Gold und Silber in Innsbruck - DSV-Adler fliegen zum WM-Doppelsieg

Gold und Silber in Innsbruck - DSV-Adler fliegen zum WM-Doppelsieg

Vertreter Sven Ulreich kündigt Comeback gegen FC Augsburg an

Wann kehrt Neuer ins Tor zurück? Bayern-Schlussmann gibt Prognose ab

+
FC Bayern ohne Manuel Neuer - das könnte sich schon bald wieder ändern

Beim Reservistentraining am Sonntag tobte sich Manuel Neuer noch als Stürmer aus und absolvierte erneut kein Torwarttraining. Der 32-Jährige gab eine Prognose ab.

Update vom 12. Februar 2019, 16:03 Uhr: Nationalkeeper Manuel Neuer hat beim FC Bayern auch zum Start in die neue Trainingswoche auf torwartspezifisches Training verzichtet. Dies teilten die Münchner am Dienstag mit. Der am Daumen verletzte Neuer trainierte dafür mit den Feldspielern. Drei Tage vor dem Bundesliga-Gastspiel am Freitag (20.30 Uhr) beim FC Augsburg fehlten Trainer Niko Kovac neben Corentin Tolisso, der sich nach einem Kreuzbandriss weiter heranarbeitet, auch Arjen Robben, Mats Hummels und Robert Lewandowski. Der FC Bayern nannte keine Details. Das Duell in Augsburg ist Neuers letzte Möglichkeit für einen Einsatz vor dem Champions-League-Duell in Liverpool am 19. Februar.

Update vom 11. Februar 2019, 13.16 Uhr: Nationaltorhüter Manuel Neuer wird dem deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League beim FC Liverpool (19. Februar) aller Voraussicht nach zur Verfügung stehen. "Wir sind alle positiv. Ich denke, ich werde zwischen den Pfosten stehen", sagte der 2014er-Weltmeister ESPN. Der 32-Jährige hatte zuletzt drei Spiele aufgrund einer Daumenverletzung verpasst.

"Mir geht es gut, es ist nicht so schlecht", sagte Neuer, "wenn im Training alles passt, dann werde ich spielen." Ein Bundesliga-Einsatz beim FC Augsburg am Freitag (20.30 Uhr/Eurosport Player) ist allerdings noch offen.

Zusätzliche Motivation gebe die Kulisse an der Anfield Road. "Es ist für mich das erste Spiel in Anfield. Wir haben viel über die Atmosphäre im Stadion gehört", betonte Neuer und schwärmte über die Heimstätte der Reds: "Alle, die Fußball schauen, wissen, dass es speziell ist."

In sportlicher Hinsicht warten auf die Bayern "zwei Endspiele. Hoffentlich wird es eine großartige Nacht für uns", äußerte Neuer.

Steht Manuel Neuer am Freitag wieder im Tor?

Beim gestrigen Reservistentraining tobte sich Manuel Neuer noch als Stürmer aus und absolvierte erneut kein Torwarttraining, am Freitag könnte der Bayern-Keeper trotzdem schon wieder auf dem Platz stehen. Zumindest, wenn es nach Neuer-Stellvertreter Sven Ulreich geht. Der antwortete auf die Frage, ob er beim Auswärtsspiel in Augsburg erneut zwischen den Pfosten stehe: „Ich gehe nicht davon aus, weil mir Manu auch signalisiert hat, dass es nur eine Sache von Tagen ist. Ich gehe davon aus, dass Manu gegen Augsburg wieder spielen kann.“

Lesen Sie auch: Bewegender Moment vor dem Anpfiff - aber keine Schweigeminute für Assauer 

Der Bayern-Kapitän marschierte gestern nach Spielende in Jeans und einem beigen Kapuzenpulli in die Kabine zu seinen Mitspielern. Auskunft über seinen Ski-Daumen wollte der 32-Jährige aber nicht geben. Auch Sportdirektor Hasan Salihamidzic wollte keinen neuen Zwischenstand in Sachen Daumen-Genesung verraten. Fakt ist: Wenn Neuer in Augsburg im Tor steht, ist sein Einsatz in einer Woche in Liverpool so gut wie sicher.

Auch lesenswert: Brazzo-Attacke auf Hamann - Sky-Kommentator Buschmann: „Nur noch erbärmlich“

Auch interessant

Meistgelesen

Kovac äußert sich zu Kai Havertz: „Dann gibt es ein Hauen und Stechen“
Kovac äußert sich zu Kai Havertz: „Dann gibt es ein Hauen und Stechen“
Jungstar kann sich Wechsel an die Isar vorstellen, sein Klub stellt die Bayern vor ein großes Problem
Jungstar kann sich Wechsel an die Isar vorstellen, sein Klub stellt die Bayern vor ein großes Problem
Bittere Gewissheit: FCB-Star fällt gegen Liverpool aus - Klopp mit Kader-Sorgen
Bittere Gewissheit: FCB-Star fällt gegen Liverpool aus - Klopp mit Kader-Sorgen
„Noch 36 Stunden“: FC Bayern muss weiter um Coman bangen
„Noch 36 Stunden“: FC Bayern muss weiter um Coman bangen

Kommentare