Personalie mit interessanten Aspekten

Offiziell: Thiago bleibt Bayern treu - und Pep?

München - Es muss nicht immer ein Neuzugang sein: Mit der Vertragsverlängerung von Pep Guardiolas Lieblingsspieler Thiago hat der FC Bayern ein Zeichen für die Zukunft gesetzt. Bleibt jetzt auch der Coach noch länger in München?

Als Pep Guardiola 2013 seinen Dienst an der Säbener Straße als neuer Trainer des FC Bayern antrat, waren viele erstaunt, als der Spanier nur eine einzige Transferaktivität von seinen neuen Bossen verlangte: "Thiago oder nix", lautete damals die Ansage Guardiolas. Er wollte seinen Lieblingsschüler, den er beim FC Barcelona einst in die erste Mannschaft hievte, unbedingt beim deutschen Rekordmeister sehen. Die Verantwortlichen folgten und schweißten Thiago für 25 Millionen Euro von den Katalanen los.

Neuer Vertrag und mehr Geld für Thiago

Umso erfreulicher für Pep Guardiola, dass sein bevorzugter Mittelfeldwirbler nun seinen Vertrag beim FC Bayern vorzeitig um zwei weitere Jahre bis 2019 verlängert hat. Das gab der Verein am Donnerstagmorgen bekannt

Pep Guardiola steht beim FC Bayern bis zum Sommer 2016 unter Vertrag.

Nach Informationen der "Bild" steigert der Spanier mit brasilianischen Wurzeln sein Jahressalär auf garantierte acht Millionen Euro. Zusätzlich winken Thiago im Erfolgsfall Prämien bis zu einer Höhe von einer Million Euro. Von Seiten des Klubs ist diese Vertragsverlängerung zum einen ein Zeichen des Vertrauens in den Spieler. Schließlich konnte Thiago seit seiner Ankunft in München wegen langer Verletzungspausen nur selten zeigen, warum Guardiola so große Stücke auf ihn hält. Lediglich 25 Bundesligaeinsätze stehen seit 2013 zu Buche. Zweifel an den überragenden Fähigkeiten des quirligen Technikers gibt es allerdings keine.

Leichter Optimismus bei den Bayern-Bossen in Sachen Guardiolas Vertragsverlängerung

Zum anderen könnte der Rekordmeister mit dieser Personalie den Weg für eine noch wichtigere Vertragsverlängerung ebnen. Denn, so zumindest die Überlegung, wenn Guardiola weiter auf seinen Musterschüler zählen darf, dann verlängert vielleicht auch er seinen Kontrakt an der Säbener Straße. Das aktuelle Arbeitspapier des 44-Jährigen läuft am Saisonende aus, die Bayern wollen den Starcoach sehr gerne behalten, doch der ziert sich und hält sich bedeckt. Immer wieder kursieren Gerüchte um einen Wechsel Guardiolas in die Premier League oder zum WM-Gastgeber 2022 Katar.

Immerhin sollen die Bayern-Bosse durch Thiagos Vertragsverlängerung leicht optimistisch sein, dass auch Guardiola sein Engagement in München ausdehnt, zumindest um ein Jahr bis 2017.

Rubriklistenbild: © sampics / Stefan Matzke

Auch interessant

Meistgelesen

Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
Hummels hilft in Afrika: „Macht mich tief betroffen“
FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"
FC Bayern: Lahm 17. Spieler in der "Hall of Fame"
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Renato Sanches: Champions-League-Finalist meldet Interesse
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 
Diese Pläne hat DFB-Boss Grindel mit Philipp Lahm 

Kommentare