"Flyrobic" im Terminal 2

Bayern-Stars trainieren jetzt Reisende am Flughafen

+
Franck Ribéry (l.) und Philipp Lahm vor der mit Bayern-Stars verzierten Lufthansa-Maschine A340-600.

München - Einige Spieler des FC Bayern werden künftig Passagiere am Münchner Flughafen mit speziellen Fitness-Training auf die Reise vorbereiten.

Passagiere, die im Terminal 2 des Münchner Flughafens einchecken, werden künftig von Stars des FC Bayern mit Fitness-Tipps für lange Flugreisen versorgt. Auf großen Video-Screens werden Reisende dazu angeregt, vor dem Abflug Lockerungs-Übungen zu machen. Unter dem Motto "Flyrobic" werden die Sportübungen von Spielern des Rekordmeisters vorgeführt und kommentiert.

So sehen die Screens am Flughafen aus.

Der Clou an der Aktion der Lufthansa: Dank der so genannten Kinect-Technologie werden über Sensoren und eine Kamera die Bewegungen der Passagiere erfasst. Je nachdem, wie gut oder weniger gut ein Reisender die Übungen nachmacht, kommentieren die Bayern-Profis das Ergebnis in Gesten und Worten. Wer sich einmal von einem Bayern-Star trainieren lassen will, der findet die Screens noch bis zum 30. November 2016 im sich erst seit April 2016 im Betrieb befindlichen Satellitenterminal, Ebene 04/ Plaza Mitte und im Gatebereich des Terminal 2, Ebene 4/ Pier Süd.

Für die Wirksamkeit der Übungen war das Team um Dr. Lothar Zell, Leiter des Medizinischen Dienstes der Lufthansa Group, verantwortlich.

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

Auch interessant

Meistgelesen

"Leidenschaft verloren" - Alarmierende Worte von Ancelottis Mentor
"Leidenschaft verloren" - Alarmierende Worte von Ancelottis Mentor
Schock: FC Bayern droht längerer Ausfall von Manuel Neuer!
Schock: FC Bayern droht längerer Ausfall von Manuel Neuer!
EM-Spielorte 2024: Diese Städte sind nicht dabei
EM-Spielorte 2024: Diese Städte sind nicht dabei
Unruhige Zeiten beim FC Bayern: Carlo, jetzt wird’s stürmisch
Unruhige Zeiten beim FC Bayern: Carlo, jetzt wird’s stürmisch

Kommentare