Vorfall in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin soll von mehreren Männern missbraucht worden sein

Vorfall in Flüchtlingsunterkunft: Schülerin soll von mehreren Männern missbraucht worden sein

4. Gruppenspieltag in der CL

Bayern-PK mit Kovac und Kimmich im Ticker: FCB-Star fällt gegen Athen aus, ein weiterer ist fraglich

+
Niko Kovac steht vor einer wegweisenden Woche beim FC Bayern. 

Pressekonferenz des FC Bayern München im Ticker: Trainer Niko Kovac und Joshua Kimmich stellen sich vor der Champions-League-Partie gegen AEK Athen den Fragen der Journalisten.

  • Der FC Bayern München spielt am Mittwochabend, den 7. November 2018, zu Hause gegen AEK Athen. 
  • In Athen konnten die Münchner trotz mäßiger Leistung mit 2:0 gewinnen, in der Allianz Arena soll der nächste Dreier her. 
  • Auf der Pressekonferenz vor dem Königsklassenspiel sprechen Trainer Niko Kovac und Nationalspieler Joshua Kimmich am Dienstag um 14.30 Uhr über die anstehende Aufgabe. 
  • Joshua Kimmich sieht vor allem die Spieler in der Verantwortung und attestiert sich selbst für den Auftritt gegen Freiburg sein schlechteste Spiel seit er beim FCB ist. 
  • Arjen Robben wird gegen Athen definitiv ausfallen, ein Einsatz von James ist fraglich. 
  • Die Sache mit Lisa Müller ist für Kovac abgehakt. 
  • Kingsley Coman könnte schon nach der Länderspielpause in das Mannschaftstraining zurückkehren.

Pressekonferenz mit Niko Kovac: Bayern-Star fällt aus, ein weiterer ist fraglich

15.13 Uhr: Das war‘s auch mit Niko Kovac, die Pressekonferenz ist beendet und gibt es hier noch einmal zum Nachlesen.

15.12 Uhr: Über die Unterstützung seitens der Verantwortlichen: „Die Unterstützung ist definitiv da, Brazzo ist jeden Tag hier. Ob man das dann nach außen tragen muss, muss jeder selbst wissen. Wir müssen zusammen halten, das ist der springende Punkt. Dafür muss jeder alles tun.“

15.09 Uhr: Über das fehlende Selbstverständnis und die Art der Auftritte in den letzten Wochen: „Wenn jeder nur fünf Prozent mehr gibt, werden wir wieder zu alter Stärke zurückkehren.“

15.07 Uhr: Über die Verletzung von Robben: „Jetzt schon beim Spiel gegen Freiburg sagte er, dass er sein Knie spürt. Deswegen haben wir ihn rausgenommen. Er hat im Knie aktuell eine Blockade, aber ich hoffe, dass wir das bis zum Wochenende hinbekommen.“

15.05 Uhr: Über das fehlende Selbstvertrauen: „Man darf jetzt nicht sagen, nur weil wir beim FC Bayern sind, gibt es sowas nicht. Wir sind auch nur Menschen. Wenn ein Fußballer anfängt, zu viel nachzudenken, dann wird das alles natürlich schwieriger. Umgekehrt ist es doch auch so. Aktuell müssen wir uns alles eben hart erarbeiten, nur wird das nicht immer so belohnt, wie wir uns das wünschen.“

15.04 Uhr: Die Probleme des Toreschießens: „Ich kann Ihnen garantieren, dass die Häufigkeit, mit der wir auf das Tor schießen, genau so groß oder sogar noch größer ist als letzte Saison. Wir arbeiten tagtäglich dran, wir brauchen einfach mal so ein Spiel, wo wir mit drei oder vier Toren gewinnen, dann platzt vielleicht der Knoten.“

15.02 Uhr: Über Kingsley Coman: „Kingsley ist ein Top-Spieler. Er wird morgen erstmals wieder laufen. Er fühlt sich gut, erstaunlich gut und jetzt hoffen wir, dass wir ihn so aufbauen können, dass er nach der Länderspielpause wieder zur Mannschaft gehört.“

15.00 Uhr: Über die Rolle der Stars beim FCB und Franck Ribéry: „Wir haben einen großen, qualitativ guten Kader und jeder hat den Anspruch zu spielen. Jeder kriegt seine Chance und was entscheidend ist: Wir müssen performen. Wenn einer nicht performt, kommt ein anderer.“

14.59 Uhr: Zu den Gerüchten rund um die Super League: „Ich hab‘ meine Meinung, aber das ist keine Frage, die ich beantworten muss, sondern andere.“

14.57 Uhr: Über Lisa Müller und die Folgen für Thomas Müllers Rolle bei Bayern: „Ich bin kein nachtragender Mensch, deswegen können Sie mir glauben: Das Thema ist abgehakt.“

