Vor dem Rückrundenstart bei 1899 Hoffenheim

Ticker von der Pressekonferenz: Kovac gibt Auskunft über James und kann BVB verstehen

+
Bereitet sein Team auf die Rückrunde vor: Für Niko Kovac und den FC Bayern beginnt die Rückrunde bei 1899 Hoffenheim.

Endlich geht’s wieder los! Vor dem ersten Rückrundenspiel des FC Bayern bei 1899 Hoffenheim gibt Trainer Niko Kovac Auskunft. Hier gibt es seine wichtigsten Aussagen.

  • Der FC Bayern muss bei 1899 Hoffenheim auf Robben, Ribéry und Tolisso verzichten.
  • Kovac setzt auf „die Schnelligkeit“ von Coman.
  • Davies ist laut Kovac weiter als Bayern-Jugendspieler im gleichen Alter.
  • Die Entscheidung über Reihenfolge in der Innenverteidigung ist so gut wie gefallen.
  • Zweimal hat Kovac den FC Liverpool beobachtet - gegen den FC Arsenal und gegen Manchester City.
  • Kovac versteht, dass der BVB nicht offen über die Meisterschaft spricht.

+++ Damit ist die Pressekonferenz beendet. Auch wir verabschieden uns damit für heute.

+++ Zum Abschluss lobt er noch die Handball-WM. Er habe auch die deutsche Mannschaft gesehen, aber vor allem verfolge er seine Kroaten. „Ich hoffe, dass wir ins Halbfinale kommen. Und by the way: Wenn die Deutschen das auch schaffen, würde ich mich auch freuen.“

+++ Wie geht er damit um, dass der BVB nicht offen über die Meisterschaft spricht? „Das kann ich schon verstehen. Heutzutage kassiert man eine Betonage, wenn man das formulierte Ziel nicht erreicht. Deshalb wollen viele das nicht riskieren. Ich will Meister werden, weil es für mich das erste Mal wird. Aber das es nicht so einfach wird, ist auch klar - sonst könnte es ja jeder machen.“

+++ Der 18. Spieltag bringe keine Vorentscheidung: „Es geht nur darum, gut in die Rückrunde zu starten. Der Druck wird steigen. Alle anderen Mannschaften, die ums Überleben kämpfen, werden neue Kräfte freisetzen. Am Ende entscheidet sich, wer die besseren Nerven hat.“

+++ Von Hoffenheim hält er eine Menge: „Ich gehe davon aus, dass sie besser sein werden als in der Hinrunde. Das war schon vergangene Saison so, nachdem sie aus dem Europapokal ausgeschieden waren.“ Auch Nagelsmann wird als „super Trainer“ gelobt.

+++ Liverpool ist wenig überraschend noch kein richtiges Thema. „Ich habe dreimal daran gedacht - bei der Auslosung und den Spielen gegen Arsenal und Manchester City, die ich mir angeschaut habe.“

+++ Nun werden die Innenverteidiger thematisiert. „Ich habe drei Top-Innenverteidiger. Egal, wen ich draußen lassen, derjenige wird es nicht verstehen. Das würde mir wohl auch so gehen. Eigentlich müssten alle drei spielen, aber da wir nicht mit Dreierkette spielen, geht das nicht.“ Die Entscheidung sei in seinem Kopf im Grunde schon gefallen - verraten will er sie aber nicht.

+++ Was sagt er zu Hudson-Odoi? „Da meine Aussagen immer anders interpretiert werden, als ich es gemeint habe, werde ich dazu nichts mehr sagen.“ Zumindest deutet Kovac an, dass es keine weiteren Winterverpflichtungen geben wird. „Wenn die beiden Oldtimer wiederkommen, sind wir bestens aufgestellt.“

+++ Jetzt wird noch einmal auf die Krise zurückgeblickt: „Wir haben die wichtigen Schlüsse gezogen und müssen aber weiterhin schauen, dass wir diesen Weg fortsetzen.“

+++ Nächstes Thema: Davies. „Er ist ein Junge, der in seinem Alters schon fortgeschritten. Er ist weiter als unsere Jugendspieler.“ Auch Gnabry wird gelobt. Kovac betont aber: „Jeder muss Druck kriegen und diesen weitergeben, um am Wochenende zu spielen.“

+++ Die Frage, ob James überhaupt bleiben will, beantwortet Kovac kurz: „Ja, natürlich. Es ist ja auch schön in München.“

+++ „Was im Training und im Spiel passiert, ist der Maßstab, nach dem ich aufstelle.“ Klare Ansage, aber was soll er auch sonst sagen?

