Im Verteidigungsmodus

FC Bayern und die möglichen Winter-Transfers: Brazzo nervt die Kader-Diskussion

FC Bayern Sportvorstand ­Hasan Salihamidzic.
+
Im Verteidigungsmodus: FC Bayern Sportvorstand ­Hasan Salihamidzic.

Der FC Bayern steht trotz Sieg auf Schalke weiter im Focus. Ein Thema brodelt - die Frage nach neuen Spielern. Salihamidzic gibt in einem Interview klar Kante. Doch, ob das hilft?

München - Nach den Pleiten gegen Mönchengladbach und Kiel und den Zitter-Siegen gegen Freiburg und Augsburg ist die Kader-Diskussion beim FC Bayern früh im Jahr 2021 in vollem Gange. Der Vorwurf: Die Münchner Mannschaft ist angesichts des voll gepackten Terminkalenders wegen der Corona-Pandemie in der Breite qualitativ nicht ausreichend besetzt.

Vor der Partie auf Schalke bezog Sportvorstand Hasan Salihamidzic zu diesem Thema Stellung. Sky-Moderator Sebastian Hellmann lockte Brazzo, indem er fragte, ob die Bayern denn noch etwas auf dem Transfermarkt machen würden, weil sich Hansi Flick eventuell noch die eine oder andere Verstärkung wünsche – da die Sommer-Transfers noch nicht so richtig zum Zuge kämen. Lesen Sie hier auch die TV-Kritik von Jörg Heinrich.

Wir reden ständig darüber. Mir hat er das jetzt noch nicht gesagt

FC Bayern Sportvorstand Hasan Salihamidzic

„Wir reden ständig darüber. Mir hat er das jetzt noch nicht gesagt“, antwortete Salihamidzic und verwies auf die Bayern-Bank, falls Hellmann auf diese anspielen wolle: „Wenn ich die jetzt durchgehe, sehe ich Weltmeister Lucas Hernandez. Benjamin Pavard ist auch Weltmeister. Kingsley Coman ist Stammspieler beim Weltmeister. Zu Hause ist noch Coco Tolisso, der ist auch Weltmeister. Marco Roca ist U 21-Europameister. Jamal Musiala ist ein Top-Talent. Zu Hause ist mit Tanguy Nianzou noch eines der größten europäischen Talente.“

Darum mache sich Salihamidzic über den Kader keine Sorgen, „im Gegenteil. Wir vertrauen diesem Kader zu 100 Prozent“. Als hätte sich Flick mit Salihamidzic abgesprochen, brachte er gegen Schalke nach einer guten Stunde Spielzeit mit Kingsley Coman und Jamal Musiala die häufig infrage gestellte Qualität von der Bank.

FC Bayern München: Abschied von Alaba und Fragezeichen bei Boateng

Trotzdem werden die Münchner Verantwortlichen um Salihamidzic im Sommer noch einmal auf Einkaufstour gehen müssen. Das liegt auch daran, dass die aktuelle Stamm-Innenverteidigung den Verein im Sommer voraussichtlich verlassen wird. Während der Abschied von Alaba besiegelt scheint, gibt es bei Boateng noch das eine oder andere Fragezeichen.

„Wir werden zur gegebenen Zeit uns unterhalten und eine faire, seriöse Entscheidung fällen“, gab sich Salihamidzic bedeckt. Obwohl sich Flick für Boateng schon seit längerer Zeit stark macht, stehen die Zeiten auf Abschied. Ein Lob sprach der Sportvorstand den Weltmeister des Jahres von 2014 trotzdem aus: „Er macht das aktuell ganz gut – ich freue mich, dass Jerome gute Leistung bringt.“ (Manuel Bonke) *tz.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Der FC Bayern auf dem Transfermarkt: Im Januar halten sich die Münchner noch zurück, doch für Sommer wird die große Transfer-Offensive erwartet. Ein Überblick.

Mit unserem brandneuen FC-Bayern-Newsletter verpassen Sie nichts, was sich in der Welt des Triple-Siegers tut. Hier geht es zur kostenlosen Anmeldung.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare