Nach Verletzungspause wieder einsatzbereit

Rückkehrer Bernat schmiedet schon EM-Pläne

+
Juan Bernat (l.) kann jetzt wieder voll durchstarten.

München - Nach über drei Monaten darf Juan Bernat wieder mitmischen. Der Spanier wurde am Sonntag gegen Hoffenheim eingewechselt und will jetzt richtig durchstarten.

Erst die Adduktoren, dann ein Muskelbündelriss und zu guter Letzt noch Muskelprobleme – Juan Bernat hat keine einfachen drei Monate hinter sich. Doch der Spanier, der im Sommer 2014 quasi als Unbekannter aus Valencia kam und sich in seinem ersten Jahr in München einen Namen machte, hat beim 2:0 gegen Hoffenheim sein Comeback gefeiert. Pep Guardiola wird dem Himmel gedankt haben, dass sich seine Abwehrspieler nicht nur verletzen, sondern manche davon auch wieder zurückkommen.

Bernat ist "überglücklich"

„Es hat jetzt einige Zeit gedauert, aber nach mittlerweile drei Monaten bin ich jetzt endlich wieder zurück bei der Mannschaft“, so Bernat zur tz, nachdem Guardiola ihn in der 88. Minute für Douglas Costa gebracht hatte – für ihn war es ein großer Moment. „Ich bin überglücklich! Die Verletzung ist soweit vergessen und jetzt hoffe ich natürlich, dass ich bis Ende der Saison keine Probleme mehr habe.“

Frag nach bei Pep Guardiola, den es besonders freuen dürfte, wenn nach den Verletzungen von Javi Martínez, Jerome Boateng und Medhi Benatia die letzten Stützen in der arg gebeutelten Defensive halten. Geht es nach Bernat, steht dem Rekordmeister aber gerade jetzt nach der Verpflichtung von Serdar Tasci genug Personal zur Verfügung. „Der Kader ist in meinen Augen breit genug, um alle Ausfälle zu kompensieren“, ist sich der Außenverteidiger sicher. „Medhi steht kurz vor seinem Comeback, bei Javi soll es auch nicht so lang dauern. Und dass Joshua (Kimmich) für diese Position ebenfalls eine Alternative ist, hat er gegen Hoffenheim eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Die Verletzten müssen zusehen, dass sie so schnell wie möglich wieder fit werden, und für den Rest von uns steht jetzt der wichtigste Teil der Saison an, in dem wir um alle Titel kämpfen und alles für sie geben werden.“

"Die EM will ich natürlich mitnehmen"

Von schlechter Stimmung innerhalb der Kabine will der 22-Jährige „überhaupt nichts“ wissen, der Spanier betonte, dass „alles wie immer“ sei und jeder seine Ziele verfolge. Für Bernat selbst gilt es, nach seiner überragenden ersten Saison im Dress der Münchner endlich wieder an diese Topform anzuknüpfen. Bernat zur tz: „Das Wichtigste ist jetzt, dass ich langsam aber sicher wieder in den Rhythmus komme und wieder das Niveau der vergangenen Saison erreiche. Da habe ich mich das gesamte Jahr über gut gefühlt und so gut wie alles gespielt, auch wenn ich hinten raus schon gespürt habe, dass das Benzin nicht komplett reicht.“ Bernats Ziel: „Die fünf Monate, die noch ausstehen, Vollgas geben und hoffentlich wieder in dieselbe Form kommen wie im ersten.“

Alles? Mitnichten! Wer einmal Luft bei der Nationalmannschaft geschnuppert hat, will diese danach nicht mehr missen, das geht auch Bernat so. Seine letzte Partie für die spanische Seleccion ist zwar mittlerweile knapp fünf Monate her, das Ziel des 1,70 großen Flitzers ist dennoch klar formuliert: „Da wäre noch die EM, die im Sommer ansteht. Die will ich natürlich auch mitnehmen.“ Doch das, wie Bernat zu gut weiß, geht nur über starke Auftritte bei den Bayern. Wie in der Saison 2014/2015, als er deswegen sein Debüt für die Spanier feierte.

lop

Auch interessant

Meistgelesen

Marco Verratti zum FC Bayern? Das sagt der PSG-Star zu den Transfergerüchten
Marco Verratti zum FC Bayern? Das sagt der PSG-Star zu den Transfergerüchten
Robben so fit wie selten zuvor: Ist das sein Geheimnis?
Robben so fit wie selten zuvor: Ist das sein Geheimnis?
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Coman dachte an Abschied: So haben ihn die Bayern-Bosse überredet
Coman dachte an Abschied: So haben ihn die Bayern-Bosse überredet

Kommentare