Bernat geht leer aus

FCB-Stars verfolgen Sonnenfinsternis

+
Juan Bernat (ganz links) scheint keine Brille mehr abbekommen zu haben.

München - Dank wolkenfreiem Himmel herrschte in München perfekte Sicht auf die Sonnenfinsternis. Auch an der Säbener Straße wurde das Spektakel gespannt verfolgt.

Ab 12 Uhr dürften neben den Fans auch die Spieler des FC Bayern München die Auslosung des Viertelfinals der Champions League gespannt verfolgen (Wir berichten im Live-Ticker). Davor stand jedoch noch ein anderes Ereignis auf dem Programm: die Sonnenfinsternis. Das blendende Frühlingswetter in München sorgte für ideale Sicht auf die Sonnenverdunkelung, viele Münchner verfolgten das seltene Spektakel an verschiedenen Plätzen der Stadt.

Auch die Spieler des FC Bayern ließen sich das Ereignis nicht entgehen und zeigten sich unter dem Hashtag #miasunmia begeistert. Mitten drin: das Spanier-Trio um Pepe Reina, Xabi Alonso und Juan Bernat. Der Linksverteidiger scheint allerdings keine Brille mehr abbekommen zu haben.

tz

Sonnenfinsternis 2015: Fotos aus München und der Region

Sonnenfinsternis 2015, München, Höhepunkt
Unsere Bilder vom Höhepunkt der Sonnenfinsternis 2015 in München. © fkn
Sonnenfinsternis 2015, München, Höhepunkt
Unsere Bilder vom Höhepunkt der Sonnenfinsternis 2015 in München. © fkn
Sonnenfinsternis 2015, Freising
Die Sonnenfinsternis 2015 an der Mariensäule in Freising. © Lehmann
Sonnenfinsternis 2015, Freising
Die Sonnenfinsternis 2015 über Freising um 10.30 Uhr. © Lehmann
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere ersten Bilder von der Sonnenfinsternis in München.  © fkn
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere ersten Bilder von der Sonnenfinsternis in München.  © fkn
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere ersten Bilder von der Sonnenfinsternis in München.  © fkn
Sonnenfinsternis 2015
So sah die Sonnenfinsternis 2015 im Zornedinger Süden aus (Landkreis Ebersberg) © Jürgen Wieber
Sonnenfinsternis 2015, Freising
Schüler des Hofmiller Gymnasiums in Freising betrachten die Sonnenfinsternis von der Sternwarte aus. © Lehmann
Sonnenfinsternis 2015, Freising
Zwei Jungs liegen mit Schutzbrillen auf einem Dach und beobachten die Sonnenfinsternis 2015. © Lehmann
Sonnenfinsternis 2015, Freising
Ein Mädchen staunt in Freising über die Sonnenfinsternis 2015. © Lehmann
Sonnenfinsternis 2015, Freising
Ulrike Pack (von der Anzeigenabteilung des Freisinger Tagblatts) trägt eine Weihenstephaner SoFi-Brille mit Aufschrift: "Bayerische Staatsbrauerei Weihenstephan: Ein Lichtblick am Bierhimmel" © afo
Sonnenfinsternis 2015, Schongau
Nur für kurze Zeit einsetzbar, die Schweißer-Schutzschilde. Die drei Metallarbeiter aus Schongau wagen immer nur einen kurzen Blick zum Himmel, da das Schutzglas zwar zum Schweißen benutzt wird, aber kein Schutz gegen UV Strahlen ist. © fkn
Sonnenfinsternis 2015, Schongau
Schülerinnen und Schüler des Welfen Gymnasiums dürfen, im Gegensatz zu den Schülern der Grund-, Mittel- und Realschule, in ihren Pausen hautnah am Geschehen teilnehmen. In der Realschule wird das Ereignis in der Aula per Livestream auf eine Projektionswand übertragen. © fkn
Sonnenfinsternis 2015, Schongau
Ronja Schlüsener (li) und Diellza Marina (re) der 11. Klasse des Welfen Gymnasiums in Schongau haben sich ein ruhiges Plätzchen gewählt, um dem Spektakel beiwohnen zu können. © fkn
Sonnenfinsternis 2015, München, Region
Public Viewing auf dem Penzberger Stadtplatz: Dort haben knapp 30 Leute die Sonnenfinsternis betrachtet. Wer keine SoFi-Brille hatte, der hat sich selbst eine gebastelt. Zum Beispiel aus analogem Foto-Film oder mit Schweißschutzglas in die Sonne geschaut. © Jonas Regauer
Sonnenfinsternis 2015, Münsing