+++ Kovac stellt klar: „James spielt um seine Zukunft. Ich sehe, dass motiviert und fokussiert ist und mehr spielen will als in der Vergangenheit.“ Bringe er seine Leistung, könne er dem FC Bayern helfen.

+++ Es wird nochmal nachgehakt. „James ist ein sehr großer Fußballer, der den Anspruch hat zu spielen. Bei ihm kam eine Verletzung dazwischen und dann haben die anderen Spieler gut gespielt.“ Kovac erwartet, dass James sich im Training weiter aufdrängt.

+++ Jetzt geht es um James. Kovac betont: „Alle Spieler, die hier einen Vertrag unterschreiben, wissen, dass der Konkurrenzkampf sehr groß ist und man auch mal draußen sitzt. Er hat gut begonnen, dann ein paar Probleme gehabt, aber in Frankfurt ein sehr gutes Spiel gemacht.“ Natürlich setzt er auch in der Rückrunde auf den Kolumbianer.

+++ „Der Ausfall von Coman hat uns enorm getroffen. Ich bin der Meinung, dass unser Rückstand kleiner wäre, wenn er fit gewesen wäre.“ Der Coach setzt auf „die Schnelligkeit, die Geradlinigkeit“ des Franzosen.

+++ Weiter sagt Kovac: „Wir wollen anschließen an die letzten Spiele, die wir hatten. Alles - auch beim FC Bayern - definiert sich über Selbstvertrauen.“ Die Negativserie soll auf den Köpfen getilgt werden.

+++ „Wir müssen sechs Punkte aufholen“, erinnert der Coach an die Tabellensituation.

+++ Los geht‘s. Laut Kovac fehlen Robben und Ribéry sowie Tolisso. Soweit nichts Neues.

+++ Hallo und herzlich willkommen zum Live-Ticker zur Pressekonferenz mit Bayern-Trainer Niko Kovac vor dem Spiel bei 1899 Hoffenheim. Der Kroate stellt sich ab 13.30 Uhr den Fragen der Journalisten.

FC Bayern München: Kovac-PK im Live-Ticker

Die Jagd auf Tabellenführer Borussia Dortmund beginnt am Freitag mit dem Gastspiel bei 1899 Hoffenheim (20.30 Uhr/bei uns im Live-Ticker). Vorher hat Trainer Niko Kovac noch einen Pflichttermin: Er wird auf der Pressekonferenz über die Aufstellung und andere Personalien Auskunft geben. Besonders spannend dürfte werden, wie er die nun verkündete Verpflichtung von Stuttgarts Benjamin Pavard und die Gerüchte um Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea sowie Lucas Hernandez von Atletico Madrid sieht. Auch die Zukunft von Franck Ribéry wird wohl einmal mehr thematisiert – gerade nach der „Gold-Steak-Affäre“.

Zum Ende der Hinrunde verriet Kovac zudem oftmals Details zur Aufstellung. Darauf hoffen wir natürlich auch diesmal. Besonders der Ex-Hoffenheimer Niklas Süle fiebert der Partie entgegen. Spannend wird auch sein, ob Alphonso Davies in Abwesenheit der verletzten Arjen Robben und Ribéry bereits der Sprung in den Kader gelingt. Beim Telekom Cup mischte der im Winter verpflichtete Kanadier erstmals mit. Und: Kann der Trainer gleich wieder voll auf Serge Gnabry und James Rodriguez setzen? Seinen Platz in der Startelf sicher hat Manuel Neuer - und das soll nach Sportdirektor Hasan Salihamidzic noch lange so bleiben.

mg

Auch interessant

Meistgelesen

Kimmich wird beim Thema Neuzugänge deutlich: „Wenn man wirklich was reißen will...“
Kimmich wird beim Thema Neuzugänge deutlich: „Wenn man wirklich was reißen will...“
Systemumstellung wegen Transfer-Flaute? Jetzt spricht Kovac
Systemumstellung wegen Transfer-Flaute? Jetzt spricht Kovac
FC Bayern im Test gegen Arsenal: Eigentor und später Schock
FC Bayern im Test gegen Arsenal: Eigentor und später Schock
ICC 2019: So endete FC Bayern gegen Real Madrid 
ICC 2019: So endete FC Bayern gegen Real Madrid 

Kommentare