Video: Lisa Müller löscht alle Instagram-Bilder mit Thomas

14.56 Uhr: Über das Spiel gegen Athen: „In Athen war es ein harter Kampf, ich habe uns trotzdem klar besser gesehen. Ich erwarte morgen ein genau so schwieriges Spiel. Wir wollen natürlich so schnell wie möglich in Führung gehen.“

14.55 Uhr: Über die Rolle von Kimmich: „Wenn er selbst so selbstkritisch mit sich ist, zeigt das, was für ein großer Charakter er ist. Er kann das sicherlich besser, aber das heißt nicht, dass er nicht auch in Zukunft auf der Sechs zum Einsatz kommt.“

14.52 Uhr: Über die personelle Lage: „Arjen Robben war gestern nicht dabei, James auch nicht. Bei Robben wird es für morgen nichts werden, bei James müssen wir morgen schauen.“

14.51 Uhr: Niko Kovac über die Woche und warum dies nicht seine letzte Woche als Bayern-Trainer ist: „Oh, das ist aber eine harte Frage. Dortmund ist am Samstag, wir sollten erst einmal über das Spiel morgen sprechen. Ich weiß auch, dass das Spiel am Wochenende wichtig ist für Sie. Für mich nicht, für mich zählt erstmal morgen.“

14.49 Uhr: Weiter geht‘s! Niko Kovac hat Platz genommen. 

Das sagte Joshua Kimmich vom FC Bayern vor dem Athen-Spiel

14.48 Uhr: Das war‘s mit Joshua Kimmich! Gleich kommt Niko Kovac.

14.45 Uhr: Über den kommenden Gegner Athen: „Wir wollen die Gruppe natürlich gewinnen, in Athen waren wir die bessere Mannschaft, haben es aber trotzdem nicht geschafft, mehr Tore zu machen. Defensiv haben wir fast nichts zugelassen. Wir wollen auf jeden Fall zu null spielen.“

14.44 Uhr: Über die Linie des Trainers: „Natürlich verändert man Dinge, man hat ja auch für jeden Gegner einen anderen Plan. Wir müssen wieder da hin kommen, dass wir unsere Fehler abstellen.“

14.43 Uhr: Über seine Position: „Es ist nach wie vor so, dass wir auf den Außenverteidigerpositionen nur drei Spieler zur Verfügung haben. Mir ist es egal, wo ich eingesetzt werde, mir ist nur wichtig, dass ich nicht mehr so spiele wie am Samstag gegen Freiburg.“

14.41 Uhr: Über Niko Kovac und ob die Mannschaft hinter ihm steht: „Absolut, der Trainer kann nichts dafür, wenn wir eine Führung wie gegen Freiburg wieder verlieren. Vielleicht fehlt aktuell auch ein wenig das Spielglück. Aber es liegt an uns, das wieder umzubiegen. Wir müssen uns einfach wieder mehr Torchancen erspielen. Dafür sind wir Spieler verantwortlich.“

14.39 Uhr: Wie soll die alte Stärke zurückkehren? „Das Selbstverständnis kommt dann durch die Ergebnisse. Ich glaube aber, wenn jeder wieder sein Leistungsmaximum abruft, dass wir die Spiele dann auch wieder gewinnen werden.“

14.38 Uhr: Über die Stimmung intern: „Seitdem ich hier bin, verstehen wir uns untereinander super. Der Respekt und der Umgang untereinander ist top, daran liegt es nicht. Aber wir müssen nun die Verantwortung übernehmen.“

14.37 Uhr: Über die Verantwortung der Spieler in der Situation: „Wir haben die Verantwortung. Wenn ich mir das Spiel gegen Freiburg anschaue, da darfst du das Spiel nicht mehr hergeben. Sowas darf nicht passieren, das hat nichts mit dem Trainer zu tun. Da muss sich auch jeder Spieler der Verantwortung bewusst sein.“

14.36 Uhr: Über die vielen Unruhen rund um die Mannschaft: „Mich persönlich stört es nicht, hier gibt es immer mal wieder Unruhen. Es ist ja auch klar, dass die Leute nach sechs Meisterschaften in Folge nur darauf warten, dass wir auch mal einen Fehler machen.“

14.35 Uhr: Über eine mögliche Pause gegen Athen: „Um ehrlich zu sein bin ich topfit, hab‘ keine Probleme. Das Spiel gegen Freiburg war mein schlechtestes Spiel, seit ich hier bei Bayern bin. Davor hatte ich eine Pause.“

14.33 Uhr: Über die verloren gegangene Leichtigkeit: „Die letzten Spiele waren Arbeitssiege. Wir haben nicht geglänzt, wir müssen es wieder schaffen, dass wir unsere Leistung abrufen, aber es ist auch eine Qualität, die Spiele dann trotzdem zu gewinnen.“

14.31 Uhr: Welche Rolle spielt Dortmund schon in den Köpfen? „Klar ist, dass wir das Spiel morgen gewinnen wollen und uns Selbstvertrauen holen wollen. Danach kommt dann Dortmund.“

14.30 Uhr: Und los geht‘s mit Joshua Kimmich!

14.28 Uhr: Ein kurzer Blick auf die aktuelle Lage in der Gruppe E der Champions League: Der FC Bayern teilt sich mit Ajax Amsterdam Rang eins mit jeweils sieben Zählern gefolgt von Benfica Lissabon mit drei Punkten. Athen liegt noch punktlos auf Rang vier. Möchten die Griechen zumindest ihre Hoffnungen auf Platz drei und die damit verbundene Europa-League-Teilnahme nach der Winterpause erhalten, muss eigentlich ein Sieg in der Allianz Arena her.