Die Sonnenfinsternis 2015 in Münsing: Hier riskieren zwei Münsinger einen Blick in die Sonne. © fkn
Sonnenfinsternis 2015, München
Die Sonnenfinsternis 2015 konnten die Schüler der Grundschule Esting live beobachten. Mit Unterstützung des Fördervereins erhielt jeder Schüler eine Sonnenfilterschutzbrille. Bei strahlendem Himmel konnten die Kinder dann zusammenmit ihren Lehrkräften den Höhepunkt der Sonnenfinsternis um 10.39 Uhr genau beobachten. © fkn
Sonnenfinsternis 2015, München
Die Sonnenfinsternis 2015 konnten die Schüler der Grundschule Esting live beobachten. Mit Unterstützung des Fördervereins erhielt jeder Schüler eine Sonnenfilterschutzbrille. Bei strahlendem Himmel konnten die Kinder dann zusammenmit ihren Lehrkräften den Höhepunkt der Sonnenfinsternis um 10.39 Uhr genau beobachten. © fkn
Sonnenfinsternis 2015, München
Die Sonnenfinsternis 2015 konnten die Schüler der Grundschule Esting live beobachten. Mit Unterstützung des Fördervereins erhielt jeder Schüler eine Sonnenfilterschutzbrille. Bei strahlendem Himmel konnten die Kinder dann zusammenmit ihren Lehrkräften den Höhepunkt der Sonnenfinsternis um 10.39 Uhr genau beobachten. © fkn
Sonnenfinsternis 2015, München, Region
Sonnenfinsternis auf der Wittelsbacherbrücke in München. © Armin Linder
Sonnenfinsternis 2015, München
Sonnenfinsternis-Stimmung an der Isar nahe der Wittelsbacherbrücke in München. © Armin Linder
Sonnenfinsternis 2015, München, Region
Sonnenfinsternis 2015 an der Isar in München - wirklich viel ist nicht los. © Armin Linder
Sonnenfinsternis 2015, München
Sonnenfinsternis-Stimmung an der Isar nahe der Wittelsbacherbrücke in München. © Armin Linder
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Turm der Sternwarte. © Johannes Welte
Sonnenfinsternis 2015, München
Auf der Zugspitze. © 
Wer keine Brille mehr bekam, verfolgte die SoFi einfach mit Hilfe einer umfunktionierten CD. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Die US-Amerikanerin Alison Emmel (20) studiert eigentlich in Florenz. Weil ihre Familie jedoch gerade in München touristisch unterwegs ist, ist sie in die Landeshauptstadt gereist. Zusammen mit ihrem Cousin David Bailis (19) schaut sie das Spektakel am Marienplatz. Die beiden hatten Glück: Die Schutzbrillen wurden ihnen von jemandem geschenkt, der welche übrig hatte. © Markus Schwarzkugler
Sonnenfinsternis 2015, München
Melanie und Andreas Thaler aus Innsbruck, gerade aus dem Oman-Urlaub zurück und in München gelandet, stehen auf dem Marienplatz, um die Sonnenfinsternis zu beobachten. Sie mussten sich temperaturmäßig umstellen. Im Urlaub waren es 35 Grad. Sie testen die Brille unseres Reporters. Und sie sind begeistert. Ein bisschen ist schon was weg von der Sonne. Das Paar erinnert sich an die Sonnenfinsternis 1999: "Damals haben die Vögel geschwiegen, es hat sich wie ein Weltuntergang angefühlt." © Markus Schwarzkugler
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
tz-Reporter Johannes Welte macht ein Selfie mit Brille. © Johannes Welte
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Planetarium in Bad Tölz. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Die Klasse 4a aus der Jahnschule Tölz am Planetarium © fkn
Sonnenfinsternis 2015, München
Wirtschaftsschüler aus dem italienischen Cortina-d'Ampezzo: Die 17- bis 18-Jährigen schauen sich heute noch die Allianz-Arena, den Englischen Garten sowie das KZ in Dachau an. Am Marienplatz riskieren sie aber zuvor gerne noch den ein oder anderen Blick gen Himmel. © Markus Schwarzkugler
Sonnenfinsternis 2015, München
