"Gegen Donezk reicht das nicht"

Sand im Bayern-Getriebe: Boateng rüttelt Team wach

+
Jerome Boateng hofft gegen Donezk auf eine Leistungssteigerung.

München - Ihre Pflicht hatten die Bayern am Mittwoch erfüllt, doch die Kür blieb aus. Der Sieg gegen Braunschweig reichte zum Einzug ins Viertelfinale, zu mehr aber auch nicht. Jerome Boateng warnt vor Donezk.

„Es war sicher keine Gala“, gab Thomas Müller später zu, während Torschütze David Alaba bemüht war zu erklären, warum: „Braunschweig hat es uns schwer gemacht.“ Wieder mal hatte sich ein Gegner vor dem eigenen Tor verschanzt – an sich nichts Neues für den Rekordmeister. Doch während die Roten in der Hinrunde Abwehr um Abwehr entzauberten, tun sie sich damit seit Beginn der Rückrunde zunehmend schwerer – das 8:0 gegen den HSV ausgenommen. Seit dem Trainingslager in Katar ist bei den Bayern Sand im Getriebe.

Auch gegen den Zweitligisten hakte es nach einer schwungvollen Anfangsphase im Angriffsspiel. „Nach den ersten 15 Minuten haben wir uns den Zahn ziehen lassen. Da wurden wir ein bisschen schläfriger, unser Passspiel etwas langsamer“, analysierte Müller. Unzufrieden war er aber nicht: „Auch wenn es kein Offensivspektakel war, war es ein vollkommen verdienter Sieg.“

Boateng bemängelt die vielen Ballverluste

Dennoch: In der Rückrunde sind die Roten noch nicht richtig ins Rollen gekommen. Das mit der Diskussion um Bastian Schweinsteiger und Xabi Alonso zu begründen, wäre zu einfach. Auch Torjäger Lewandowski kann seine Qualitäten zu selten einsetzen, in den ersten Spielen des Jahres konnte sich der FCB allerdings fast immer auf den überragenden Robben verlassen. Gegen Köln und Braunschweig entwickelte sich mit Alaba und Franck Ribéry auf der linken Seite endlich wieder mehr Dampf. Nicht umsonst hatte FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge zuletzt gesagt: „Robben ist in der besten Verfassung, Ribéry kommt da langsam hin. Das ist sehr wichtig für uns. Wir brauchen diese Spieler, um Druck auf die gegnerische Abwehr ausüben zu können.“

Das gelang zuletzt zu selten. Auch gegen Braunschweig blieben Großchancen bis auf das tolle Solo von Götze zum 2:0 (57.) die Ausnahme. Grund genug für Jerome Boateng, die Mannschaft wachzurütteln: „Gegen Donezk reicht das sicher nicht. Wir hatten zu viele Ballverluste.“ Eine Woche bleibt Guardiola noch Zeit, um seine Stars für das CL-Achtelfinale fit zu machen. „Das ist ein sehr wichtiges Spiel für uns“, betont Neuer: „Wir wissen, dass wir gewinnen müssen. Deshalb ist es wichtig, mit einem guten Ergebnis gegen Hannover in dieses Spiel zu gehen.“ Vielleicht auch, um den Sand aus dem Getriebe zu lösen…

Eine 5 und nur eine 2! Noten & Bilder zu Bayern - Braunschweig

Eine 5 und nur eine 2! Noten & Bilder zu Bayern - Braunschweig

sw, lop

auch interessant

Meistgelesen

FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
FCB-Zentrale immer dünner besetzt - Effenberg bleibt zuversichtlich
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Hoeneß: Darum holen wir keinen Ersatz für Lewandowski
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit

Kommentare