14.23 Uhr: Eine weitere große Aufgabe für Kovac wird es sein, die Mannschaft auf Athen zu fokussieren. Immerhin steht am Samstag (18.30 Uhr, bei uns im Live-Ticker) das Topspiel in Dortmund an.

14.20 Uhr: Wie plant Niko Kovac mit Joshua Kimmich gegen AEK? Am Wochenende spielte der Nationalspieler erstmals unter Kovac auf der Sechs, überzeugen konnte er aber wie die gesamte Bayern-Elf nicht. Rückt er morgen wieder eine Position nach hinten?

14.16 Uhr: Robert Lewandowski wird morgen Abend aller Voraussicht nach ein Jubiläum feiern dürfen. Sollte er gegen Athen auf dem Rasen stehen, wovon auszugehen ist, wäre dies sein 100. Europapokaleinsatz. Nach 99 Partien steht er bei 54 Treffern und 20 Vorlagen.

14.02 Uhr: Noch rund eine halbe Stunde, dann geht es los mit der Pressekonferenz! Viele Fragen drängen sich auf. So wird mit Sicherheit auch Lisa Müller mit ihrer Kritik via Instagram an Niko Kovac ein Thema sein.

+++Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker zur Pressekonferenz des FC Bayern München vor dem Champions-League-Match gegen AEK Athen. Trainer Niko Kovac und Dauerbrenner Joshua Kimmich stellen sich ab 14.30 Uhr den Fragen der Journalisten. 

Pressekonferenz des FC Bayern München mit Niko Kovac und Joshua Kimmich im Live-Ticker 

München - Nur sehr kurz währte die Ruhe an der Säbener Straße. Die Siege gegen den VfL Wolfsburg (3:1), AEK Athen (2:0), 1.FSV Mainz 05 (2:1) und den SV Rödinghausen (2:1) bescherten zwar die erhofften Resultate, die Spielweise ließ aber größtenteils zu wünschen übrig. Die Quittung folgte dann am Wochenende mit dem mageren 1:1-Remis gegen den SC Freiburg

Ideenlos, ohne Tempo, beinahe einschläfernd, so oder so ähnlich war der Tenor in der deutschen Medienlandschaft nach der Partie. Die Krisenherde des FC Bayern schienen nach der letzten Länderspielpause kurz auf Sparflamme zu laufen, jetzt lodern sie wieder lichterloh. Intern stimmt wenig bis gar nichts, einige Spieler wie Mats Hummels oder auch Franck Ribéry sollen alles andere als glücklich mit Niko Kovac als Trainer sein. 

Der Aufreger an diesem Fußballwochenende im Hause FCB war jedoch nicht die dürftige Vorstellung gegen tapfer verteidigende Freiburger, sondern die offensive Instagram-Story von Lisa Müller, die Frau von Thomas Müller. Wer sich noch an die Neunzigerjahre erinnert, kommt schnell zu dem Schluss: Der FC Hollywood ist zurück. 

Nun muss es Kovac innerhalb weniger Tage nicht nur schaffen, die Kabine wieder auf seine Seite zu ziehen, er muss auch bis spätestens Samstag wieder die Spielfreude seiner Stars zum Leben erwecken. Denn dann geht es zum Tabellenführer nach Dortmund. Vorher muss der deutsche Rekordmeister allerdings erstmal die Hürde AEK Athen nehmen. In der aktuellen Form schwer genug. 

nc

Auch interessant

Meistgelesen

„Sensationell gutes Spiel“ oder „kein gutes Spiel“? Kovac und Salihamidzic sind sich uneinig
„Sensationell gutes Spiel“ oder „kein gutes Spiel“? Kovac und Salihamidzic sind sich uneinig
Ticker: Kung-Fu-Müller, Sechs-Tore-Drama! FC Bayern ist Gruppensieger
Ticker: Kung-Fu-Müller, Sechs-Tore-Drama! FC Bayern ist Gruppensieger
Auf diese Gegner kann der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League jetzt treffen
Auf diese Gegner kann der FC Bayern im Achtelfinale der Champions League jetzt treffen
Nach Kung-Fu-Tritt und roter Karte: Das ist Thomas Müllers Kommentar
Nach Kung-Fu-Tritt und roter Karte: Das ist Thomas Müllers Kommentar

Kommentare