Auf der Zugspitze. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Marianne Ansahl (70) war schon seit 8.30 Uhr auf dem Olympiaberg. Die Rentnerin freute sich auf diesen Tag, weil die Sonnenfinsternis 1999 so ein tolles Erlebnis war: "Ich habe das auf dem Schuttberg in Fröttmaning gesehen. Dort herrschte eine ganz ergreifende Stimmung." Die Schutzbrille hat sie damals aufgehoben und auch dieses Jahr wieder benutzt. © Lukas Kurkowski
Sonnenfinsternis 2015
Der Olympiapark von oben, gefilmt von einer Drohne. Sie gehört dem Softwareentwickler Joachim Maier. Da er selbstständig ist, geht er heute später ins Büro, sagt er. Die Aufnahmen der Drohne sind MEGA! Maier wollte die Stimmung einfangen. Später sagt er, dass er sich mehr Verdunkelung gewünscht hätte. © Joachim Maier
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Sonnenfinsternis 2015, München
Unsere Leser und München-Reporter versorgen uns minütlich mit tollen Sonnenfinsternis-Fotos aus der Landeshauptstadt und der Region. © 
Am Gymnasium Tegernsee durften in der Pause nur die Schüler ins Freie, die eine Sonnenfinsternis-Brille dabei hatten. "Wir haben alle Eingänge kontrolliert", sagt die stellvertretende Schulleiterin Maria Steinborn (r.), die sich das Ereignis auch nicht entgehen ließ. © Veronika Stangl
Am Gymnasium Tegernsee durften in der Pause nur die Schüler ins Freie, die eine Sonnenfinsternis-Brille dabei hatten. Für alle anderen hatte Physik-Fachschaftsleiter Matthias Schweinberger (r.) im Barocksaal ein Teleskop aufgebaut, das die Sofi auf eine Leinwand projizierte. © Veronika Stangl
Am Gymnasium Tegernsee durften in der Pause nur die Schüler ins Freie, die eine Sonnenfinsternis-Brille dabei hatten. Für alle anderen hatte Physik-Fachschaftsleiter Matthias Schweinberger (r.) im Barocksaal ein Teleskop aufgebaut, das die Sofi auf eine Leinwand projizierte. © Veronika Stangl
Sonnenfinsternis 2015
Die Kinder der Grundschule Neukeferloh in Grasbrunn haben gestaunt, als sie sich um halb 11 mit ihren Brillen endlich zur Sonne umdrehen durften. © Grundschule Neukeferloh
Sonnenfinsternis 2015
Vor der TU-Mensa in Garching saßen Studenten und beobachteten das Naturspektakel. © Ursula Baumgart
Sonnenfinsternis 2015
Diese TU-Studentin beobachtet vor der Mensa in Garching die Sofi.   © Ursula Baumgart
Sonnenfinsternis 2015
Maria aus München hat sich ihre Schutzbrille von 1999 aufgehoben und wurde dafür belohnt. Vom Monopteros aus verfolgt sie das Spektakel: "Mir kommen die Tränen. Das ist ein tolles Schauspiel der Natur. Die Natur braucht uns nicht, aber wir brauchen die Natur. Der Mensch macht manches leider kaputt." © Markus Schwarzkugler
Sonnenfinsternis 2015
Gespanntes Beobachten am Monopteros © Markus Schwarzkugler
Sonnenfinsternis 2015
Idyllischer Ort fürs Beobachten der Sofi: der Monopteros. © Markus Schwarzkugler
Sonnenfinsternis 2015
Der Monopteros ist aber auch ein schöner Platz für romantische Momente - auch während der Sonnenfinsternis. © Markus Schwarzkugler
Sonnenfinsternis 2015
Gespannte Beobachter am Marienplatz. Ob das so was wird mit einem schönen Handy-Foto? © Markus Schwarzkugler
Sie schwänzen gerade ihre Vorlesung in Geowissenschaften (v. l.): Jasmin Rieger (21), Anna Roth (20), Philipp Bäumler (21) und Quirin Donhauser (19) machen im Englischen Garten schöne Fotos mit bestens präparierten Kameras. An die totale Sofi 1999 können sich alle Vier noch gut erinnern, obwohl sie damals teils noch im Kindergarten waren. © Markus Schwarzkugler
Sonnenfinsternis 2015
Perfekter Platz im Sonnenlicht: Das Café Woerner's am Marienplatz. © Markus Schwarzkugler
Sonnenfinsternis 2015
Gemütliches Brunchen im 5. Stock: Im Café Glockenspiel am Marienplatz interessieren sich wenige für die sich verfinsternde Sonne, die auf die Terrasse herabscheint. Der ein oder andere riskiert einen kurzen Blick gen Himmel. Schutzbrillen hat hier aber keiner dabei. © Markus Schwarzkugler
