1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

Verletzung schlimmer als gedacht: Müller verpasst offenbar Top-Duelle

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Stefan Matern

Kommentare

Christoph Janker (r.) hatte Thomas Müller nach dessen Tor zum 6:0 umgegrätscht.
Christoph Janker (r.) hatte Thomas Müller nach dessen Tor zum 6:0 umgegrätscht. © MIS

München - Thomas Müller war gegen den FC Augsburg wieder zu absoluter Gala-Form aufgelaufen, hatte aber eine Verletzung am Knöchel hinnehmen müssen. Diese ist nun schlimmer als erwartet.

Thomas Müller hatte gegen den FC Augsburg wieder wie zu besten Zeiten gewirbelt. Glänzendes Zusammenspiel mit seinen Offensiv-Partnern Lewandowski und Thiago, zwei Pfostenschüsse und auch zwei Tore legen davon Zeugnis ab.

Nach dem Tor zum 6:0-Endstand wurde der Nationalspieler jedoch vom Augsburger Christoph Janker von hinten umgegrätscht. Müller hatte daraufhin den Platz verlassen, war aber kurze Zeit später unter dem Applaus der Fans wieder auf das Grün zurückgekehrt. Sein Kommentar nach der Partie: „Alles okay, ein Indianer kennt keinen Schmerz!“

Verletzung schlimmer als erwartet: Müller fehlt zwei Spiele

Doch nun ist die Verletzung des bajuwarischen „Raumdeuters“ offenbar doch schlimmer als erwartet. Nach Informationen der Sport Bild wurden die Schmerzen und die Schwellung im Knöchel nach und nach schlimmer - sodass Müller nun laut des Berichts für die nächsten beiden Partien ausfallen wird. 

Damit fehlt der 27-Jährige wohl in den beiden Topspielen gegen die TSG Hoffenheim sowie gegen Borussia Dortmund. Für das darauffolgende Champions-League-Viertelfinale gegen Real Madrid soll der Weltmeister aber wieder zur Verfügung stehen. 

WhatsApp-News zum FC Bayern gratis aufs Handy: tz.de bietet einen besonderen Service für FCB-Fans an. Sie bekommen regelmäßig die neuesten Nachrichten zu den Roten direkt per WhatsApp auf Ihr Smartphone. Und das kostenlos: Hier anmelden!

sdm

Auch interessant

Kommentare