Geschäftsführer von Atlético Madrid

So reagiert man, wenn einem der FC Bayern zugelost wird

+
Ex-Arsenal-Star Thierry Henry loste Atlético Madrid zum FC Bayern. Die Reaktion der Spanier darauf: eindeutig negativ.

München - Der FC Bayern ist ein gefürchteter Gegner für die Top-Mannschaften Europas. Doch wie Atlético Madrid auf die Zulosung der Bayern reagierte, ist dann doch sehr speziell.

Update vom 11. Dezember 2016: Welche Gegner bekommen der FC Bayern, Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen am Montag für das Achtelfinale zugelost? Wir haben zusammengefasst, wie Sie die Champions-League-Auslosung live im TV und im Live-Stream sehen können.

Atlético Madrid gegen den FC Bayern München. Viele FCB-Fans dürften sich nicht allzu gerne an die Partien im Halbfinale der letztjährigen Champions League erinnern. Die Bayern scheiterten nach hartem Kampf im Rückspiel knapp an den Spaniern. 

Doch offenbar ist auch der Hauptstadt-Klub aus Spanien nicht gerade erpicht darauf, gegen den Rekordmeister aus München zu spielen. Das jedenfalls zeigte sich am Donnerstag bei der Gruppenauslosung für die neue Saison in der UEFA Champions Leauge. Geschäftsführer und Haupteigentümer von Atlético Madrid, Miguel Ángel Gil Marín, fiel dabei mit einer speziellen Geste auf.

Gil Marín griff Rummenigge an

Gil Marín ist ein alter Bekannter - der Klub-Boss kritisierte im April die Pläne von Bayerns Vorstandsvorsitzenden Karl-Heinz Rummenigge scharf. Dieser hatte eine Setzliste für die UEFA-Wettbewerbe gefordert, um Gigantenduelle in der frühen K.O.-Phase zu vermeiden. Dafür erntete er viel Protest, unter anderem eben auch von Gil Marín.

"Rummenigge will ein Halbfinale mit den Klubs, von denen er glaubt, sie würden den Fußball beherrschen. So wird es wohl auch kommen. Aber der Fußball gehört nicht den acht großen Klubs Europas. Der Fußball gehört allen und so muss es auch sein", giftete der Sohn des einstigen Atlético-Präsidenten Jesus Gil.

Marín gibt sich die Kugel

Nun sorgte der Atlético-Boss bei der Champions-League-Auslosung in Monte Carlo mit einer ungewöhnlichen Geste für Aufsehen. Als Atlético Madrid in die Gruppe der Bayern gelost wurde, lachte Marín mit ironischem Gesichtsausdruck und führte die Hand, geformt zu einer Pistole, an den Kopf. Er tat, als gebe er sich die Kugel.

Eindeutig also, dass Marín sich bedeutend Schöneres vorstellen kann, als in der Gruppenphase der Champions League gleich zwei Mal gegen den FC Bayern antreten zu müssen. Die beiden anderen Klubs der Gruppe sind PSV Eindhoven und FK Rostow. 

Das sind die CL-Gruppengegner des FC Bayern

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

auch interessant

Meistgelesen

Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Ticker: Aus! Lewandowski besiegt Freiburg
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Auf Ancelotti wartet noch eine Menge Arbeit
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
Systemfrage nervt Müller: „Lasst doch die Kirche im Dorf“
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“
„Qualität und Lewandowski - was soll ich dazu noch sagen?“

Kommentare