, scheint der FCB aufgrund seines famosen Festgeldkontos weiterhin solide und handlungsfähig dazustehen. Rummenigge neulich in der spanischen Sportzeitung AS dazu: „Im Vergleich zu vielen Klubs, denen dieser Aspekt große Sorgen bereitet, können wir uns mit Blick auf unsere Liquidität nicht beschweren.“

Salihamidzic freut’s. Oliver Kahn natürlich ebenso. Der Sportdirektor sowie das neue Mitglied des Vorstands arbeiten beim Thema Kaderplanung Hand in Hand. Und wer meint, der eine könnte sich vom anderen im Kompetenzbereich beschnitten fühlen, der irrt. Bei den Vertragsverlängerungen von Hansi Flick, Thomas Müller und Alphonso Davies waren die zwei Ex-Kicker federführend involviert. Man ergänzt sich. Das gilt auch in Sachen Zielsetzung: „Ich und alle bei uns stehen dafür, dass wir die Champions League gewinnen wollen – ohne wirtschaftlich unvernünftig zu werden“, so Brazzo, der sich selbst und Kahn als „Next Generation“ des Klubs bezeichnet: „Wir sind beide Teamplayer, haben neun Jahre zusammengespielt und viele Titel gewonnen. Das schweißt zusammen. Wir wurden ausgesucht, die Verantwortung zu tragen. Ich merke, dass Oliver meine Vorstellungen zur Entwicklung der Mannschaft teilt. Er bestärkt mich auch in unseren Ideen und Plänen, das gibt mir ein sehr gutes Gefühl.“

Lesen Sie auch: 

“Hatte ein schönes Workout mit Lisa“: Bayern-Star Müller sorgt mit „Trainings-Video“ für Lacher

Und wie steht es um das leidige Thema Manuel Neuer? Dessen Berater Thomas Kroth hatte Salihamidzic und Kahn indirekt dafür verantwortlich gemacht, dass Details aus den Vertragsverhandlungen an die Presse gelangt waren. „Wir haben das intern geklärt. Und da seitdem nichts mehr bekannt wurde, gehe ich davon aus, dass der Maulwurf weitergezogen ist. Manuel weiß, dass wir ihn sehr schätzen. Ich habe mit Oliver Kahn gespielt. Ich weiß, wie gut ein Weltklasse-Torwart einer Mannschaft tut. Manuel ist ein Weltklasse-Torwart. Er genießt in unserem Klub große Wertschätzung“, so der Sportdirektor. „Ich bin Optimist, also hoffe ich, dass wir den Vertrag verlängern können.“ Über Neu-Keeper Alexander Nübel und die kolportierten Einsatzgarantien sagte Brazzo derweil nichts.

Auch interessant: Geisterspiele in der Bundesliga? Uli Hoeneß mit eindeutigem Appell: „Es kann nicht sein, dass ...“

*tz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © AFP / ALEXANDER HASSENSTEIN

Auch interessant

Kommentare