1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Salihamidžić lässt mit Aussagen über Süles Zukunft aufhorchen: „Gespräche sind nicht einfach“

Erstellt:

Von: Felix Durach

Kommentare

 Niklas Süle vom FC Bayern München spielt den Ball in der Allianz Arena.
Hat Niklas Süle auch über die aktuelle Saison hinaus eine Zukunft beim FC Bayern? © Matthias Balk/dpa

Der Vertrag von Niklas Süle läuft zu kommenden Saison aus. Sportdirektor Hasan Salihamidžić sprach am Freitag von Vertragsgesprächen, die „nicht einfach“ seien.

Augsburg - Hat Niklas Süle über die laufende Saison hinaus eine Zukunft beim FC Bayern München? Schon seit längerer Zeit blickt der Defensivspieler, der im Sommer 2017 an die Säbener Straße gewechselt war, einer ungewissen Zukunft entgegen. Das Arbeitspapier des 26-Jährigen bei den Münchnern läuft zum Ende der Saison aus und aktuell ist nicht abzusehen, ob der Abwehr-Hüne sich mit der Vereinsführung auf eine Vertragsverlängerung einigen können wird.

FC Bayern: Hat Süle eine Zukunft in München? Vertrag läuft im Sommer aus

Süle, der in dieser Saison sowohl als Rechtsverteidiger, als auch in der Abwehrmittel eingesetzt wird, soll sich zwar in München wohlfühlen, jedoch auch Interesse bei Vereinen in der englischen Premier League geweckt haben. Süles Berater Volker Struth gab jedoch vor der Länderspielpause bekannt, dass es noch keine Gespräche mit anderen Vereinen gegeben habe.

Im Gegensatz dazu soll sich der 1.95-Meter-Mann aktuell bereits in Gesprächen mit Vereinsverantwortlichen der Bayern befinden. Wie Sportvorstand Hasan Salihamidžić am Freitagabend vor dem Bundesligaspiel der Bayern beim FC Augsburg bekannt gab, beschäftige man sich an der Säbener Straße sehr wohl mit dem Verteidiger. Über den aktuellen Stand der Gespräche hielt sich Brazzo zunächst jedoch bedeckt. „Ihr wisst ja, dass ich mich dazu nicht äußere. Wenn es etwas dazuzusagen gibt, würden wir das sagen“, so der 44-Jährige gegenüber DAZN.

FC Bayern: Salihamidžić über Gespräche mit Süle - „nicht einfach“

Dass eine baldige Entscheidung in den Gesprächen wohl nicht zu erwarten ist, lassen jedoch die weiteren Aussagen des Bayern-Sportvorstands vermuten. „Er hat einen auslaufenden Vertrag. Die Gespräche sind nicht einfach“, erklärt Salihamidžić weiter. Die Schwierigkeit in den Verhandlungen könnte sich dabei vor allem auch auf das zukünftige Gehalt des Abwehrmanns beziehen. Süle ist seit seinem Wechsel zu den Münchnern zum festen Bestandteil der Nationalmannschaft geworden und hat auch bei den Bayern zu mehreren Titelgewinnen beigetragen. Diesen Status möchte der Tripple-Sieger von 2020 in Zukunft wohl auch in seinem Gehalt widergespiegelt haben. Es bleibt abzuwarten, ob beide Parteien hierbei eine Einigung erzielen werden können.

Sportlich kann der 26-Jährige jedoch erstmal nicht für sich werben. Süle laboriert weiterhin an den Folgen einer Corona-Infektion, die in der vergangenen Woche bei ihm festgestellt wurde. Gegen Augsburg müssen die Bayern also ohne den Abwehr-Hünen auskommen. Sollten Verein und Spieler sich nicht einig werden, könnte dies ab der kommenden Saison zum Dauerzustand werden. (fd)

Auch interessant

Kommentare