1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Nach „Young Player of the Year“-Award: Mega-Talent aus den USA auf dem Weg zum FC Bayern?

Erstellt:

Von: Paul Ruser

Kommentare

Ricardo Pepi wurde erst kürzlich zum Young Player of the Year 2021 in der MLS ernannt.
Ricardo Pepi wurde erst kürzlich zum Young Player of the Year 2021 in der MLS ernannt. © Imago Images / Icon SMI

Der FC Bayern München liebäugelt mit einem Transfer vom Partnerklub FC Dallas. Das 18-jährige US-Supertalent Ricardo Pepi wirbelt momentan die MLS und die USA auf.

München - Wohin geht die Reise von US-Nachwuchstalent Ricardo Pepi? Der FC Bayern München* jedenfalls schart angeblich schon mit den Hufen. Dabei spielte der 18-Jährige im Februar diesen Jahres bereits beim Rekordmeister vor - im Rahmen einer Kooperation der Münchner mit dem FC Dallas. Damals wurde von dem Sextett aus den USA aber nur Justin Che direkt ausgeliehen - im Sommer jedoch nicht verpflichtet. Nun scheint die Personalie Pepi beim FCB aber wieder aufzuleben. Aber warum schob sich das US-Juwel nun ins Visier der Bayern?

Ricardo Pepi ist momentan der Spieler schlechthin der Major League Soccer, obwohl die Saison für ihn und den FC Dallas bereits vorüber ist. In der „Western Conference‘“der „Regular Season“ landeten die Texaner nur auf dem elften von dreizehn Plätzen - und nehmen somit nicht an den MLS Cup Play-offs teil. Trotzdem lassen sich Pepis Statistiken sehen: In 31 von 34 möglichen Spielen wurde der Kicker aus dem Jahrgang 2003 eingesetzt - 24 Mal stand er in der Startelf. Insgesamt schoss das Nachwuchstalent mit 13 Toren die meisten seiner Mannschaft., zusätzlich konnte er zwei Treffer auflegen.

Ricardo Pepi: FC Bayern zeigt Interesse am besten Nachwuchsspieler der Major League Soccer

Diese Werte fallen und fielen auf. Und wurden nun belohnt. Von den Verantwortlichen der MLS wurde Pepi für seine Leistungen in der Liga mit dem „MLS Young Player of the Year Award“ belohnt. Der Preis wird seit 1996 (bis 2020: Rookie of the Year Award) jährlich an den besten jungen Spieler unter 22 Jahren in der Eliteliga der USA vergeben. Dem Senkrechtstarter wurde diese Saison aber auch eine weitere Ehre zuteil: Er gehörte als Zweitjüngster zum 27-köpfigen Kader des prestigeträchtigen „MLS All-Star Game‘“ zwischen der US-amerikanischen und der mexikanischen Auswahl und wurde zur Pause eingewechselt. Das Spiel endete 1:1 und ging somit ins Elfmeterschießen. Wer den entscheidenden Elfer zum Sieg für die US-Amerikaner verwandelte? Richtig, Ricardo Pepi.

Die endgültige nationale Bekanntheit erlangte Pepi durch einen Artikel der New York Times. Direkt im Titel gibt der Autor zu verstehen, welche Rolle der 18-Jährige in der US-Nationalmannschaft einnehmen könnte. Pepi ist die WM-Hoffnung der Amerikaner. Bei der (noch laufenden) WM-Qualifikation lief der Amerikaner mit mexikanischen Wurzeln zum ersten Mal für die USA auf, und ließ sein Können aufblitzen - in sechs von acht Spielen kam er zum Zug und konnte dabei je drei Tore erzielen und vorbereiten. Bei seinem Debüt beim 4:1-Auswärtssieg in Honduras avancierte er direkt zum Matchwinner - zwei Assists und sein Premierentor zum zwischenzeitlichen 1:2 sprechen für sich. Im folgenden Quali-Spiel gegen Jamaika wurde er übrigens erneut zum „Man of the match“ gewählt: beim 2:0-Sieg erzielte er beide Treffer und schoss sich in die Herzen der Amerikaner.

Ricardo Pepi schießt Tore wie im Fließband - greift der FC Bayern erneut beim FC Dallas zu?

Laut New-York-Times-Autor Andrew Keh zeichnet Pepi vor allem eine Eigenschaft besonders aus: er trifft wie am Fließband. Für den Journalisten steht es außer Frage, dass Pepi „der amerikanische Stürmer des Moments“ sei. Ob er die Erwartungen nach einer möglichen Qualifikation auch im kommenden WM-Winter erfüllen wird, ist offen. Denn laut Keh lastet eine große Verantwortung auf den Schultern des 18-Jährigen. Im November beispielsweise nominierte der US-Nationalelf-Coach Gregg Berhalter mit Ricardo Pepi nur einen klassischen Stürmer. Nach der verpassten WM-Teilnahme vor drei Jahren verkörpert vor allem Pepi den verjüngten Neuanfang des US-Teams.

Was ihn neben seiner Torgefahr auszeichnet? Dem ehemaligen US-amerikanischen Stürmer Hérculez Gómez zufolge ist Pepi torhungrig und seine Mentalität sei seine „stärkste Eigenschaft“. Große Namen wie Christian Pulisic (FC Chelsea*, UEFA-Champions-League-Sieger 2021), Tyler Adams (RB Leipzig*), Weston McKennie (Juventus Turin*) oder Sergiño Dest (FC Barcelona*) liegen derzeit nicht in den Mündern der Amerikaner, sondern der eines Nachwuchstalents vom FC Dallas aus der heimischen Liga.

Ricardo Pepi: Neben dem FC Bayern signalisiert offenbar auch der VfL Wolfsburg Interesse

Doch ob Pepi bis zur Weltmeisterschaft noch in der MLS kicken wird, ist fraglich. Vielmehr ist ein Wechsel in Europas Top-5-Ligen wahrscheinlicher. Aus Deutschland haben der FC Bayern München und der VfL Wolfsburg* die Fühler ausgestreckt. Der Transfer in die bayerische Landeshauptstadt ist dabei nicht unwahrscheinlich. Zum einen spielt Pepi bekanntermaßen beim Münchner Partnerklub aus Dallas, zum anderen kennt er sich an der Säbener Straße* aufgrund seines dreiwöchigen Probetrainings bestens aus.

Schon damals war der damalige U19-Trainer Martín Demichelis von der Einstellung des Sextetts begeistert: „Wenn du aus einem anderen Teil der Welt kommst, brauchst du normalerweise Zeit. Das weiß ich aus eigener Erfahrung. Aber sie haben in jedem Training sehr gut gearbeitet, sie haben gezeigt, was sie können.“ Und dass Ricardo Pepi was kann, ist spätestens in den letzten Monaten aufgefallen. (Paul Ruser) *tz.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare