Von wegen Eberl oder Schmadtke!

Bayern-Hammer: Spektakuläre Überraschung als Sportdirektor?

+
Bezieht beim FC Bayern bald Oliver Kahn das Büro des Sportdirektors?

München - Von wegen Max Eberl oder Jörg Schmadtke! In Sachen Sportdirektor beim FC Bayern könnte sich eine spektakuläre Überraschung andeuten.

Was wurde in den vergangenen Tagen seit Philipp Lahms Rückzug samt Absage für den Bayern-Sportdirektoren-Posten nicht alles spekuliert! Irgendeiner muss den Job im Sommer doch übernehmen, wenn nicht Michael Reschke (Technischer Direktor) und Karl-Heinz Rummenigge sowie Uli Hoeneß alle Aufgaben weiter unter sich aufteilen wollen. Im Kern wurden immer wieder genau zwei Namen gehandelt: Max Eberl und Jörg Schmadtke, beide aktuell noch in Management-Diensten bei Borussia Mönchengladbach beziehungsweise dem 1. FC Köln.

„L‘Équipe“ bringt Oliver Kahn ins Spiel

Die seriöse französische Sporttageszeitung L‘Équipe bringt einen spektakulären anderen Namen ins Spiel: Oliver Kahn. 

„Oliver Kahn künftiger Sportdirektor von Bayern München?“, titelt das Blatt auf seiner Webseite und schreibt: „Der legendäre deutsche Torhüter Oliver Kahn könnte Sportdirektor beim FC Bayern werden.“ Er sei ein Anwärter für den Posten. Ob es reine Spekulation ist oder die Zeitung spannende Informationen hat, wird in dem Artikel nicht endgültig deutlich. Sie schreibt aber, Kahn wäre sehr interessiert.

Eine Inthronisierung Kahns würde in mehrerlei Hinsicht Sinn ergeben: Der ehemalige Bayern-Keeper hat jede Menge vom viel zitierten „Stallgeruch“. Und: Er hat sich in den richtigen Bereichen fortgebildet. Als ZDF-Experte blieb er einerseits dem Fußball treu. Andererseits studierte er nach seinem Karriereende „General Management“ - Semesterarbeit über den FC Bayern inklusive.

Darüber hinaus hat Kahn als Legende die Strahlkraft, um nach außen hin in Verhandlungen die nötige Wirkung zu erzielen, wie auch den Biss, um den nach Matthias Sammers Rückzug offenen Posten als Obermahner zu übernehmen.

Was dagegen spricht: Kahn wäre ein absoluter Anfänger als Sportdirektor. Als solcher hatte schon einst Christian Nerlinger den Posten übernommen - und blieb am Ende weitgehend glücklos. Andere Kandidaten wie Schmadkte oder Eberl haben sich hier schon mehr Meriten verdient.

Die Gerüchte könnten ein ganz neues Licht auf einen Tweet Kahns werfen, den er nach dem Rücktritt von Philipp Lahm gepostet hat.

„Richtige Entscheidung. Distanz suchen, neue Erfahrungen machen und dann zurückkehren“, schrieb er. Ob er damit auch sich selbst meinte?

lin

Auch interessant

Meistgelesen

Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Neuer Versuch: Zidane will Alaba zu Real locken
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
Goretzka: Angeblich gibt es eine Tendenz
So hat sich der Fußball während Heynckes‘ Auszeit verändert
So hat sich der Fußball während Heynckes‘ Auszeit verändert
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt
FC Bayern gibt Termin für Jahreshauptversammlung bekannt

Kommentare