1. tz
  2. Sport
  3. FC Bayern

„Fast vom Glauben abgefallen“: TSV 1860 nach Aktion von Thomas Müller beinahe sprachlos

Erstellt:

Von: Josef Forster

Kommentare

Thomas Müller lacht
Greift Bayern-Star Thomas Müller 1860 München unter die Arme? © IMAGO / MIS

Der TSV 1860 München sorgt mit einem Instagram-Post für Verwunderung. Wie das Foto zeigt, erstand „Thomas Müller, FC Bayern München“ ein Ticket für das nächste Sechzig-Spiel.

München - Blau oder Rot? Im Münchner Stadtgebiet und dem Umland der Isarmetropole stellt sich jeder Fußballfan früher oder später die Fragen aller Fragen. Unterstützt man den „großen“ FC Bayern, Serienmeister, Champions-League- und Weltpokal-Sieger von der Säbener Straße oder doch den gefallenen Riesen 1860 München, der an der Grünwalder Straße am Aufstieg in die Zweite Bundesliga arbeitet.

Auch wenn Säbener- und Grünwalder Straße nur einen Steinwurf voneinander entfernt sind, trennen die zwei großen Münchner Vereine Welten. Neben der sportlichen Ausgangslage machten vor allem Geldsorgen bei den Löwen in der Vergangenheit Schlagzeilen. In ihrer Budget-Planung kann sich der TSV 1860 normalerweise auf die treue Anhängerschaft verlassen, die bei Heimspielen das geliebte Grünwalder Stadion füllt. Doch seit die Corona-Pandemie den Stadionbesuch unmöglich macht, fehlen den Löwen die wichtigen Zuschauereinnahmen.

Für das „S-Bahn-Derby“ gegen die SpVgg Unterhaching verkaufte der Verein deshalb „virtuelle“ Tickets. Zwar ist das Ticket keine klassische „Eintrittskarte“, da Fans dem Stadion fernbleiben sollen, die Erlöse aus dem Verkauf helfen dem Verein in der Corona-Pandemie jedoch weiter. Eine solidarische Aktion, die womöglich einen prominenten Unterstützer fand: Offensiv-Star Thomas Müller vom Erzrivalen Bayern München.

„Ticket stornieren und Geld zurück“ - 1860-Fans sind wenig begeistert

In dem Instagram-Posting, das 1860 München am Donnerstag teilte, bedankt sich der Verein für die zahlreichen verkauften Tickets. „Vielen herzlichen Dank an alle, die sich ein 12. Mann-Ticket gekauft haben. Stefan #Schneider wird am Freitagabend etwas Erfreuliches verkünden können. #Löwen-Fans ihr seid die Besten!“.

Es wird spekuliert, ob Stadionsprecher Stefan Schneider beim Spiel gegen die SpVgg Unterhaching ein „ausverkauftes“ Grünwalder Stadion verkünden kann. Die eigentliche Überraschung zeigt jedoch das Bild; Ein Ticket, das auf „Thomas Müller, FC Bayern München“ hinterlegt ist. „Hast du etwa wirklich ein 12. Mann-Ticket erworben lieber Thomas @esmuellert?“, fragt 1860 ungläubig, um einen Seitenhieb nachzulegen: „Ohnehin sprecht ihr doch dort drüben normalerweise von 59 + 1, oder? Wir haben daher 59 weitere Tickets für Dich reserviert [..]“.

Mit der Forderung „Ticket stornieren und Geld zurück. Von dem braucht keiner einen Cent“, fasst ein 1860-Fan in den Kommentaren die Rivalität der Münchner Traditionsclubs zusammen. Vom FC Bayern-Star kam bislang keine Reaktion. Nach einer Corona-Infektion trainiert der Offensivspieler der Bayern an seinem Comeback, das letzte Posting auf seinem Instagram-Kanal zeigt ihn beim Einzeltraining. Auch ist noch unklar, ob wirklich der 31-jährige Oberbayer hinter dem Kauf steht oder ob ein Fan unter falschem Namen die Bestellung abgegeben hat. Eins ist jedoch klar: In der Geschäftsstelle an der Grünwalder Straße schlug die Ticketorder hohe Wellen: „Bei einer Bestellung sind wir allerdings fast vom Glauben abgefallen“, schreibt 1860 unter das Foto des Müller-Tickets.

Das Bayern-Urgestein gilt als Identifikationsfigur und Publikumsliebling bei den Roten. Dass er den Stadtrivalen unterstützt, gilt nicht unbedingt als unwahrscheinlich. Müller ist neben seinem Fußballer-Dasein auch Mensch.

In der Vergangenheit hielt sich Thomas Müller mit Geschenken an den TSV 1860 München zurück: Wie die Statistiken von transfermarkt.de zeigen, erzielte der Offensivspieler in der Saison 2006/2007 seinen ersten Treffer der Spielzeit gegen die Münchner Löwen im Grünwalder Stadion. Der Anfang einer Weltkarriere, die auch mit Toren gegen den Stadtrivalen begann. (jjf)

Auch interessant

Kommentare