Sonnenfinsternis 2015
Vorbildlicher Sonnenschutz: eine Beobachterin am Marienplatz. © Markus Schwarzkugler
Sonnenfinsternis 2015
"Ich habe sehr gute Erinnerungen an 1999", erzählt der pensionierte Lehrer Armin Hedwig (70) aus Marburg an der Lahn. "Ich war mit meiner Frau auf einem Feld mit Büschen. Die Vögel sangen bei der Sonnenfinsternis. Man dachte, es ist Abend. Das war spektakulär." Heuer verfolgte er die Sofi vom Münchner Marienplatz aus. © Markus Schwarzkugler
Sonnenfinsternis 2015
Dieses geniale Foto der Sonnenfinsternis hat der Schüler Sven Eckardt um etwa 10.20 Uhr auf der Feuertreppe der Mittelschule Markt Indersdorf gemacht. © Sven Eckardt
Sonnenfinsternis 2015
Elias S. (23) und Elisabeth K. (21). Sie studiert Sport an der TU München und findet die Atmosphäre toll: "Das Licht war wie auf einem fremden Planeten." Er ist BWL-Student an der Hochschule München und hat zwar erst am Nachmittag Vorlesung, "hätte aber auch geschwänzt". © Lukas Kurkowski
Sonnenfinsternis 2015
Zahlreiche Zuschauer drängen sich auf dem Olympiaberg. © Lukas Kurkowski
Sonnenfinsternis 2015
Die Lehramtsstudentin Maria Gastl (26) und ihr Mitbewohner Rick Borchert (23) müssten eigentlich beide lernen: Sie für ihr Staatsexamen, er für seine Bachelorarbeit an der LMU in BWL. Für die Sonnenfinsternis nehmen sie sich die Zeit. Maria Gastl wollt es sich nicht nehmen lassen, weil sie die Sonnenfinsternis 1999 so beeindruckend fand: "Es wird einem bewusst, dass wir nur ein Spielball der Planeten sind", sagt sie. © Lukas Kurkowski
Sonnenfinsternis 2015
Bankkaufmann Philipp Sallfrank (31, li.) und sein Kumpel, der Angestellte Peter D. (28), haben beide zufällig Urlaub und sind extra früh aufgestanden für die Sonnenfinsternis. Danach wollen sich beide mit einem Frühstück belohnen. © Lukas Kurkowski
Sonnenfinsternis 2015
Auf dem Aussichtsplatz des Olympiabergs versammeln sich auch viele Fotografen. © Lukas Kurkowski
Sonnenfinsternis 2015
Diese Jugendlichen lassen sich von der Sonnenfinsternis nicht vom Fußballspielen abhalten. © Lukas Kurkowski
Sonnenfinsternis 2015
Blick auf den Olympiaberg: Zwischen 100 und 200 Münchner versammeln sich auf und um den Berg herum. © Lukas Kurkowski
Sonnenfinsternis 2015
Der Mittlere Ring beim Olympiastadion kurz nach dem Höhepunkt der Sonnenfinsternis 2015 um 10.50 Uhr: Das Leben in München steht nicht still, wie man sieht. © Lukas Kurkowski
Sonnenfinsternis 2015
Der Mittlere Ring noch einmal in der anderen Richtung. © Lukas Kurkowski
Sonnenfinsternis 2015
Das spektakuläre Foto, dass der Hobby-Fotograf Joachim Maier mit einer an einer Drohne angebrachten Kamera geschossen hat: Darauf zu sehen ist der Olympiaberg während der Sonnenfinsternis aus der Vogelperspektive. © Joachim Maier
Sonnenfinsternis 2015
Der Pilot der Drohne, der selbstständige Software-Entwickler Joachim Maier (55). Mit seiner Drohne fotografiert er so gerne, weil einem damit so aufregende Perspektiven zur Verfügung stehen. © Lukas Kurkowski

Auch interessant

Meistgelesen

Geheimtreffen mit FC Bayern! Was lief da mit dem Havertz-Berater?
Geheimtreffen mit FC Bayern! Was lief da mit dem Havertz-Berater?
Vorbild und Alternative zum Profi: Bayern-Kandidat Nübel überrascht mit Aussagen
Vorbild und Alternative zum Profi: Bayern-Kandidat Nübel überrascht mit Aussagen
FC Bayern: Niko Kovac will Leverkusens Video-Genie Marcel Daum - Klare Ansage von Rudi Völler
FC Bayern: Niko Kovac will Leverkusens Video-Genie Marcel Daum - Klare Ansage von Rudi Völler
Schlechte Karten für den FC Bayern? Ausgerechnet dieser Klub will Tobias Schweinsteiger
Schlechte Karten für den FC Bayern? Ausgerechnet dieser Klub will Tobias Schweinsteiger

Kommentare